NVIDIA: Tablet für Spieler und kabelloses Gamepad angekündigt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nvidia

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

nVidia kündigt Tablet für Spieler und kabelloses Gamepad an

NVIDIA (Unternehmen) von Nvidia
NVIDIA (Unternehmen) von Nvidia - Bildquelle: Nvidia
Nvidia hat den Shield Wireless Controller sowie das Shield Tablet, ein "High-Performance-Tablet [...] speziell für Gamer", angekündigt (via GameInformer). Es verfügt über einen Tegra-K1-Prozessor mit 192 Kernen, einen acht Zoll großen Full-HD-Bildschirm sowie Frontlautsprecher.

Das Shield Tablet folgt dem Handheld nVidia Shield, der das mobile Spielen von Android-Titeln und das Streamen von PC-Spielen ermöglicht. Auch das Tablet nutzt Googles Betriebssystem, bietet damit vollständigen Zugriff auf den Play-Store und erlaubt Streaming, sofern der PC mindestens einen Grafikchip der GTX-6xx-Reihe enthält. Der K1-Prozessor des Tablets nutzt die Kepler-Architektur.

Mit ShadowPlay können Spielszenen aufgenommen und auf Twitch gespeichert werden. Eine Fünf-Megapixel-Kamera erlaubt die gleichzeitige Aufnahme des Spielers. Das Tablet wird mit einem Stylus bedient; die DirectStylus-2-Technologie soll doppelt so empfindlich sein wie die vorherige Version.

Das angekündigte Gamepad kann selbstverständlich mit dem Shield Tablet verbunden werden. Die WiFi-Verbindung soll mit niedriger Latenz überzeugen. Der Controller verfügt über ein Touchpad, einen Headsetanschluss sowie eine Erkennung für Sprachbefehle.

Das Tablet soll in zwei Varianten erscheinen: einer 16-GB-Version mit WiFi zum Preis von knapp 300 Euro und einer 32-GB-Ausgabe mit WiFi und LTE für etwa 380 Euro. Trine 2: Complete Story sowie andere Programme sind jeweils vorinstalliert. Das Gerät soll in Deutschland "bald" verfügbar sein. Per MicroSD-Karte kann der Speicher auf 128 GB erweitert werden. Das Gamepad kostet circa 60 Euro.

Quelle: nVidia, via GameInformer

Kommentare

adventureFAN schrieb am
So schlecht ist die OUYA gar nicht. Für Retro-Gaming sind Android-Konsolen Allgemein ein richtig gutes Ding.
Wurde halt so schlecht gemacht, weil viele damit nichts anfangen können.
Ohne die guten Emulatoren, wäre es auch ziemlich öde mit den vielen schlechten Android-Games.
Mr-Red-M schrieb am
kindra_riegel hat geschrieben:Noch so'ne Todgeburt? :ugly:
Vielleicht bekommt ja der Blockbuster OUYA jetzt heftige Konkurrenz...
:D :lol: :D :lol:
MrLetiso schrieb am
Ein "Gamer"-Tablet? Klingt irgendwie skurril.
casanoffi schrieb am
Das SHIELD-Geschäft scheint sich für nVidia ja zu lohnen, sonst würden die nicht weiter investieren.
Gut, für ein Tablet hab ich keine Verwendung, aber ein kabelloses Gamepad, warum nicht :D
Ich zocke gerne Spiele damit am PC, besonders die "klassischen" 3rd-Person wie Hitman und auch Ego-Schleicher wie Deus Ex oder Outlast lassen sich damit super steuern.
Hauptsache, die Spiele werden problemlos unterstützt, dann kann ich das 360er-USB endlich weghauen ^^
schrieb am

Facebook

Google+