Dragon Age: Origins: Auf November verschoben - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Bioware
Publisher: Electronic Arts
Release:
05.11.2009
10.11.2009
19.11.2009
Test: Dragon Age: Origins
85

“Episch, dramatisch, taktisch - Dragon Age beschwört den Geist von Baldurs Gate und inszeniert ein Rollenspiel auf Theaterniveau!”

Test: Dragon Age: Origins
90

“Episch, dramatisch, taktisch - Dragon Age beschwört den Geist von Baldurs Gate und inszeniert ein Rollenspiel auf Theaterniveau!”

Test: Dragon Age: Origins
85

“Episch, dramatisch, taktisch - Dragon Age beschwört den Geist von Baldurs Gate und inszeniert ein Rollenspiel auf Theaterniveau!”

Leserwertung: 84% [65]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Dragon Age: Origins
Ab 6.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Dragon Age: Origins auf November verschoben

In den letzten Tagen hat es sich angedeutet und mittlerweile hat es BioWare gegenüber IGN bestätigt: Dragon Age wird erst im November erscheinen. Der Releasetermin des Rollenspiels wurde um knapp zwei Wochen verschoben, ohne Gründe dafür zu nennen. So werden die PC- und Xbox 360-Fassungen am 6. November in Europa (am 3.11 in Nordamerika) erscheinen. Die PlayStation 3-Version soll später im November folgen.


Quelle: IGN, Shacknews, Bioware

Kommentare

gollum_krumen schrieb am
Reno_Raines hat geschrieben:Ich für meinen Teil werde D.A. sowieso nicht kaufen weil das Teil schon seit März (PC Version) fertig in der Schublade liegt, sowas unterstütze ich nicht, Spiel werd ich auf anderem Wege kostenlos spielen...damit die es lernen die PC User nicht zu verarschen.

Ich krieg hier echt einen Hals. Eine lächerlichere Argumentation, um illegales verhalten zu rechtfertigen, hab ich noch nie gehört.
Wenn du raubkopierst, werden die es natürlich lernen, die PC-User nicht mehr zu verarschen. Na klar. ICH für meinen Teil fühle mich nicht verarscht. Als ob du ein Recht hättest über das Releasedatum zu verfügen. Ein Spiel kann meinetwegen ein Jahr im auf Eis liegen, mich interessiert das Produkt, was rauskommt und nicht die Ansprüche, die ich mir ausrechne, weil ich mich für maßgeblich halte. Du bist doch dann der erste, der sich über ein von Jowood auf den Markt geworfenes Bugspiel aufregt oder über die grottige Portierung eines Oblivion (in Bezug auf Interface). Ich weiss, Dragon Age wird nicht VON der Box portiert, egal.
KeinName schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
Firebrand hat geschrieben:Im Grunde verarschen eher die wild kopierenden PC User die Entwickler und nicht anders herum. Man sollte eigentlich froh sein, dass die Spiele überhaupt noch für den PC erscheinen. Durch dein Verhalten erreichst du nur, dass die Spiele irgendwann gar nicht mehr für den PC erscheinen. Wenn für eine Plattform keine Spiele verkauft werden, entwickelt auch keiner dafür.

Im Grunde verarscht Du Dich selbst, wenn Du weiterhin diesem Propagandamärchen Glauben schenken willst. Die "Piraterie" auf Konsolen ist nicht nur eine Randerscheinung, sondern VOLKSSPORT über alle derzeit im Handel befindlichen Geräte/Handhelds mit Ausnahme der PS3. Spiele-Umsätze mit PS3-Titeln sollten nach der Logik der Raubkopier-Paranoiker ja geradezu explodieren, da man hier noch keine Kopien starten kann. Dennoch setzen die Publisher auf hauptsächlich die 360, da hier solide und hohe Umsätze erzielt werden können. Wobei die 360 aber so kinderleicht zu verändern ist, um Kopien spielen zu können. Wobei man auch nicht einmal nicht Gefahr läuft seinen Live-Account zu verlieren, weil MS nur dann feststellen kann, dass jemand eine Kopie spielt, wenn Achievements von Spielen registriert werden, die offiziell noch gar nicht im Handel erhältlich sind.
Ernsthaft jetzt, informiere Dich lieber und bilde Dir eine fundierte Meinung, anstatt weiterhin diesen Unsinn nachzuplappern!

Sehr witzig, wie jemand so vehemt das Raubkopieren verteidigen kann.
gollum_krumen schrieb am
Reno_Raines hat geschrieben:
Agronak hat geschrieben:also mich freuts das es veschoben wird,
weiß net wo ich das ganze Geld hernehmen soll^^

Wie kann ein Mensch mit nur den Hauch von Verstand so einen Unsinn schreiben?
Ob das Spiel jetzt im Oktober oder November kommt spielt doch für dich überhaupt keine Rolle, wenn du kein Geld hast kaufs dir halt später wenn du Geld hast. Wieso jetzt darüber freuen das andere, die das Geld haben, genauso lange warten müssen wie du?
Die Logik kann ich nicht nachvollziehen...hat Dieter Nuhr doch recht das jeder Mensch ein Arschloch ist, der nur an sich denkt und sich am Leid anderer erfreut? Ohne Worte...

Eine Frage: Woher so aggressiv? Eine flaxe Bemerkung im halbironischen Stil wird ja noch erlaubt sein. Kritischer Forengeist schön und gut, aber Choleriker, die jeden Satz des Vorredners zitieren und einfach allgemein Recht haben müssen, gehen mir wirklich total auf die Nerven.
Firebrand schrieb am
Reno_Raines hat geschrieben:Du bist dir schon im klaren darüber das der PC den meisten Umsatz macht was Spiele angeht trotz angeblich größter Raubkopierszene (ich schätze übrigens die des DS deutlich größer ein weil komfortabler gehts ja nimmer)...
Gute Spiele werden immer gekauft egal auf welcher Plattform, aber so eine hinhaltetaktik kann ich nicht gutheißen und werd ich auch nie unterstützen...dann kommt halt kein Bioware spiel mehr für den PC, mich juckt es nicht, kauf ich es halt in Zukunft für die 360 oder die PS3, hier gehts einfach nur ums Prinzip das man sowas mit dem Kunden nicht macht!

@Kajetan
Die Quartalszahlen waren auf diesen Post bezogen. Ich hatte diesen Unsinn ("Gute Spiele werden immer gekauft" :lol: )gestern kurz vorm Schlafen gehen anscheinend deinem Post zugeordnet. Mein Fehler...
Ich gebe dir natürlich Recht, dass das Verhältnis von verkauften Spielen auf Konsolen zu PC-Versionen nicht nur mit der Anzahl der Kopien zu erklären ist. Allerdings scheinen die Publisher doch zu glauben, dass eine verfrühte Veröffentlichung auf dem PC die Verkaufszahlen und damit den Umsatz beeinträchtigt und den Publishern stehen mit Sicherheit bessere Mittel zur Marktanalyse zur Verfügung als mir. Ich gebe auf Marketinggeblubber nicht viel, sondern schau eher auf deren Verhalten. Zu meiner Meinungsbildung nehme ich weiterhin mein Umfeld nehmen, das zum Großteil aus männlichen Mittzwanzigern, was ja zumindest nicht völlig an der Zielgruppe vorbei ist. Und hier ist es eindeutig so, dass die Kopien auf Konsole im Vergleich zum PC zu vernachlässigen sind.
Dass es Entwickler wie Valve gibt, die ja auch die Vorzüge des PCs grandios ausnutzen, sind für mich nur die Regel bestätigende Ausnahme.
White Wolf_1986 hat geschrieben:The Witcher hat sich als "neuer Titel" und anspruchsvolles Rollenspiel trotzdem durchgesetzt und sehr gut...
Kajetan schrieb am
Firebrand hat geschrieben:Das ist meine Meinung und kein sinnloses Nachgeplapper.

Das eine schliesst das andere nicht aus :)
Das erkennt man schon daran, dass der Fokus der Publisher immer mehr in Richtung der Konsolen geht und der PC immer öfter nur noch als zweite Einnahmequelle eingesetzt wird.

Du solltest Dir, gerade als Student, GANZ DRINGEND den Unterschied zwischen Korrelation und Kausalität klar machen.
Zum Beispiel solltest Du nachweisen können, dass eventuelle Rückgänge im PC-Bereich ihre Ursache in Kopien haben. Und auch eindeutig nachweisen, dass es NICHTS damit zu hat, dass in Europa und vor allem in den USA Konsolen als Spielgerät immer populärer werden und sich deswegen die Umsätze verschieben und die großen Publisher sich deswegen auf Konsolen konzentrieren. Weise nach, beweise (!), dass diese Umschichtung etwas mit Kopien zu tun hat. Und beachte dabei, lasse nicht (!) unter den Tisch fallen, dass Schwarzkopien auf Konsolen mittlerweile Ausmaße annehmen, die weit über das hinausgehen, was auf dem PC üblich ist. Wenn Du das zweifelsfrei nachweisen kannst, dann halte ich meine Klappe und stimme Dir zu. Ansonsten werde ich weiterhin diesen Propagandamärchen entgegentreten und meinen Teil dazu beitragen, dass hier endlich alle (!) Fakten zur Sprache kommen und nicht nur halbverdautes Marketinggeblubber der Industrie, welches so mancher der Einfachheit halber übernimmt.
Und wenn Du schon auf aktuelle Quartalszahlen verweist, schau doch mal ganz genau hin ... ohne den PC würde den Publishern ganz erhebliche Umsätze fehlen. Bei manchen wie zB. Ubisoft stellst der PC momentan den Löwenanteil der Umsätze, weil sich ein Spiel wie das aktuelle Anno verkauft wie geschnitten Brot. Und von all den kleineren Publishern wie Stardock und "großen" Entwicklern wie Valve oder Relic, die mit exklusiven PC-Spielen enorme Gewinne...
schrieb am

Facebook

Google+