Konami: Yoichi Wada (Ex-Präsident von Square Enix): Konamis Verhalten gegenüber Hideo Kojima ist grausam und schlecht für das Geschäft - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Konami

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Yoichi Wada: Konamis Verhalten gegenüber Hideo Kojima ist grausam und schlecht für das Geschäft

Konami (Unternehmen) von Konami
Konami (Unternehmen) von Konami - Bildquelle: Konami
Yoichi Wada, der ehemalige Präsident von Square Enix, hat Konamis Verhalten gegenüber Hideo Kojima als grausam bezeichnet und schreibt weiter auf seinem Facebook-Profil, es sei schlecht für das Geschäft, wenn so mit Mitarbeitern umgegangen würde.

"Da ich Mr. Kojima kenne, möchte ich sagen, dass ich diese grausame Behandlung nicht glauben kann", heißt es in dem Beitrag, der von Kotaku übersetzt wurde. "Aber hier teile ich meine Gedanken als Führungskraft eines Unternehmens mit. Wie man auch immer darüber denkt: Das ist schlecht für das Geschäft."

Für Wada deutet auch die Abkehr von Konsolen-Business darauf hin, dass es der Chefetage von Konami derzeit an Führungskraft und Vision mangelt, auch wenn das Unternehmen zuletzt immer wieder betont hat, man wolle PS4 & Co nicht den Rücken kehren.

"Allgemein passiert so etwas, wenn es an Führung mangelt", fährt er fort. "Ich glaube, da hat vielleicht jemand die Verantwortung, der nicht unbedingt darauf achtet und keinen Blick für all die kleinen Einzelheiten hat, die sich auf das gesamte Unternehmen auswirken."

Es ist immer noch nicht klar, warum es zu dem Zerwürfnis zwischen Hideo Kojima und Konami kam, wo der Designer fast 30 Jahre lang beschäftigt war. Zuletzt hatte Konami dem Vater von Metal Gear untersagt, einen Preis bei den Game Awards persönlich entgegenzunehmen, nachdem man zuvor bereits seinen Namen vom Spielcover strich, Kojima Productions als Studio auflöste und in diesem Zug auch Kojimas nächstes Projekt - Silent Hills - einstellte.





Quelle: Kotaku

Kommentare

Jim Panse schrieb am
Word! Wie kann man denn so ein geistiges Kleinkind an die Spitze eines solchen Unternehmens lassen?
johndoe702394 schrieb am
Tja, Kojima muss wohl den Chef von Konami richtig persönlich angepisst haben. Das ist nämlich ein tolles Beispiel von Kleinkindverhalten.
Recht hat der Mann, für mich ist Konami mittlerweile ein Tabuthema. Das fällt mir auch nicht wirklich schwer, da Konami eh kaum noch was brauchbares auf den Markt wirft.
adventureFAN schrieb am
Na immerhin scheint er ein Firefly-Fan zu sein, dann sei ihm verziehen =P
Kajetan schrieb am
adventureFAN hat geschrieben:Die Führungsriege bedarf eines Wechsels, ganz klar.

Dummerweise interessiert es keine Sau, wie Unternehmensführungen ihre Mitarbeiter behandeln. Schau Dir einfach die Kommentare zum 4P-Adventskalender von heute an, wo ein Konami-Paket verlost wird:
"Uhhh, shiny!!!"
Pioneer82 schrieb am
Zumindest hat Konami jegliche Sympathie in der spielerschaft verloren.
schrieb am

Facebook

Google+