Fallout 3: Releasedatum bekannt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Bethesda Softworks
Publisher: Ubisoft
Release:
15.10.2009
14.04.2010
15.02.2008
Test: Fallout 3
87
Test: Fallout 3
87
Test: Fallout 3
87
Jetzt kaufen ab 4,99€ bei

Leserwertung: 89% [102]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Fallout 3
Ab 2.49€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Fallout 3: Releasedatum bekannt

Fallout 3 (Rollenspiel) von Ubisoft
Fallout 3 (Rollenspiel) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft

Nachdem sich Bethesda bisher kaum öffentlich zu Fallout 3 geäußert hatte, gab man im ersten Teaservideo zum Spiel gleich auch den anvisierten Veröffentlichungszeitraum preis.  Fans postapokalyptischer Rollenspiele müssen sich demnach noch etwa anderthalb Jahre gedulden, erst im Herbst 2008 wird der dritte Teil der Serie erscheinen. Der Teaser enthält keine Informationen bzgl. der Zielplattformen, da Fallout 3 allerdings genau wie Oblivion auf Gamebryo basiert und Bethesda für gewöhnlich auf mehrere Systeme setzt, dürfte der Titel ebenfalls für PC, Xbox 360 und PS3 in Produktion sein.

Stream: Teaser 1 (Laufzeit: 2:25 Min.)


Fallout 3
ab 4,99€ bei

Kommentare

Wo][rm schrieb am
Mr.CookiePants hat geschrieben:Nun können halt die Publisher die Spiele nicht in Affrika oder Asien von Kinder entwikeln lassen.
Böse Zungen würden nun behaupten das die Kinder wahrscheinlich bessere Ergebnisse abliefern als manch nicht genanntes Studio :twisted:
Darth Nihilus schrieb am
Ich hab die Deno von Two Worlds gezockt, auf den Screens siehts besser aus als Oblivion aber in echt? Allerhöchstens Gothic 1 Niveau ....
Mr.CookiePants schrieb am
Ich finde ein bisschen Recht haben beide Seiten
Ein gutes Spiel besteht aus guten Ideen
Und dass es als Quereisteiger Erfolg hat muss es nun einmal gute Grafik haben.
Nun können halt die Publisher die Spiele nicht in Affrika oder Asien von Kinder entwikeln lassen.
Also müssen Experten her und die kosten eine unmenge von Geld
Ebenfalls ist's eine gute Werbung wenn bekannte Entwikler daran arbeiten.
Nemen wir mal Two World's das Gameplay und die Ideen (abgesehn von der Grund-Story) sind einfach Super. Aber die Grafik: " Ach du schaisse was ist den da passiert" waren meine ersten Gedanken.
Tja und war's ein Erfolg ?
Ich glaub nicht denn ich habs selbst gespielt und es ist einfach grotten schlechte Grafik
Balmung schrieb am
leifman hat geschrieben:wenn heutezutage entwickler aufgrund einer besseren grafik geld in anderen bereichen einsparen, dann tuen sie es nicht weil sie unbedingt ein grafisch überragendes spiel rausbringen wollen sondern weil sie sonst keine ideen haben!
stichwort: grafikblender
solche spiele werden in der regel zurecht mit miesesn bewertungen abgestraft!
Das stimmt so aber auch nicht. Wenn ein Spiel erfolgreich werden soll dann muss heutzutage die Grafik stimmen und auf einem hohen Niveau sein, nur Fortsetzungen von Hitspielen können es sich eventuell leisten grafisch nicht auf höchstem Niveau zu sein. Wie viele Spiele gab es schon, die zwar spielerisch absolut Top waren und auch gute Wertungen bekamen aber dennoch ein Flopp waren, weil viele sie nicht kauften und das nur weil sie keine highend Grafik hatten? Da gab es so einige.
Was nützt also eine hervorragende Idee, wenn das Budget zu klein ist, um ein rundum gelungenes Spiel daraus zu machen, es sei denn man würde an der Grafik sparen, wodurch aber der Verkauferfolg massiv gefährdet wäre, mehr als wenn man an anderer Stelle sparen würde.
sollte jemand über nicht allzugrosses budget verfügen, hat aber eine idee, ein spieldesign oder eine spielmechanik die wirklich gut ist wird er den teufel tuen viel geld für eine eigens entwickelte grafik ausgeben!
er wird auf eine bestehende zurückgreifen, wodurch es sich wie bei capcom doch so schön heisst "enorme kosten einsparen" lassen!
verstehste jetzt worauf ich hinauswill???
Ja, nur sind Spiele inzwischen so teuer in der Entwicklung, dass selbst eine lizenzierte Engine nicht so viel Geld einspart, um aus der Idee eine perfekte Umsetzung zu machen. Wobei ohnehin nur wenige Größen in der Spielebranche es sich leisten können rein mit Ideen ein großartiges Spiel zu machen, ansonsten wird man von so gut wie jedem Publisher nur schräg...
andreasg schrieb am
@ Rezman,
Mark Nelson und Ken Rolston, also die Leute die für Morrowind und Oblivion gametechnisch und questtechnisch hauptverantwortlich waren, arbeiten jetzt bei Big Huge Games an einem neuen Rolli.
Die Karten sind also völlig neu gemischt.
schrieb am

Facebook

Google+