Dragon Age: Origins: Community-Magazin gestartet - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Bioware
Publisher: Electronic Arts
Release:
05.11.2009
10.11.2009
19.11.2009
Test: Dragon Age: Origins
85
Test: Dragon Age: Origins
90
Test: Dragon Age: Origins
85

Leserwertung: 84% [65]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Dragon Age: Origins
Ab 6.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Dragon Age: Community-Magazin gestartet

Wie Electronic Arts mitteilt, hat man die Pforten des offiziellen Community-Magazins zu Dragon Age: Origins geöffnet.

Dort sollen alle versorgt werden, die tiefer in die Rollenspielwelt der Bioware-Produktion eintauchen möchten. Es gibt eigens für das Magazin produzierte Video-Interviews mit Lead Game Designer Mike Laidlaw und Online Producer Fernando Melo sowie umfangreiche Informationen zur Hintergrundgeschichte, den Klassen und vielem mehr, die in Form von Text, Bild und Video aufbereitet wurden.


Quelle: Pressemitteilung Electronic Arts

Kommentare

Luceruzz 555666 schrieb am
is ne coole idee ich freu mich voll auf das spiel!
4P|T@xtchef schrieb am
Okay, nochmal genauer zum Blut: Man kann nur die nachhaltig sichtbaren Spritzer auf Rüstungen, im Gesicht etc. abschalten. Die Effekte im Kampf bleiben davon unbeeinflusst.
Vandyre schrieb am
4P|T@xtchef hat geschrieben:@ZockerManiac:
2. Weißt Du, ob man die völlig übertriebenen, streckenweise geradezu lächerlichen und imho in diesem Genre schlicht unpassenden Bluteffekte abstellen kann?
Ja, kann man.
Hm, sehr verwirrend. In einem Printmagazin steht, dass man nur die erhöhte Gewaltdarstellung an- und ausschalten kann (Blutspritzer bleiben dann nach dem Kampf nicht mehr auf der Kleidung). Das viel Blut spritzt, sol aber nicht abstellbar sein. Was stimmt denn dann nun?
4P|T@xtchef hat geschrieben:Noch ein kleiner Tipp: Heute könnte es auf dieser Seite schon ausführlichere Antworten geben. :wink:
Na dann mal husch wieder an den PC, Text schreiben und hochladen. :wink: Freu mich schon auf das gebashe im Forum, wenn da nicht mindestens ein Platinaward bei rumkommt. :lol:
4P|T@xtchef schrieb am
@ZockerManiac:
1. In fast allen Trailern sieht man hauptsächlich Leute, die sich entweder gegenseitig oder aber irgendwelche Viecher abschlachten. Bietet das Spiel auch noch etwas anderes als blutiges Gemetzel?
Ja.
2. Weißt Du, ob man die völlig übertriebenen, streckenweise geradezu lächerlichen und imho in diesem Genre schlicht unpassenden Bluteffekte abstellen kann?
Ja, kann man.
Meine Fragen haben einen simplen Hintergrund: Ich habe den leisen Verdacht, dass BioWare im Sinn hat, das RPG-Genre nach und nach in Beat 'em up, Hack 'n Slay bzw. Shooter mit Story-Elementen zu verwandeln.
Verdacht unbegründet. Es gibt viel, aber vor allem taktischen Kampf. Noch ein kleiner Tipp: Heute könnte es auf dieser Seite schon ausführlichere Antworten geben. :wink:
Vandyre schrieb am
ZockerManiac hat geschrieben:@Vandyre:
Wie hättest du das Zitat denn gerne?
Es geht gar nicht um die Menge, aber ich war gerade noch am Editieren, während Du schon zitiert hast. Jetzt passen Zitat und Originaltext nicht mehr ganz zusammen und ich dachte mir, eh Dir noch einer vorwirft, Zitate zu fälschen... ;)
Ah, so war das gemeint. :wink: Ich habs mal überflogen und es sieht so aus, als ob ich entweder nach deinem Edit zitiert hätte oder es wurde automatisch angepasst. Ich konnte keine Abweichung feststellen. Aber Danke, dass du dir diesbezüglich sorgen gemacht hast. :wink:
ZockerManiac hat geschrieben:@Schinella:
Es geht mir gar nicht darum, ob man Blut in Spielen nun mag oder nicht (das kann ja jeder sehen, wie er/sie will). Es geht eher darum, dass sich im Falle von RPGs bisweilen ein reziprok proportionaler Zusammenhang (habe ich das nicht schön formuliert???) zwischen Brutalität und Effekten einerseits und Spieltiefe bzw. sinnhaftem Inhalt andererseits beobachten lässt und das ist nun einmal pures Gift für dieses Genre! Beinahe sämtliche derzeit verbreitete MMORPGs kranken daran: Keine Spieltiefe, stattdessen Kloppmist, töte 10 x -, bring mir 20 y - Quests und eine Spielwelt ohne Profil...
Ein gutes RPG lebt nun einmal von einer packenden Story, einer überzeugenden Spielwelt mit vielen interessanten NPCs, individuellen Interaktionen, abwechslungsreichen Quests und vielen interessanten Nebentätigkeiten... (wobei ich bei dieser Aufzählung keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebe
schrieb am

Facebook

Google+