Max Payne 3: Letztes DLC-Paket naht - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Shooter
Entwickler: Rockstar Vancouver
Publisher: Rockstar Games
Release:
18.05.2012
01.06.2012
01.06.2012
Test: Max Payne 3
70

“Klasse Technik, tolle Zeitlupen, schwache Dramaturgie und monotones Spieldesign - früher ein Meilenstein, heute Mainstream. ”

Test: Max Payne 3
70

“Klasse Technik, tolle Zeitlupen, schwache Dramaturgie und monotones Spieldesign - früher ein Meilenstein, heute Mainstream. ”

Test: Max Payne 3
70

“Einer der besten Shooter aller Zeiten verliert seine Ecken un Kanten. Das ist Max Payne für die Call of Duty-Generation - sieht auch geil aus.”

Leserwertung: 80% [13]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Max Payne 3
Ab 49.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Max Payne 3: Letztes DLC-Paket naht

Max Payne 3 (Shooter) von Rockstar Games
Max Payne 3 (Shooter) von Rockstar Games - Bildquelle: Rockstar Games
Mit Deathmatch Made in Heaven hat Rockstar jetzt auch das letzte DLC-Paket für Max Payne 3 angekündigt. Über den konkreten Inhalt schweigt sich der Hersteller noch aus: Das Update werde "vollgepackt sein mit VS- und Koop-Modi" sowie weiteren Schmankerln, wird da nur versprochen.

Allzu lange wird man aber nicht auf weitere Details warten müssen: Deathmatch Made in Heaven wird nämlich am 22. Januar (PC & Xbox 360) bzw. 23. Januar (PS3) veröffentlicht. Das Paket kostet 800 Microsoft-Punkte bzw. 9,99 Dollar. Wer den Rockstar Pass sein Eigen nennt, muss natürlich nicht nochmals in den Geldbeutel greifen.




Kommentare

Mr.Prinz schrieb am
Wow, ein paar neue Karten und Waffen... wie originell... und für sowas gibt jemand wirklich Geld aus?
Ich glaube kaum.
Ich habe in den letzten Tagen erst Max Payne 3 im Multiplayer gespielt - es spielt wirklich kaum jemand.
Wenn ich in ein Spiel reinjoine, dann sind es meistens Leute, gegen die ich vorher auch schon gespielt habe.
Der Multiplayer ist aber nicht sooo schlecht... trotzdem aber frustrierend wegen offensichtlichen Cheatern (na ja, gut. Die gibts halt überall), starken Verzögerungen (muss jemand 5-mal in den Kopf ballern bis er endlich Schaden abbekommt) und eben wegen den wenig verfügbaren Spielern.
Ich hätte mir echt ein Singleplayer DLC gewünscht, indem man z.B. die Geschichte näher erfährt, warum Max nicht mehr beim NYPD ist, was mit Mona wirklich geschah, etc...
Rabidgames schrieb am
M1L hat geschrieben: 1. Gutes Beispiel.
Die "Story" DLC zu GTA4 & RDR waren genau genommen aber keine Story DLC, die die Geschichte weitergeführt haben.
Es waren eigenständige Spiele, die das Hauptspiel nur als Grundgerüst benutzt haben.
Fast schon "Addons" im klassischen Sinn.
Qualitativ waren sie sehr gut. Genau die Art von DLC, für die ich gewillt bin, Geld auszugeben.
Bei Max Payne bezweifel ich aber, dass so etwas ähnliches möglich ist.
GTA, RDR, Skyrim -> Open World
Max Payne -> Shooter
2. Wie denn genau?
Mit dem Hauptcharakter? Weiterführung der Story?
Dann wär die Handlung des Spiels nicht abgeschlossen.
Mit neuen Charakteren?
Würde storytechnisch belanglos werden.
3. Dann ignorier den MP und freu dich auf den nächsten (hoffentlich auch kompletten) Max Payne Teil.
1.Na ja, die GTA IV-Add-Ons haben schon einen kleinen Bezug zur Hauptstory gehabt ...
Warum sollten Story-DLCs für Shooter nicht möglich sein?
Schau dir mal die Mass Effect-DLCs wie Lair of the Shadow Broker an - dort geht es auch. Es dürfte sich schlicht und einfach mehr lohnen, billige MP-Karten und neue Charaktere, Waffen oder was auch immer auf den Markt zu scheißen als sich um Story-Inhalte zu kümmern.
2. Man könnte irgendwelche Episoden erzählen. Welche genau, weiß ich auch nicht, denn die belanglose Story habe ich sofort nach dem Abspann wieder vergessen.
3. Max Payne 3 war für mich schon kein echtes Max Payne mehr, sondern nur noch 08/15-Deckungs-Geballer (das aber wirklich gut). Und selbst wenn mal irgendwann Max Payne 4 kommt, dann wird der Fokus wieder auf dem MP liegen ...
M1L schrieb am
Rabidgames hat geschrieben: Zwischen den DLC zu ME und AC und den Story-DLC von Bethesda stehen Welten.
Und Rockstar konnte GTA IV und Red Dead Redemption unterschiedlich im SP ergänzen.
Gutes Beispiel.
Die "Story" DLC zu GTA4 & RDR waren genau genommen aber keine Story DLC, die die Geschichte weitergeführt haben.
Es waren eigenständige Spiele, die das Hauptspiel nur als Grundgerüst benutzt haben.
Fast schon "Addons" im klassischen Sinn.
Qualitativ waren sie sehr gut. Genau die Art von DLC, für die ich gewillt bin, Geld auszugeben.
Bei Max Payne bezweifel ich aber, dass so etwas ähnliches möglich ist.
GTA, RDR, Skyrim -> Open World
Max Payne -> Shooter
Rabidgames hat geschrieben:Es wäre wohl problemlos möglich gewesen, eine Episode Max Payne - ob in den USA oder in Brasilien - spielen zu lassen. Aber Rockstar wollte halt nicht.
Wie denn genau?
Mit dem Hauptcharakter? Weiterführung der Story?
Dann wär die Handlung des Spiels nicht abgeschlossen.
Mit neuen Charakteren?
Würde storytechnisch belanglos werden.
Rabidgames hat geschrieben: MP ist mir generell egal, und bei Rockstar-Titeln sowieso, denn deren Spiele sind wegen des Einzelspieler-Modus bekannt und berühmt, nicht wegen irgendwelcher draufgetackerten MPs.
Dann ignorier den MP und freu dich auf den nächsten (hoffentlich auch kompletten) Max Payne Teil.
Rabidgames schrieb am
M1L hat geschrieben:
Du vergleichst Äpfel und Birnen.
Das sind zwei völlig verschiedene Genre und Spielkonzepte.
Die aktuellen Skyrim DLC führen auch keine wirkliche Story fort, sondern fügen neue Features, Quests etc hinzu.
Ich bezweifle, dass das so bei Max Payne möglich wäre
Die Story ist komplett (jedenfalls so, wie es sich die Entwickler gedacht haben).
Wenn dir der MP egal ist, umso besser, dann kauf sie nicht. Du verpasst nichts.
Aber ich will keine Mass Effect, Assassins Creed etc DLC Abzocke, wo das Spiel erst komplett ist, wenn man im dreistelligen Eurobetrag angelangt ist.
Zwischen den DLC zu ME und AC und den Story-DLC von Bethesda stehen Welten.
Und Rockstar konnte GTA IV und Red Dead Redemption unterschiedlich im SP ergänzen. Es wäre wohl problemlos möglich gewesen, eine Episode Max Payne - ob in den USA oder in Brasilien - spielen zu lassen. Aber Rockstar wollte halt nicht.
MP ist mir generell egal, und bei Rockstar-Titeln sowieso, denn deren Spiele sind wegen des Einzelspieler-Modus bekannt und berühmt, nicht wegen irgendwelcher draufgetackerten MPs.
M1L schrieb am
Rabidgames hat geschrieben:
M1L hat geschrieben:
firestarter111 hat geschrieben:kein story dlc. kein kauf. nicht mal ein müder gedanke an einen kauf.
wer kauft so was?
Ich nehme statt Story DLC lieber ein komplettes Spiel in kauf.
Was nun?

Erst ein komplettes Spiel, und dann DLC in Form von Shivering Isles/Dragonborn etc.
Win/win
Du vergleichst Äpfel und Birnen.
Das sind zwei völlig verschiedene Genre und Spielkonzepte.
Die aktuellen Skyrim DLC führen auch keine wirkliche Story fort, sondern fügen neue Features, Quests etc hinzu.
Ich bezweifle, dass das so bei Max Payne möglich wäre
Die Story ist komplett (jedenfalls so, wie es sich die Entwickler gedacht haben).
Wenn dir der MP egal ist, umso besser, dann kauf sie nicht. Du verpasst nichts.
Aber ich will keine Mass Effect, Assassins Creed etc DLC Abzocke, wo das Spiel erst komplett ist, wenn man im dreistelligen Eurobetrag angelangt ist.
schrieb am

Facebook

Google+