Star Wars: Gerücht: Disney soll unzufrieden mit EA sein und sich nach alternativen Publishern umschauen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Release:
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Gerücht: Disney soll unzufrieden mit Electronic Arts sein und sich nach alternativen Publishern umschauen

Star Wars (Sonstiges) von Lucas Arts / Disney
Star Wars (Sonstiges) von Lucas Arts / Disney - Bildquelle: Lucas Arts / Disney
Disney und LucasFilm sollen nicht wirklich zufrieden mit den Star-Wars-Spielen von Electronic Arts sein, meldet die Webseite Cinelinx basierend auf mehreren, nicht näher genannten Quellen. Angeblich soll sich Disney, als Lizenzinhaber von Star Wars, bereits nach alternativen Publishern umschauen. In dem Bericht werden explizit Activision und Ubisoft erwähnt.

In dem unbestätigten Bericht, der mit Vorsicht zu genießen ist, wird dargelegt, dass EA die Erwartungen von Disney mit Star Wars Battlefront und Star Wars Battlefront 2 nicht erfüllt hätte. Es wurde allem Anschein nach kritisiert, dass Star Wars Battlefront (1) keinen Einzelspieler-Modus bot und generell über zu wenig Inhalte verfügte. Bei Star Wars Battlefront 2 sorgten die Kontroversen um Lootboxen, Pay-to-Win und Glücksspiel für eine große Welle der Entrüstung - auch abseits der Spiele-Industrie. In einschlägigen Berichten hieß es, dass EA die Star-Wars-Marke mit der Kontroverse beschädigt hätte.

Außerdem hätte sich Disney wohl gewünscht, dass mehr Star-Wars-Spiele in regelmäßigeren Abständen veröffentlicht werden. EA hatte im Mai 2013 das exklusive Lizenzabkommen abgeschlossen. Seither sind lediglich Star Wars Battlefront, Star Wars Battlefront 2 und Star Wars: Galaxy of Heroes (iOS und Android) entstanden. Zudem befindet sich ein gescholtenes "Action-Adventure" (ehemals Visceral Games) sowie ein Projekt bei Respawn Entertainment in Entwicklung. Nach knapp fünf Jahren sind also nur zwei Titel erschienen, darunter ein Nachfolger.

Disney und LucasFilm sollen sich bereits mit der Führungsetage von Electronic Arts getroffen haben, um auszuloten, welche Probleme es gab und wie diese angegangen werden könnten. Ob es eine Ausstiegsklausel im Vertrag zwischen Disney und EA gibt, ist unklar. Der Bericht von Cinelinx wurde von den erwähnten Unternehmen nicht kommentiert.

Letztes aktuelles Video: Episode 8 Die letzten Jedi - Deutscher Trailer


Quelle: Cinelinx, Polygon

Kommentare

RedStarRising666 schrieb am
Vielleicht bekommt ja auch Kalypso die Rechte? Die Vorstellung ist so herrlich absurd, dass ich das eigentlich erleben möchte! :D
Scorplian190 schrieb am
SethSteiner hat geschrieben: ?
16.02.2018 15:41
Aber inwiefern werden da Ressourcen "verschwendet"? Einerseits gibt es ja Menschen die nicht du sind, denen die Story also wichtig ist und denen das Gameplay allein nicht reicht. Man darf ja auch nicht vergessen, selbst sowas wie Mario hat eine Story, etwas das Motivation (für den handelnden Charakter wie Spieler) schafft und einen Raumen für das Spiel bietet. Ressourcen sind da also erst mal gut angelegt, weil einerseits der Konsument selbst Interesse hat und andererseits es auch für ein Spiel selbst wichtig sein kann, damit es auch funktioniert. Und dann haben wir natürlich noch den Umstand, dass ein Autor kein Leveldesigner ist, entsprechend also andere Teile eines Spiels gar nicht darunter leiden. Das ist dasselbe wie der Irrglaube, dass durch gute Grafik die Story leiden würde als ob der für Effekte zuständige Entwickler bei weniger Arbeit bessere Quests schreiben würde.
Wie gesagt: Ist nur mein Geschmack! Eine Story bietet für mich kaum einen Mehrwert und wenn sie Überhand gewinnt, wird sie für mich sogar zum Hauptkritikpunkt.
Da du Mario ansprichst:
Ich spiele grade Mario Odyssey und finde die story extrem dämlich. Es stört mich aber nicht so stark, da sie nicht im Fokus steht (lediglich ein bisschen viel Text, nach meinem Geschmack). Da ist die Ressourcen-Verteilung halt komplett anders als in Spielen wie Uncharted.
Du kannst aber auch aus meinem Satz das "verschwendet" rauslassen wenn es dich stört. Dann trauere ich halt nur um die Ressourcen. Ist in diesem Fall die selbe Aussage, nur ohne Erwähnung, dass ich es als Verschwendung ansehe (was auch wirklich egal ist).
Übrigens, ein gutes Bsp was die...
greenelve schrieb am
SethSteiner hat geschrieben: ?
17.02.2018 23:16
@greenelve
Den Unterschied kennt man zur Genüge aber das heißt ja nicht, dass das eine mit dem anderen was zutun hat. Marios Gameplay bspw. ändert sich kein Stück, wenn es mal Story hätte und umgekehrt ist bei interaktiven Filmen wie von Quantic Dreams das Gameplay ganz bewusst so und nicht "weil man kein Geld" mehr hätte. Wie gesagt, natürlich kann es zu Situationen wie den genannten kommen aber dass hier irgendwo Ressourcen in A fließen und in B dann nicht mehr vorhanden seien ist zumeist einfach nur bestenfalls Spekulation, in vielen Fällen aber auch einfach blödsinn. Besonders offensichtlich war das in der letzten Generation als viele Spiele technisch alles andere als besonders herausragend waren und diese Zurückhaltung trotzdem der Story nicht zu Gute kam.
Da weiß ich ja gar nicht, wo ich anfangen soll. Wenn meine Punkte Spekulationen sind, dann deine ebenso, denn greifbarer sind deine Thesen nun auch nicht.
Was aber Blödsinn ist, ist die technische Seite von Spielen der letzten Generation. Die haben viel aus der Hardware herausgeholt. Schau dir nur The Last of Us an. Das Problem was du wohl meinst, ist die Lauftzeit der Hardware, die schlicht über ihrer Zeit war, weswegen die Entwickler nicht mehr mit Grafik protzen konnten. Teuer waren die Spiele trotzdem, denn irgendwie muss die Optik verbessert werden, damit die Werbung wieder Kaufgründe findet. Da geht dann auch einiges in Optimierung, denn dadurch Leistung für gleichbleibende fps gewonnen werden.
Hier reden wir, vielleicht wie ich vermute, von Studios unterschiedlicher Größe mit unterschiedlichen Bugdets, weswegen die Spiele unterschiedliche...
SethSteiner schrieb am
@greenelve
Den Unterschied kennt man zur Genüge aber das heißt ja nicht, dass das eine mit dem anderen was zutun hat. Marios Gameplay bspw. ändert sich kein Stück, wenn es mal Story hätte und umgekehrt ist bei interaktiven Filmen wie von Quantic Dreams das Gameplay ganz bewusst so und nicht "weil man kein Geld" mehr hätte. Wie gesagt, natürlich kann es zu Situationen wie den genannten kommen aber dass hier irgendwo Ressourcen in A fließen und in B dann nicht mehr vorhanden seien ist zumeist einfach nur bestenfalls Spekulation, in vielen Fällen aber auch einfach blödsinn. Besonders offensichtlich war das in der letzten Generation als viele Spiele technisch alles andere als besonders herausragend waren und diese Zurückhaltung trotzdem der Story nicht zu Gute kam.
Erdbeermännchen schrieb am
Es gibt ja nun nicht nur Uncharted von ND. Gameplay hin oder her...sie können einfach klasse Geschichten erzählen.
Von mir aus kann das auch gern ein anderes Studio übernehmen und das ganze mit prima Gameplay mischen. Kein Problem!
Für mich persönlich aber ist Star Wars aktuell echt nur noch 08/15...sowohl die Spiele als auch die Filme...leider.
schrieb am

Facebook

Google+