Commandos: Strike Force: Kommandos marschieren später ein - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Ego-Shooter
Entwickler: Pyro Studios
Publisher: Eidos
Release:
15.03.2006
15.03.2006
17.03.2006
Test: Commandos: Strike Force
77
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 70% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Commandos Strike Force erscheint erst 2006

Gestern gab es noch neue Bilder und Videos - heute eine Verschiebung. Der Release von Commandos Strike Force wurde von Eidos jetzt auf Winter 2006 verschoben. Nachlesen könnt ihr das auf der englischen Produktseite des Spiels. Ursprünglich hätte der Shooter der Pyro Studios noch diesen Sommer erscheinen sollen.

Quelle: Eidos Interactive

Kommentare

johndoe-freename-82921 schrieb am
Was hast du?
Ich find das mal voll innovativ, einen Shooter im Szenario des zweiten Weltkrieges anzusiedeln.
KLaecKy schrieb am
also wer aus eines der besten PC Taktik Spiele einen Shooter bauen will der gehört eigentlich von morgens bis abends geschlagen.
Ich verstehe bis heute noch nicht wieso man nach dem beiden Commandos (Commandos 1+Add on & Commandos 2) zum einen so einen scheiss dritten Teil macht und nun sogar nen Shooter....
Das floppt sicherlich, schaut doch nur mal die Grafik an...
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Gestern gab es noch neue Bilder und Videos - heute eine Verschiebung. Der Release von Commandos Strike Force wurde von Eidos jetzt auf Winter 2006 verschoben. Nachlesen könnt ihr das auf der <A href="http://www.eidosinteractive.com/games/i ... l?gmid=155" target=_blank>englischen Produktseite</A> des Spiels. Ursprünglich hätte der Shooter der Pyro Studios noch diesen Sommer erscheinen sollen. <br><br>Hier geht es zur News: <a href="http://www.4players.de/rendersite.php?L ... wsid=44792" target="_blank">Commandos Strike Force: Kommandos marschieren später ein</a>
schrieb am

Facebook

Google+