Codemasters: Baldige F1-Infos - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Codemasters: Baldige F1-Infos

Codemasters (Unternehmen) von
Codemasters (Unternehmen) von
Im Codemasters-Forum hat Community Manager Ian Webster geschrieben, dass es in naher Zukunft eine Ankündung rund um das Thema Formel 1 geben wird. Immerhin befindet sich die begehrte FIA-Lizenz mittlerweile schon etwa ein Jahr in den Händen der Engländer, doch hat man bisher weder etwas von einem neuen Spiel zur Königsklasse des Motorsports noch aussagekräftige Informationen zum Racing-Titel gesehen.


Kommentare

Pyoro-2 schrieb am
In shooter (am PC) gibt's aber zick tausende Lösungen, von auto-kick über manuelles kicken zu kickvoten oder friendly fire ganz ausschalten, sogar anti-camp plugins gibt's schon seit Jahren - bei Rennspielen hab ich sowas noch nie gesehen, maximal rausvoten. Zwar wird's jedesmal versucht, aber außer bei games wie Colin McRae wo man den Gegner von vorneweg nicht crashen kann, ist mir noch nie ein erfolgreiches Modell aufgefallen.
Und ob mich jemand aus Dummheit oder mit voller Absicht abschießt, da ist nicht mehr viel Unterschied. Bei GRID hat man in der ersten Kurve maximal 50% Überlebenschance, dh die Hälfte der Zeit, die ich online verbring, darf ich zuschaun und ich kann noch nichtmal was dafür - das ist einfach absolut Spaßbremsend.
Ich sag ja auch nicht, dass auf MP verzichtet werden soll. Das bezog sich auf das statement, dass MP "wichtig" ist - dem widersprech ich einfach mal; da kommt erstmal Fahrphysik und ähnliches und dann können wir irgendwann über den (sowieso verhunzten) MP reden...
Mikrobi schrieb am
Pyoro-2 hat geschrieben:Rennspiele und MP?! Gegen Freunde pure Freunde, unglaublich packende Rennen - aber online nur frustrierend. Irgendwelche Idioten, zu dumm zum Scheißen, sind IMMER unterwegs...mir macht das nur sehr beschränkt Spaß.
Das mit den Idoten stimmt schon aber das als Negativpunkt aufzuführen ist wohl eher daneben denn dann müßte man online Multiplayer komplett abschaffen schließlich gibts da überall solche Spacken oder was ist z.B. bei Shootern mit den ganzen Teamkillern. Du sagst ja selbst das mit vernünftigen Leuten packende Rennen im MP gefahren werden. Dieses Gefühl wird man gegen künstliche KI nicht erreichen weil der Computer eben doch in klar gegliederten Bahnen arbeitet und nicht dieses unberechenbare eines menschlichen Gegners hat. Die Entwickler müssen halt ein ordentliches System rein packen wo man solche Idioten (hier muss man aber unterscheiden ob jemand aus Unerfahrenheit unglücklich Mist gebaut hat oder ob jemand echt vorsätzlich Stress macht) direkt für längere Zeit bannen und bei Wiederholung komplett online sperren kann. Dann noch mit Freundeslisten arbeiten und schon kann man auch online etwas Fahrspaß geniessen. Ich sehe das Onlineproblem nicht in den Idioten sondern eher in den Überehrgeizigen welche denken sie sind Schumi am PC denn dort ist verstecktes Frustpotential wenns doch nicht so läuft aber auch das kann man über das bannen regeln.
Pyoro-2 schrieb am
Rennspiele und MP?! Gegen Freunde pure Freunde, unglaublich packende Rennen - aber online nur frustrierend. Irgendwelche Idioten, zu dumm zum Scheißen, sind IMMER unterwegs...mir macht das nur sehr beschränkt Spaß.
²guggl
Jopp, zu arcadig. Als Toca3 fan hätt ich Codemasters GRID am liebsten an den Kopf geworfen, obwohl mich die Grafik auch wirklich vom Hocker gehaun hat - 5 Minuten lang, dann wurde mir klar, dass dafür alles andere nichts ist ;) Bei Dirt genauso; Grafik top, rest flop.
Mikrobi schrieb am
Tja wenns so ähnlich wie Grid wird dann können die das Game auch gleich behalten schließlich ist die F1 die höchste Rennklasse also gehört auch Anspruch dazu. Ob bisherige F1-Games wenig mit Arcade zu tun hatten wie mein Vorredner sagt ist eigentlich egal obwohl Boxenstopps noch lange keine Sim machen. Dafür braucht es sehr gute Fahrphysik und die läßt selbst bei vielen Möchtegernsimulationen stark zu wünschen übrig (fehlende Einzelradberechnung ist da z.B. so ein Punkt).
Das Problem was die meisten befürchten ist halt das es eine Sim wird ala GTR2 weil dieses Spiel für den 0815-Zocker einfach zu schwer ist. Die Hersteller wissen aber das Sim-Spieler eher rar sind und das die Hobbyfahrer eigentlich das Geld in die Kassen bringen. Daher wurde bisher versucht denen das Spielerlebnis zu erleichtern in dem Fahrhilfen zugeschalten werden konnten. Für mich der größte Schwachsinn der je eingeführt wurde denn wenn ich nicht mehr lenken und bremsen brauch kann ich es auch gleich lassen. Das eigentliche Problem was viele abschreckt ist einfach der imense Umfang an Fahrzeugeinstellungen. Hier wäre es einfach den Leuten bei leichten Schwierigkeitsgraden einfach den Großteil des Setups abzunehmen und nur noch überschaubare und verständliche Dinge wie z.B. Spoiler oder Bremsen verstellbar zu machen. Dann einfache Unterstützung gegen frühes blockieren und durchdrehen der Räder dazu und auch ein Laie würde so einem Spiel eine Chance geben weil er ohne Stundenlange Setuptests Rennen fahren könnte.
Was das Thema Multiplayer angeht so ist ganz klar das ein gutes F1-Spiel nur mit einem guten Multiplayer funktionieren wird. Man kann halt heutzutage noch so eine gute KI programmieren aber in brenzligen Situationen reagiert ein Mensch einfach anders und dieser Realismus ist der eigentliche Reiz an so einem Spiel.
Oberdepp schrieb am
Balmung hat geschrieben:Also ein realistisches F1 Spiel kann man mal eher abhaken. Die meisten Rennspiel Fans wollen kein super realistisches F1 Spiel, Fans von Simulationen sind einfach in der Unterzahl, die breite Masse will mehr Arcade. Daher erwarte ich eher so viel Realismus wie in GRID.
F1-Racinggames haben noch nie wirklich was mit Arcade zu tun gehabt, sondern waren schon immer simmäßiger. Das heißt, dass man auf seinen Sprit aufpassen sollte, sowie alle paar Runden die Ränder wechseln muss etc. etc. Vorallem zeichnen sich F1-Racinggames durch ein extrem realsitisches Fahrverhalten aus.
Ich wünsche mir jedenfalls vor allem einen guten Singleplayer Part, mit einem ordentlichen Karriere Modus, GRID hat da schon in die Richtung einiges gut gemacht.
GRID hat in Punkto Karriere ziemlich verkackt. Von den nicht vorhandenen Tuning-Möglichkeiten bis hin zu den Credits, die man viel zu schnell durch Sponsorenverträge beisammen hat.
Wichtig ist aber auch ein guter Multiplayer, weil bei einem F1 Spiel ist man doch mehr dazu geneigt gegen andere Spieler anzutreten.
Und die Aussage kannste auf was für Erfahrungen stützen?
Auch wenn es mehr Arcade werden sollte, wünsche ich mir auf alle Fälle eine richtige Qualifikation vor jedem Rennen und vor allem ein ordentliches Wetter System, so das im Rennen auch eine gute Taktik gefordert ist. Aber vielleicht geht das schon wieder zu sehr Richtung Simulation...
Wie gesagt: F1-Racinggames sind schon immer eher simulationsorientiert gewesen. Daher sollte Physik ein sehr großer Aspekt sein.
Ich bin jedenfalls gespannt was Codemasters abliefert.
Mit GRID und dem neuen Trend, den sie mit der DIRT-Reihe einschlagen zeigt Codemasters auf jeden Fall, dass man da eher vorsichtig...
schrieb am

Facebook

Google+