Ubisoft: Franzosen übernehmen Driver von Atari - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Ubisoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Driver fährt in Zukunft für Ubisoft

Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft
Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft

Ubisoft gibt in einer Pressemitteilung bekannt, dass man für 19 Millionen Euro die Driver Franchise sowie das Personal und die Technologien der Entwickler Reflections von Atari übernommen hat. Verglichen mit dem ausgezeichneten Debüt der Serie, konnten vor allem die letzten beiden Teile (Driv3r & Driver: Parallel Lines ) nicht mehr an den Erfolg des Erstlings anknüpfen.

Mit der Aquisition will Ubisoft seine Positionierung im populären Rennspiel-Genre ausbauen und für die Next Generation-Systeme einen neuen Driver-Titel entwickeln. Eine konkrete Ankündigung steht jedoch noch aus.

 


Quelle: Pressemitteilung Ubisoft

Kommentare

johndoe464488 schrieb am
Mal soll den Tag nicht vor den Abend loben. :wink:
johndoe478604#1 schrieb am
Kommt es draufan?
Wohl kaum!
Verkauft ist verkauft, und Atari hatte es vor allem nach den finanziellen Rückschlägen bitter nötig, Ballast abzuwerfen.
Und da die letzten Driver Ablgerer wirklich hinter allen Erwartungen blieben, wäre es für Atari verdammt schwer, nochmal ein vernünftiges Driver auf die Beine zu stellen.
Deshalb auch der Verkauf an Ubi, welche finanziell stark ist, und auch keine Probleme damit hätte, den Titel zu retten.
Von daher schätze ich diese Handlung von Atari für durchaus klug ein ;)
johndoe464488 schrieb am
Stellt sich nun die Frage, ob Atari freiwillig Driver verkauft hat?
Oder hab ich was überlesen?
hiroschiwaga schrieb am
die sollten auch das entwickler team wechslen, reflections hat doch nur noch mist fabriziert (stuntman, driver 2-4)
johndoe478604#1 schrieb am
Naja, b'Ace, Atari ist ja finanziell in Schwierigkeiten.
Und da sie in der letzten Zeit die Driver Serie dermassen demoliert haben, konnten sie auch keine gute Verdienste erzielen.
Wenigstens kostet der Name "Driver" einiges, sodass Atari wenigstens daraus was verdient.
Jedoch wird es auch für Ubi schwer, den mittlerweile schlechten Ruf Drivers wieder aus dem Schlamm zu ziehen.
Ich persönlich erwarte noch weitere "Transformer" Ableger von Atari.
schrieb am

Facebook

Google+