BioWare: Führender Entwickler der Dragon-Age-Serie hat das Studio verlassen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: BioWare

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

BioWare - Führender Entwickler der Dragon-Age-Serie hat das Studio verlassen

BioWare (Unternehmen) von BioWare
BioWare (Unternehmen) von BioWare - Bildquelle: BioWare
Mike Laidlaw, Lead Designer von Dragon Age: Origins und Dragon Age 2 sowie Creative Director von Dragon Age: Inquisition, arbeitet nicht mehr bei BioWare. Das hat Laidlaw per Twitter bekannt gemacht, wie u.a. Develop aufgefallen ist. Der Entwickler hatte 14 Jahre lang in dem kanadischen Studio gearbeitet, wo er auch an Mass Effect und als führender Autor an Jade Empire beteilgt war.

Gründe für den beruflichen Wechsel gibt Laidlaw nicht an. Zunächst einmal wolle er sich die Zeit nehmen die Spiele anderer Entwickler anzusehen und diese Erlebnisse auf Twitter und Twitch teilen.

Quelle: Twitter (via Develop), MobyGames

Kommentare

Eisenherz schrieb am
DonDonat hat geschrieben: ?
16.10.2017 14:55
Da würde es mich eher freuen wenn sich die Leute die für ME1 und DA:O verantwortlich waren, noch mal außerhalb von EA dazu kommen ein "richtiges RPG" zu machen :)
Die meisten von denen, die seinerzeit das alte Bioware (also das von Baldurs Gate I-II) bildeten, arbeiten heute bei Obsidian. Vielleicht hat man da noch ein Pöstchen frei für die, die mit dem jetzigen Kurs nicht mehr einverstanden sind.
DonDonat schrieb am
Ich finde es auch nicht schade, dass solche Leute EA/ BioWare verlassen: dank EA sind die einst so guten RPGs DA und ME nur seelenlose, leere Hüllen...
Da würde es mich eher freuen wenn sich die Leute die für ME1 und DA:O verantwortlich waren, noch mal außerhalb von EA dazu kommen ein "richtiges RPG" zu machen :)
Jazzdude schrieb am
PanzerGrenadiere hat geschrieben: ?
16.10.2017 08:28
Gründe für den beruflichen Wechsel gibt Laidlaw nicht an. Zunächst einmal wolle er sich die Zeit nehmen die Spiele anderer Entwickler anzusehen und diese Erlebnisse auf Twitter und Twitch teilen.
er hat also gemerkt, dass er als let's-player mehr geld verdienen kann.
:lol:
PanzerGrenadiere schrieb am
Gründe für den beruflichen Wechsel gibt Laidlaw nicht an. Zunächst einmal wolle er sich die Zeit nehmen die Spiele anderer Entwickler anzusehen und diese Erlebnisse auf Twitter und Twitch teilen.
er hat also gemerkt, dass er als let's-player mehr geld verdienen kann.
schrieb am