NVIDIA: SHIELD: Kommt im Juni, kostet 350 Dollar - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nvidia

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

nVidia SHIELD: Kommt im Juni, kostet 350 Dollar

NVIDIA (Unternehmen) von Nvidia
NVIDIA (Unternehmen) von Nvidia - Bildquelle: Nvidia
Wie nVidia heute verlauten lässt, wird SHIELD - so auch der finale Name des Geräts - im Juni in den US-Handel kommen. Wer sich die mobile Spieleplattform des Chipspezialisten zulegen will, sollte 349 Dollar für den Erwerb einplannen.

Das einst als Project SHIELD angekündigte Gerät macht sich nVidias Tegra 4 zu Nutze. Der Hersteller setzt auf den bis dato fixesten Chipsatz im Mobile-Bereich, ein Controller-Design, ein touch-taugliches 720p-Display (5 Zoll) sowie (ein unmodifiziertes) Android als Betriebssystem. Neben speziell für SHIELD optimierten Spielen wird sich nämlich auch herkömmliche Software aus Google Play & Co. nutzen lassen.

Ein weiteres Feature: Wer in seinem PC eine Grafikkarte der GTX-Reihe beheimatet, soll PC-Spiele per Stream (über WLAN) auf seinem SHIELD konsumieren können. Der Handheld selbst hat 16 GB Speicher, einen MicroSD-Slot, Bluetooth 3.0, eine Micro-USB-Schnittstelle sowie einen HDMI-Ausgang und einen Kopfhörerausgang.

In den USA wird SHIELD u.a. bei Händlern wie Newegg und Gamestop erhältlich sein. Ab dem 20. Mai soll man das System über die offizielle Webseite vorbestellen können.


Quelle: nVidia

Kommentare

v3to schrieb am
die ouya wird schon ihren weg machen. sei es, als nettes zubrot für indie-game-entwickler oder der ganzen homebrew-szene. und es ist wirklich zu hoffen, dass das gerät ein erfolg wird. schon alleine, da in der vermeintlich schwachen hardware eine große chance für moderatere budgets bei anspruchsvolleren (damit ist nicht kino-präsentation gemeint !) projekten steckt. ich persönlich glaube jedenfalls nicht daran, dass irgendeiner der großen publisher jemals wieder was anderes machen werden, als ihre immer ähnlicher werdenden aaa-produktionen.
aber ist halt der zeitgeist - auf der einen seite meckern, dass activision, ea und ubi immer nur die gleiche leier spielen und den gamer via kreativer drm an die leine nehmen. auf der anderen seite wird gerne über die indie- oder besser gesagt, die aus der mobile-ecke stammende, eher moderate technik gelästert, weil die präsentation dort niemals so wuchtig wie auf anderen konsolen ausfallen dürfte.
greenelve schrieb am
Jede Ouya Generation wird "lasch" ausfallen, wenn jedes Jahr ein Gerät für 99,- rauskommen soll. Da ist kein Raum packende Hardware zu verbauen.
DasGehtZuWeit schrieb am
Hab grad nochmal nachgeschaut, da steht tatsächlich man zahlt als Entwickler für Ouya überhaupt keine Lizenzgebühren. Ziemlich cool. Die Hardware bietet aber nicht viel Leistung. So gesehen scheint die erste Ouya-Generation ziemlich fürn "Oasch" zum sein, weil da gehen sich nur Futzelspiele aus...
Zurück zum Nvidia-Shield: selten so einen Scheiss gesehen... das ist wirklich das allerletzte, hässlich, klobig, überteuert dazu. Nicht mal leistungsmässig bietet es wesentlich mehr. Das können wirklich nur Schwachmaten dahergepfuscht haben...
Sabrehawk schrieb am
99? für ein zu grossgeratenes Mobiltelefon ohne Telefon/UMTS/LTE , auf Android basis hielte ich ich
für grad mal angemessen...der VK ist wirklich ein Witz...und die stream funktion = Marke SINNLOS
wenn ich zuhause bin wozu soll ich dann dieses Mäusekino zum zocken benutzen...!?!?! !?!?
(über das zweifelhafte erlebniss Android schrott games zu zocken brauchma gar nicht erst reden)
DasGehtZuWeit schrieb am
Heute um 6 Uhr am Morgen ist mir die Erleuchtung gekommen... die Ouya Konsole macht doch Sinn - und hat Zukunft - eventuell sogar mehr als PS3 und XBox - warum? Wenn die Lizenzkosten zum Entwickeln geringer sind (und die werden wohl wesentlich geringer sein im Vergleich zu den horrenden für PS/XBox), dann wird auch der gesamte Indiemarkt seine Spiele dort bereitstellen. Eine gewaltige Kundschaft...
Kein Wunder dass Nvidia auf den Zug aufspringen will, bevor es zu spät ist... allerdings mit dem horrenden Preis wirds das wohl nicht spielen. Da will Nvidia wieder mal, dass Leute allein für den Namen zahlen...
Man wird aber ohnedies damit rechnen müssen, dass die Ouya wie jede andere Konsole im Abstand von ein paar Jahren immer wieder neu gekauft werden muss mit upgegradeter Hardware. Entwickler werden im Laufe der Zeit immer bessere und aufwändigere Spiele auf Android machen - die dann nicht mehr auf Smartphones laufen, sondern nur mehr auf der Ouya.
schrieb am

Facebook

Google+