Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Ubisoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Ubisoft: EA schadet Kreativität?

Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft
Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft

Deutliche Worte hatte laut Gamesindustry Ubisofts Executive Director Alain Corre für den Mitbewerber Electronic Arts übrig, der sich mit 20% bei den Franzosen eingekauft hat und möglicherweise an eine feindliche Übernahme denkt. Dies wäre laut Corre jedoch fatal:

"Wir haben die Kapazitäten, das Management, die Marken, die Studios und die Energie, alleine weiter zu machen," so Corre. "Ich glaube es wäre für ein Unternehmen wie Ubisoft gefährlich, einem Unternehmen wie EA zu nahe an sich heran kommen zu lassen, weil es die Kreativität zerstören könnte - und in unserer Industrie ist das meiner Meinung nach der Schlüssel. Unser Plan ist es, unsere Geschäftsideen weiterhin selbst zu entwickeln. Wir haben in den letzten 18, 20 Monaten nachdem sich EA bei uns eingekauft hatte bewiesen, dass die Unabhängigkeit und das Beibehalten der eigenen Strategie nicht nur lukrativ, sondern auch die richtige Entscheidung war."  

In Zukunft möchte Ubisoft weitere Unternehmen aquirieren, um die eigenen Position am Markt weiter zu stärken. Dabei möchte man auch in Genres vorstoßen, die man bislang vernachlässigt hat. So wird z.B. mit dem Kauf der Reflection Studios und der Driver-Lizenz der Rennspielsektor stärker bedient. Laut Corre wird man zudem versuchen, sich stärker in den Bereichen Sport und Rollenspiele einzubringen.


Kommentare

Eisregen121 schrieb am
Nissin hat geschrieben:Ich sage nur Origin und Bullfrog :evil:
Statt Innovation wie Ulitma Online damals kamen jährliche Updates NFS und die diversen EA Sports Titeln...
Westwood nicht vergessen, und noch etliche andere.
Los, hör auf damit, mit drückt es etz noch die Tränen in die Augen.
johndoe-freename-101326 schrieb am
in letzter zeit kommt eh nur scheiße raus, egal ob ea oder nicht :(
man nehme nur mal diese ganzen flops.. zb fdk2, faces of war, heroes of annihilated empires, battlefield 2142 welches ein tiefschlag ist für leute die sich bf2 gekauft haben - das ist nicht mehr als eine mod, gerade mal ein addon!, oder spiele die ich schon längst wieder deinstalliert und im schrank verstaut hab (caesar iv, company of heroes, fifa 07, ...).
Max Headroom schrieb am
@RueDIGGER:
gute wertungen bekommen EA spiele schon seit geraumer zeit nicht mehr. (..) ein EA-spiel mit einer wertung >85 habe ich schon lange nicht mehr gesehen. es werden einfach nicht-optimierte, nicht-innovative spieleaufsetzungen gemacht, die dann zum vollen preis an den kunden verschachert werden.
Da muss ich dir recht geben. Wenn auch (wie immer) zum Teil eben ;) Denn "ungute" Spiele kommen nicht immer nur aus dem Hause mit den Zwei Buchstaben, sondern eigentlich aus allen Häusern, die nicht-innovative und teilw. sogar unbegabte Teams an Spieletiteln ranlassen. Mag sein, dass EA nicht unbedingt jedem Spiel eine 98% Wertungsgarantie aufdrückt, doch zumindest haben die genug Kohle, den einen oder anderen solange zu unterstützen, dass sie sich auch mehr Mühe mit dem Produkt geben können. Wenn ein Team gut und schnell arbeitet, dann bringt sie ein gutes Produkt auf dem Markt. Und EA liefert die Kohle dazu, dass sie sich neben der Wohnung auch z.Bsp. einen Grafiker leisten können, der mehr als nur das Wort POVray aussprechen kann.
Aus solchen Schmieden kommen eben die Titeln, die technisch meist sowas von Up-To-Date sind, dass sie gleich als Benchmark hinhalten können ;). Da werden Pixelschader verbogen und Texturen gerendert, dass sich die Balken biegen. Und wir lassen uns in unserer Freizeit bekanntlich gerne blenden. Nicht umsonnst spielen wir lieber einen grafisch noch oppulenteres Command & Conquer, Warcraft oder LotR, als uns mit hochrealistischen Textwüsten und Statistiktabellen in ASCII-Form einer 16-Farben Kartensimulation zu beschäftigen.
Ist es ein guter Titel, dann wird dieser Titel auch gerne "fortgesetzt". Die Sims sagt wohl alles....
RueDIGGER schrieb am
av3nger hat geschrieben:
schubert87 hat geschrieben:ich sag nur:" deutsche liga" ea hat nichts zu bieten und macht einfach andere spiele kaputt um ihren lieblose dreck besser darstehen zu lassen also wer sich nur wegen der fehlenden liga fifa holt dem sag ich jetzt schonmal gute nacht
Jo, immer gleich EA die Schuld in die Schuhe schieben, obwohl die Behauptung von keiner Seite bestätigt wurde.
das EA dahinter steckt sollte ja wohl mehr als offensichtlich sein, auch wenn es nicht offiziell bestätigt wurde.
Dass alle über EA nörgeln kann ich auch nicht nachvollziehen. Denn ich bin sicher, dass so einige der Nörgler sich trotzdem Spiele von EA kauft. Klar, viele Titel werden jedes Jahr neu aufgelegt und neu rausgebracht und das dann auch meist noch zu einem zu hohem Preis. Doch dass viele der Titel trotzdem gute Wertungen bekommen und gut verkauft werden spricht wohl eher für EA.
gute wertungen bekommen EA spiele schon seit geraumer zeit nicht mehr. ich weiß ja nicht wo du deine tests liest aber ein EA-spiel mit einer wertung >85 habe ich schon lange nicht mehr gesehen. es werden einfach nicht-optimierte, nicht-innovative spieleaufsetzungen gemacht, die dann zum vollen preis an den kunden verschachert werden.
Klar, Ubisoft ist natürlich auch klasse. Doch die Bezeichnung "Hitschmiede" ist auch nur teilweise zutreffend. Ubisoft hat sich bei den PClern auch nicht unbedingt beliebt gemacht, wenn man Bedenkt, dass u. a. Ghost Recon 2 für PC nicht erschienen ist. Und Rainbow Six Lockdown war ja auch nicht gerade der Hit.
"hitschmiede" war wohl auch eher im allgemeinen gemeint...
Und zum Punkt, dass die auf schnelle Produktion auf sind: Wollt ihr etwa lieber so lange warten wie bei Stalker? Ist doch schön, wenn Spiele...
robhappy21 schrieb am
Es ist eine 2/3 (also die absolute) Mehrheit die man braucht um sich Besitzer nennen zu können, alles darute ist schlecht. Auserdem kann man wenn jemand einen Großteil seiner Aktien von einem Investor kaufen möchte, diesen eionfach mit einem höheren Preis überbieten, um so zB eine Übernahme verhindern.
20% sind jedoch wirklich viel und da sollte Ubisoft aufpassen.
schrieb am

Facebook

Google+