Konami: Geschäftsbericht: Gewinn gesteigert, Umsatz unverändert; PC gewinnt an Bedeutung - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Konami

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Konami - Geschäftsbericht: Gewinn gesteigert, Umsatz unverändert; PC gewinnt an Bedeutung

Konami (Unternehmen) von Konami
Konami (Unternehmen) von Konami - Bildquelle: Konami
Konami hat in den ersten neun Monaten (01. April bis 31. Dezember 2014) im aktuellen Geschäftsjahr (April 2014 bis Ende März 2015) deutlich mehr Gewinn verzeichnet als im gleichen Vorjahreszeitraum. Der Nettogewinn stieg um 36,7 Prozent von 5,1 Mrd. Yen (ca. 37,6 Mio. Euro) auf 6,9 Mrd. Yen (ca. 51,5 Mio. Euro). Beim Umsatz gab es hingegen kaum Veränderungen. 155,89 Mrd. Yen (ca. 1,2 Mrd. Euro) standen unter dem Strich. Leicht abwärts ging es für den Spiele-Bereich, also die Sparte "Digital Entertainment", die im Vergleich zum Vorjahr um knapp fünf Prozent nachgab (Umsatz: 67,9 Mrd. Yen; ca. 509 Mio. Euro). Für den Aufschwung in den Gesamtzahlen sorgten aber die "Pachinko & Pachinko Slot Machines".

Das Unternehmen hat im besagten Zeitraum 6,34 Mio. Spiele verkauft. Fast zwei Mio. entfallen dabei auf die Metal-Gear-Reihe. Knapp drei Millionen Fußball-Spiele (PES) wurden abgesetzt. Im Geschäftsbericht werden die Verkaufszahlen von Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes als "stark" bezeichnet - auch die PC-Version soll sich "solide" verkaufen. Der myClub-Modus bei Pro Evolution Soccer 2015 würde außerdem "gut ankommen", heißt es weiter. Zudem gewinnt der PC-Sektor an Bedeutung. Insgesamt zehn Prozent der Spiele-Verkäufe entfielen auf den PC - im gleichen Vorjahreszeitraum waren es lediglich zwei Prozent.



Quelle: Konami Digital Entertainment, GameSpot

Kommentare

Solidus Snake schrieb am
Ich kann garnicht nachvollziehen warum Konami derzeit so blass wirkt in seinem Portfolio und selbst die Franchises die man hat sind auf wackeligen Beinen:
1. PES kommt verkaufstechnisch schon lange nicht mehr an Fifa heran.
2. Der Zweite Teil von Castlevania Lords of Shadow kam auch nicht mehr gut und die Verkäufe waren ebenfalls mäßig.
3. Das letzte Silent Hill war technisch nicht besonders gut, Storytechnisch dafür umso mehr (meiner Meinung)
Ein Großteil meiner SNES Spiele bestand aus Komani Spielen (Parodius & Co) und heute ist Konami von 2 IPs abhängig PES und MGS. Das könnte auf langer sicht ziemlich gefährlich werden.
Pioneer82 schrieb am
Rosu hat geschrieben:Wirklich "große" Marken hatten sie abseits der zwei genannten und Silent Hill im Videospielbereich nie wirklich. (In Japan wohl noch Tokimeki Memorial) Im Arcadebereich haben sie mit Dance Dance Revolution und Beatmania recht große Marken.
Ansonsten haben sie an Spielen z.B. Castlevania.

Mal eben Wiki angeschmissen. Suikoden und Bloody Roar verstauben noch bei denen.
Rosu schrieb am
Wirklich "große" Marken hatten sie abseits der zwei genannten und Silent Hill im Videospielbereich nie wirklich. (In Japan wohl noch Tokimeki Memorial) Im Arcadebereich haben sie mit Dance Dance Revolution und Beatmania recht große Marken.
Ansonsten haben sie an Spielen z.B. Castlevania.
schrieb am

Facebook

Google+