Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Bester Kopierschutz: Unfertige Spiele

Codemasters (Unternehmen) von
Codemasters (Unternehmen) von

Nachdem Analyst Michael Pachter kürzlich gefordert hat, dass jeglicher Online-Multiplayer-Modus zusätzlich Geld kosten muss (wir berichteten), hat sich nun Rod Cousens mit einem "innovativen Kopierschutzkonzept" zu Wort gemeldet - zumal der Chef von Codemasters kein Fan von DRM ist und einen Kopierschutz häufig sogar für kontraproduktiv hält. Trotzdem sei es wichtig gegen die Software-Piraterie zu kämpfen und hierfür hat er auch gleich eine Idee parat. Seiner Meinung nach sollten Spiele nur noch unfertig verkauft werden, nicht im technischen, sondern im inhaltlichen Sinn und zwar zu einem "bezahlbaren Preis".

Das volle Spielerlebnis würden die Käufer nur dann erhalten, wenn diese sich weiterführende Inhalte via Mikrotransaktionen dazukaufen (z.B. DLC). Er spricht dabei in der Mehrzahl, also sollen mehrere kostenpflichtige Transaktionen nötig sein. Der Spieler muss demnach zwangsweise zusätzliche Inhalte erwerben, um das volle Erlebnis bzw. die volle Spielwelt (Handlung, Missionen, Levels, etc.) nutzen zu können oder das Extrembeispiel: Ohne weiteren Bezahl-Content kann das Spiel gar nicht abgeschlossen werden - man könnte fast meinen, manche Publisher würden dieses Modell bereits umsetzen und "böse Zungen" könnten behaupten, Codemasters hätte dies bei "Operation Flashpoint 2: Dragon Rising" bereits ausprobiert. Außerdem habe der Spieler immer die freie Wahl, ob er/sie weiter investieren will oder nicht.

Abgesehen davon, dass die Käufer das Gefühl haben könnten, nur eine halbfertige oder gar eine Demo-Version im Laden zu kaufen, findet Rod Cousens die Idee ganz toll, weil die Raubkopierer ebenfalls nur eine halbfertige Fassung zur Verfügung hätten und nicht auf die Erweiterungen zurückgreifen könnten - sofern diese gut implementiert oder geschützt sind. Scheinbar geht er davon aus, dass Download-Erweiterungen nicht (so leicht) geknackt werden können. Die Nutzer der Raubkopien würden so nur einen Bruchteil des Spiels erleben.

The video games industry has to learn to operate in a different way. My answer is for us as publishers is to actually sell unfinished games - and to offer the consumer multiple micro-payments to buy elements of the full experience.

That would create an offering that is affordable at retail - but over a period of time may also generate more revenue for the publishers to reinvest in our games.

If these games are pirated, those who get their hands on them won't be able to complete the experience. There will be technology, coding aspects, that will come to bear that will unlock some aspects. Some people will want them and some won't.

When it comes to piracy, I think you have to make the experience the answer to the issue - rather than respond the other way round and risk damaging that experience for the user. But I may be a lone voice in that.


Quelle: CVG

Kommentare

Messenjah schrieb am
Codemasters gefällt mir eigentlich durch die Rennspielserien ganz gut, aber mit solchen Aussagen vergräueln die sich die Kundschaft :?
BcHmF schrieb am
Ok vom welchem Verein war der Typ doch gleich? Oh Codemasters. Alles klar. Muss ich nen neuen Eintrag in meine Liste mache...
_____________________________
Keine Original Spiele mehr von:
EA
UBISOFT
Codemasters
_____________________________
Für solche dummen Ideen muss man bestraft werden. Und die Ignoranz und Dummheit mancher Sesselpupser schon lange!
Oberst Willi schrieb am
Die wollen den Gebrauchtmarkt zerstören und das mit allen Mitteln.
Dabei sind deren Probleme doch hausgemacht,wer kann denn so viele Spiele die jedes Jahr erscheinen neu kaufen ?
Ich habe so eine Wut,hätte mal so richtig Lust......... :fupc:
stepcke schrieb am
mr archer hat geschrieben:stepcke wrote:
Oder glaubs du, er hätte solche Äusserungen getätigt als er noch bei EA angestellt war.
Nö, es sei denn, er hätte nen Entlassungsgrund gebraucht.
Aber ist schon klar: Wahrheiten jenseits der Pressabteilungen der Publisher existieren eben nicht. Geh schön spielen.

Das hat doch keiner gesagt.......Hab ich gesagt das Publisher Wahrheiten
verbreiten, wo bitte????Dann schreib nicht so einen Müll du Vollpfosten.
Du bist auh so einer der sagt: Ubisoft ist so Böse die machen
dass und dass und Ativision ist soooo Böse. und die games werden trozdem
gekauft....lol und die Bösen Pressestellen der Publisher ui ui böse und die wollen alle mein Geld und vor allem dein Geld und du willst die Katze nicht im Sack kaufen blabla bullshit gelabbere.. und alles was Du liest sind Wahrheiten was??? Du lässt dir auch alles ungefiltert in deinen Schädel eintrichtern...Ich verteidige keine Publisher oder beziehe zu diesen Stellung, dass hast du leider nicht gerafft sorry. Ich hab nur gesagt das diese Gängelung eine Reaktion auf die Raubkopiererei ist. Es ist leicht nur alles nachzuplappern und gebetsmühlenartig zu wiederholen und Warheiten haben immer zwei Seiten. Nur du stimmst in das allgemeine gebashe ein ....niht spielen gehen, geh wieder in die Schule, damit du Textinterpretation lernen kannst.
schrieb am

Facebook

Google+