BioShock: Ursprünglich ein WWII-Shooter - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Irrational Games
Publisher: 2K Games
Release:
24.08.2007
Q3 2014
Q3 2014
24.08.2007
17.10.2008
Test: BioShock
94
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: BioShock
94
Test: BioShock
94

Leserwertung: 90% [185]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Bioshock: Als WWII-Shooter konzipiert

BioShock (Shooter) von 2K Games
BioShock (Shooter) von 2K Games - Bildquelle: 2K Games

Puh, da haben wir angesichts der Hakenkreuz-Problematik in Deutschland (siehe Jörgs aktuelle Kolumne) ja noch mal Glück gehabt: Wie Senior Designer Joe McDonagh gegenüber CVG einräumte, sollte Bioshock ersten Konzepten zufolge auf einer tropischen Insel mit Nazis spielen und folglich mehr Ähnlichkeiten mit einem der unzähligen WWII-Shooter haben, die mit Farcry gekreuzt werden. Auch bei potenziellen Publishern kam die Idee nicht sonderlich gut an, wie sich McDonagh erinnert:

"Ich weiß noch, dass ich das Spiel mal einem Publisher vorgstellt habe, der später einem meiner Freunde gesagt hat, dass er 'nur ein weiterer fucking PC-Egoshooter sei, mit dem sich 250.000 Einheiten verkaufen lassen."

Heute ist vom ursprünglichen Ansatz praktisch nichts mehr übrig. Ein Prozess, der bei der Spieleentwicklung nicht unüblich ist. So entstehen viele coole Ideen eher zufällig - McDonagh nennt als Beispiel den Rocket Jump in Quake. Auch kreative Reibungen und Diskussionen können zum Erfolg führen.

"Emotional geführte Debatten sind der Amboss, mit dem großartige Ideen geschmiedet werden!", meint der Senior Designer.


Kommentare

johndoe869725 schrieb am
Also ich bin echt froh, dass sie die Sache mit den Nazis aufgegeben haben. Es gibt genug spiele, die sich irgendwie um den WWII drehen. Das letzte Spiel mit Nazis, das mir richtig Spass gemacht hat, war Indy 4.
@ TNT.sf
Die Sache mit der Prey-Demo stimmt echt, auch wenn ich es ein wenig anders formuliert hätte . :wink: Das Problem bei Prey war, das man nach dem Demo alle neuen Ideen des Spiels gesehen hatte und dannach in der Vollversion eigentlich nichts Neues mehr kam. Dennoch war Prey kein schlechtes Spiel, es hätte nur viel mehr sein können.
Bei Bioshock soll das ja angeblich anders sein. Und auch wenn es blauäugig und naiv sein mag, irgendwie vertrau ich Levine und seiner Truppe. Vielleicht deswegen, weil ich von System Shock 2 so begeistert war (und ja, ich weiß, dass Bioshock viel mehr Ego Shooter ist als es bei System Shock 2 der Fall war, von dem es übrigens dringend ein Remake in zeitgemäßer Optik geben sollte. Tomb Raider Anniversary hat ja vorgemacht wie so etwas geht).
The Oracle schrieb am
SeMM hat geschrieben:Bin ich eigentlich der einzige hier, der nicht so viel von dem spiel hält?
Nö, Du bist nicht der Einzige hier. Ich bin mit von der Partie. :wink:
Werde es mir nicht deswegen kaufen, weil mich das bisher Gesehene so anspricht, sondern weil die Rezessionen und Tests so überragend sind.
Ich meine, dann muß es ja irgendwo DOCH das Überspiel schlecht hin sein. Obwohl mich wie gesagt das bisher Gesehene eher vom Gegenteil überzeugt. :roll:
Aber so Kommentare wie der Deinige machen mich dann doch wieder stutzig... und irgendwo auch froh, da ich anscheinend doch nicht der Einzige bin, der dem Spiel kritisch gegenüber steht.
Wie gesagt, werde es mir holen, und im schlimmsten Fall eben wieder verkaufen.
SeMM schrieb am
Bin ich eigentlich der einzige hier, der nicht so viel von dem spiel hält?
Ich hab mir demo für die 360 gezogen und durchgespielt.
Zugegeben ist schon ne ganze nette grafik. Für mich sieht das spiel wie ne mischung aus Alice in Wonderland (jaaa das spiel war geil) und clive barkers undying aus. Aber von einem Spiel des Jahres kann meiner meinung nach absolut nicht die rede sein.
Werde mir das ding wohl auch in der videothek holen, am wochenende durchspielen und mich auf das nächste spielen "freuen" ^^
RuloR 666 schrieb am
Gut stimmt, sagen wir für die im genügende Spielzeit 15? bzw. mehrere Stunden testen und Spielspaß, denn ich glaube selsbt das beschissenste Spiel, weiß 1 bis 2 Stunden zu unterhalten und wir reden hier von Bioshock nicht zu vergessen und keinem Drecksspiel :D
Ich verstehe nämlcih nicht, wenn einige meinen, sie müssten sich ganz sicher sein, ob ein Spiel gut ist und ihnen gefällt, kostet ja 60 bis 70?. Im Prinzip wären es bei nichtgefallen ja nur Einkaufspreis-Veraufspreis=Verlust und das sind dann ja eben die knapp 15?.
Btw. zur Not gibt es auch Onlinevideotheken, wo du dir das Game für 6?+Versand (2,90?) die Woche leihen kannst.
ThePlake0815 schrieb am
rulor666 hat geschrieben:Selbst wenn es nicht dein Fall sein wird, knapp 15? wird es dir wohl wert sein oder? 45? kriegst du locker noch dafür, wenn du es weiter verscherbelst, also ich sehe da kein Problem. Sag nicht, dass das für viele beste Spiel seit Jahren ist dir nicht mal 10 bis 15? wert? :roll:
Du drückst dich falsch aus... wenn man das liest, könnte man meinen, du sagst "15? für das Spiel" du meinst aber 15 ? aus dem Fenster werfen, um das Spiel mal anzutesten und dann wegzugeben...
Würde ich nicht mal für GTAIV machen... gerade in Deutschland, wo die Zensur heftig ist...
schrieb am

Facebook

Google+