Bungie: Jobs war sauer auf Ballmer *Update* - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Bungie: Jobs war sauer auf Ballmer

Bungie (Unternehmen) von
Bungie (Unternehmen) von

Dank Produkten wie dem iPhone und dem iPad hat Apple in Windeseile ein paar neue Märkte erschlossen, auch im im traditionellen PC-Bereich knöpft der Hersteller der Konkurrenz immer mehr Marktanteile ab. Vom Börsenwert her hat das Unternehmen Microsoft vor einiger Zeit bereits hinter sich gelassen - in nicht allzu ferner Zukunft könnte sich der Hersteller gar zum (nach Börsenwert) größten US-Konzern überhaupt aufschwingen.

Immer mehr Windows-Produktionen werden mittlerweile auch für MacOS umgesetzt, vor einigen Monaten kündigte beispielsweise auch Valve an, parallel an Mac-Versionen kommender Spiele zu werkeln. Vor knapp zehn Jahren sah die Situation noch etwas anders aus, wie sich Ed Fries bei Develop erinnert.

Der als durchaus cholerisch geltende Steve Jobs sei geradezu ausgerastet, als er erfuhr, dass Microsoft Bungie aufgekauft hatte. Das Studio hatte bis dahin zu den Vorzeigeentwicklern für Apples Rechner gezählt und diese mit Spielen wie der Marathon-Reihe versorgt. Auch Halo sollte einst auf MacOS erscheinen.

Jobs habe dann direkt Steve Ballmer angerufen, um seinem Ärger darüber Luft zu machen, dass dieser ihm gerade einen Mac-Entwickler für geschätzte 30 Mio. Dollar geklaut hatte. Ballmer wiederum schickte dann Fries in die Spur: Der damalige Chef von Microsofts Spielesparte sollte einen Deal mit Apple aushandeln, um Jobs zu beschwichtigen.

"Tja, wir hatten dann diese Abmachung mit Apple, dass wir ein paar PC-Spiele für den Macintosh portieren und Peter Tamte dabei helfen, eine Firma zu gründen, die sich darum kümmert. Und ich musste auf eine Mac-Entwicklerkonferenz, um dort auf der Bühne über diese neue Partnerschaft zu reden. Es war eine ziemlich merkwürdige Zeit."

Update: In einem anderen Artikel wartet Develop nun mit weiteren Details zu den Umständen der Übernahme Bungies durch Microsoft auf. Das Studio habe finanzielle Problemen gehabt, sei von sich aus an Microsoft herangetreten und habe den Konzern gefragt, ob dieser an einem Kauf der Firma interessiert sei. Es habe zu jenem Zeitpunkt angeblich noch einen zweiten Interessenten gegeben. Microsoft habe seinerzeit noch "ziemlich verzweifelt" nach Material für das Launch-Line-up der Xbox gesucht und habe sich deswegen auch recht fix für Halo begeistern können.

Die Übernahme sei gar nicht so einfach gewesen, da Take-Two damals ein Drittel der Anteile an Bungie besaß. Letztendlich habe man sich dann aber einigen können - die Rechte an Myth & Co. verblieben bei Take-Two, auch wurden die Arbeiten an Oni wie einst vereinbart abgeschlossen.

Laut Angaben von Tuncer Deniz soll Bungie übrigens auch bei Apple angefragt haben, ob man sich dort eine Übernahme vorstellen könnte. Steve Jobs habe erst abgelehnt, sich nach einer Woche allerdings umentschieden. Da hatte das Studio allerdings den Deal mit Microsoft eingefädelt, so das ehemalige Mitglied des Teams.


Kommentare

johndoe713589 schrieb am
jaja der steve :D halo auf dem mac :D
naja träumen darf er ja nocn
Infi88 schrieb am
CrazyO hat geschrieben:Na mal ganz ehrlich hier an die Mac Käufer. Schaut mal nach nem i5 Notebook mit ner guten Graka.. bekommt sogar eins mit DX11 für unter 700?.
Gleich mal geschaut ob ein gleichwertiges MacBook pro auch in meiner Reichweite wäre, komme ja im Studium öfters in kontakt damit... 1700?.
Wenn man die OS Mythen weglässt, (ja Mythen mir ist keine Bedienungsfreundlichkeit aufgefallen und der Ärger war auch groß nachdem die letzten 30min Final Cut Arbeit nach einem Absturz dahin waren) weiß ich ehrlich gesagt nicht, was diesen Preisunterschied rechtfertigt.

Ein Wort; Klavierlack!
hach ist trollen manchmal befriedigend :banane:
CrazyO schrieb am
Na mal ganz ehrlich hier an die Mac Käufer. Schaut mal nach nem i5 Notebook mit ner guten Graka.. bekommt sogar eins mit DX11 für unter 700?.
Gleich mal geschaut ob ein gleichwertiges MacBook pro auch in meiner Reichweite wäre, komme ja im Studium öfters in kontakt damit... 1700?.
Wenn man die OS Mythen weglässt, (ja Mythen mir ist keine Bedienungsfreundlichkeit aufgefallen und der Ärger war auch groß nachdem die letzten 30min Final Cut Arbeit nach einem Absturz dahin waren) weiß ich ehrlich gesagt nicht, was diesen Preisunterschied rechtfertigt.
Sir Richfield schrieb am
Du weißt doch, Ausnahmen wie Du und mir bekannte ehemalige Gravis Store Mitarbeiter bestätigen die Regel. ;)
schrieb am

Facebook

Google+