Elite Dangerous: Unterstützung für 32-Bit Betriebssysteme und DirectX 10 wird eingestellt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstige
Release:
2016
12.05.2015
2016
16.12.2014
kein Termin
16.12.2014
06.10.2015
Test: Elite Dangerous
85

“Das großartige Vor-Ort-Gefühl und die überzeugende Cockpit-Simulation heben das Spiel in der Virtual Reality auf eine neue Stufe.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Elite Dangerous
85

“Das großartige Vor-Ort-Gefühl und die überzeugende Cockpit-Simulation heben das Spiel in der Virtual Reality auf eine neue Stufe.”

Test: Elite Dangerous
80

“Große spielerische Freiheit und ein hervorragendes Fluggefühl zeichnen das etwas starre und altmodische Weltraumabenteuer aus.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Elite Dangerous
85

“Das großartige Vor-Ort-Gefühl und die überzeugende Cockpit-Simulation heben das Spiel in der Virtual Reality auf eine neue Stufe.”

Test: Elite Dangerous
81

“Große spielerische Freiheit und trotz der Beschränkung auf Gamepads ein hervorragendes Fluggefühl zeichnen das etwas altmodische Onlineabenteuer auch auf Xbox One aus.”

Leserwertung: 79% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Elite Dangerous: Unterstützung für 32-Bit Betriebssysteme und DirectX 10 wird eingestellt

Elite Dangerous (Simulation) von Frontier Development
Elite Dangerous (Simulation) von Frontier Development - Bildquelle: Frontier Development
Frontier Development beabsichtigt, in Zukunft die Unterstützung von Betriebssystemen mit 32-Bit und DirectX 10 einzustellen. Das haben die Mannen um David Braben nach Angaben von RockPaperShotgun auf der offiziellen Webseite angekündigt und hatten ursprünglich sechs Monate für die endgültige Umstellung anvisiert. Mittlerweile hat sich das Studio aber mit einem Update zu Wort gemeldet und dort eingeräumt, dass die Unterstützung noch über die besagten sechs Monate hinausgehen könnte, obwohl Braben beton, dass es einen Zeitpunkt geben wird, an dem die sie eingestellt werden müsse.

In einem Forenbeitrag schreibt Braben, dass lediglich 0,5 Prozent der Spieler, die Elite Dangerous auf ihrem PC installiert haben, mit einer 32-Bit-Version von Windows in den Weiten des Alls unterwegs sind. Weniger als zwei Prozent setzen noch auf DirectX 10. 64-Bit-Varianten von Windows wurden vor etwa zehn Jahren eingeführt, um die alten Versionen abzulösen. Zusammen mit Windows 7 erfolgte außerdem der Umstieg von DirectX 10 auf DX 11.

Letztes aktuelles Video: David Braben-Interview


Quelle: RockPaperShotgun

Kommentare

Shackal schrieb am
AndyPandy22 hat geschrieben:
Shackal hat geschrieben:Du kannst mit 32 Bit und XP wesentlich mehr Speicher ansprechen aber gut das ist halt unwissend soviel ich mich erinnere waren es um 6GB und das ist für den Normalo völlig in Ordnung.

Nur um das etwas genauer zu erläutern. 32bit WindowsXP/Vista/7/Server Versionen können im PAE Mode laufen, via einer Änderung in der boot.ini (ist per default aus). Das ermöglicht bis zu 64-128 GB Speicher zu adressieren, allerdings war das nie das eigentliche Problem für Spiele. Das Problem ist das jeder Prozess nur 2GB virtuellen Speicher bekommt bzw. 3GB im PAE Mode. Das bedeutet das Anwendungen nur maximal 2-3GB Speicher nutzen können, auch wenn via PAE viel mehr im System bereitsteht. Das hilft also nur in Fällen, wenn viele unterschiedliche Speicher intensive Anwendungen laufen sollen (Server). Das Problem unter 32bit Xp/Vista/7 war also das Spiele Standardmäßig nur magere 2GB nutzen konnten.
mfg
Andy

Ohne Pfriemeln :D
waren so 6,3 gb wenn man 32 bit benutze und 8 gb einbaute.
Ich hatte selber länger 32 Bit und 8 GB Speicher und wegen ein MMO auf Windows 7 umgestiegen und weiß es halt,denn ich Pfriemel ungern wenn nicht nötig an Hardware herum .
Barranoid schrieb am
Shackal hat geschrieben:Du kannst mit 32 Bit und XP wesentlich mehr Speicher ansprechen aber gut das ist halt unwissend soviel ich mich erinnere waren es um 6GB und das ist für den Normalo völlig in Ordnung.
Jemand der nur Luxus Systeme benutzt kann das nicht wissen aber ich war schon häufiger erstaunt was Computer User so anstellten mit Minimal Systeme :)

Gefähriches Halbwissen, nennt man diese Aussage.
PAE Adressierung hat mit dem "ansprechen von Speicher" nichts zu tun, sondern wie zuvor schon gesagt, mit der Bereitstellung. Ein 32Bit Prozess interessiert es indes nicht wieviel Speicher da ist, er wird nur das für ihn adressierbare (nicht bereitgestellte) nutzen können.
@Topic : Wird auch langsam Zeit. Seltsam dass es überhaupt noch nötig ist extra darauf hinzuweisen und Überlegungen zu treffen. Andere Entwickler stelle nicht selten gar keinen 32Bit bereit.
Kajetan schrieb am
Balmung hat geschrieben:Natürlich wird es wie immer ein paar Spezies geben die das nicht wollen, weil sie sonst ihren Museums reifen PC erneuern müssten, aber auf die sollte man keine Rücksicht mehr nehmen.

Warum? Weil alter Scheiss scheisse ist oder weil es für eine Firma wirtschaftlich nicht tragbar ist nennenswerte Ressourcen in die Pflege einer Programm-Version zu stecken, die von weniger als zwei Prozent der User noch eingesetzt wird?
Wen ich Braben dafür bezahle, extra nur für mich die 32bit-Version weiterhin zu pflegen, macht der das sicherlich :)
AndyPandy22 schrieb am
Shackal hat geschrieben:Du kannst mit 32 Bit und XP wesentlich mehr Speicher ansprechen aber gut das ist halt unwissend soviel ich mich erinnere waren es um 6GB und das ist für den Normalo völlig in Ordnung.

Nur um das etwas genauer zu erläutern. 32bit WindowsXP/Vista/7/Server Versionen können im PAE Mode laufen, via einer Änderung in der boot.ini (ist per default aus). Das ermöglicht bis zu 64-128 GB Speicher zu adressieren, allerdings war das nie das eigentliche Problem für Spiele. Das Problem ist das jeder Prozess nur 2GB virtuellen Speicher bekommt bzw. 3GB im PAE Mode. Das bedeutet das Anwendungen nur maximal 2-3GB Speicher nutzen können, auch wenn via PAE viel mehr im System bereitsteht. Das hilft also nur in Fällen, wenn viele unterschiedliche Speicher intensive Anwendungen laufen sollen (Server). Das Problem unter 32bit Xp/Vista/7 war also das Spiele Standardmäßig nur magere 2GB nutzen konnten.
mfg
Andy
manu! schrieb am
Meinst den Kack mit PAE unter XP-32? Na also komm schon....Wasn paar Geeks im Hinnerhof friemeln und wirklich präsentes....is imho schon nen Unterschied.Aber stimmt schon.
schrieb am

Facebook

Google+