PlayStation 3: Noch leistungsfähiger als gezeigt? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
kein Termin
17.11.2006

Leserwertung: 87% [13]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

PS3: Noch leistungsfähiger als gezeigt?

PlayStation 3 (Hardware) von Sony
PlayStation 3 (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony

Nachdem Nvidia-CFO Marv Burkett letztens angab, dass die auf der E3 gezeigten PS3-Tech-Demos auf PC-Technologie liefen, die dem in der PS3 zum Einsatz kommenden RSX-Chip sehr nahe käme, die Entwicklung des Chips allerdings noch immer nicht abgeschlossen sei, erklärte Sonys Technikchef Masayuki Chatanai laut Gamespot gegenüber der Famitsu nun sogar, dass der Prototyp noch immer Platz für Verbesserungen bei Grafik- und Physikberechnung biete und daher noch leistungsfähiger werden könne als bisher gezeigt.

Zudem sei noch ungewiss, ob die PS3 wie die Xbox 360 standardmäßig mit einer abnehmbaren Festplatte ausgeliefert werde oder ob man sich diese separat zulegen müsse. Auch der auf der E3 gezeigte Controller könne noch ein paar kleinere Veränderungen erfahren, am grundlegenden Design werde man aber wahrscheinlich festhalten. Bei der Veröffentlichung plane man nach wie vor einen US-Release im Frühjahr 2006 und ließ durchblicken, dass die PS3 auf der diesjährigen Tokyo Game Show Mitte September das erste mal in spielbarer Version präsentiert werden könnte.

Ferner wurde bekannt, dass man nicht nur bis zu sieben Controller via Bluetooth einsetzen, sondern auch die sechs USB-Anschlüsse mit Controllern besetzen könne. Fraglich ist allerdings ähnlich wie bei Microsoft, ob bzw. wie man Spielstände von PSone- und PS2-Spielen auf die PS3 übertragen kann, da die PS3 trotz Abwärtskompatibilität keine entsprechenden Memory Card-Anschlüsse besitzt. Stattdessen gibt es Anschlussmöglichkeiten für Memory Sticks, Compact Flash-Speicher und SD-Karten.


Kommentare

johndoe-freename-81808 schrieb am
Ob Apple hier überhaupt den richtigen Weg geht bleibt abzuwarten.
Und was eben die Spiele angeht bleibt abzuwarten wie sich andere Große positionieren. Vielleicht waren die Schleimereien während der E3 ja etwas zu früh ausposaunt. Oder es bleibt eine Einzelmeinung die nicht bindend auf alle zutrifft.
Wenn die Hardware der PS3 wirklich ausbaufähiger sein sollte, hoffe ich das sie genug verkaufen um Entwickler zu locken. Es soll zumindest immer noch Entwickler geben die ausschliesslich für die PS3 entwickeln wollen, zumnindest bei einigen Spielen.
Wenn Final FAntasy X? nur auf die PS3 rauskommen sollte( zumindest wirkt es so), ist eh die eine Frage für mich geklärt. Die zwei Japano-Rollenspiele die auf die 360 rauskommen sind aber auch da ein guter Kaufgrund für mich. Locker mal die alten Nintendotitel auf neuer frischer KOnsole zocken, auch ein guter Kaufgrund( ohne Emulatoren und so Zeugs).
Aber letztenendes hast du recht, es steht noch etliches in den Sternen. Kann in einem Jahr schon ganz anders aussehen.
Abend noch
Fenris
ogami schrieb am
Was die Konsolen bringen werden steht noch ein klein wenig in den Sternen. Aber das drumherum ist auch interessant. ;)
Wie hier, Apple Chef Steve Jobs zu u.a. Kutaragi
Steve Jobs lehnte Sonys Angebot ab: Er sagte zu Ken Kutaragi, dass er vom Cell-Design enttäuscht ist und der Chip in Desktop-Rechnern weniger effektiv sei als der PowerPC.

Soviel dazu, das der Cell allen Desktops haushoch überlegen sein soll, vlt. fällt Sony nunmal auf das es bei nem Desktoprechner auf mehr ankommt als nur auf Streaming-Data, wo der Cell derzeit fast unschlagbar ist ;)
Oder Mastermind Hideo Kojima von Konami
- Wenn man auf den neuen Konsolen nur die Grafik und den Sound verbessert, hat man dieselben Spiele wie jetzt. Als die PlayStation herauskam, gab es einen großen Wechsel von 2D zu 3D. Als PS2 und Xbox erschienen, gab es die größte Veränderung im Online-Bereich. Doch PlayStation3 und Xbox 360 hätten im Moment noch nichts Vergleichbares; es ist zur Zeit noch unklar, was ihr Wechsel bewirken wird.
...
- Im Vergleich zu Sonys Next Generation Ansprüchen ist das Konzept der Xbox 360 realistischer. Für die Entwicklung von PS3-Spielen würden viele Menschen und viel Zeit benötigt. Ferner wird es hohe Standards geben, was Sony von den Entwicklern erwartet. Es wird laut Kojmia sehr, sehr schwer sein, diese Erwartungen zu erfüllen.
Die Xbox 360 ist bodenständiger, auch im Hinblick auf benötigtes Personal und die Budgets. Das würde die Entwicklung für die Xbox 360 etwas leichter machen.
- Auf der E3 hatten Kojima Productions drei Produkte für Sony vorgestellt. Das würde aber nicht bedeuten, dass man nichts für andere Konsolen entwickeln wird. Wenn die Entwicklung von Metal Gear Solid 4 läuft, will Kojima ein Original-Projekt in Angriff nehmen, das nicht unbedingt für Sony erscheinen muss - es könnte auch für die Xbox 360 sein.

Aha, M$...
johndoe-freename-81808 schrieb am
thx für die Antwort.
Kam mir irgendwie komisch rüber. Ist ja einer ihrer Hauptargumente gewesen warum die 360 besser ist.
Die RSX ist noch nicht draussen, Vergleiche mit anderen Nvidia-Karten sollten mit Vorsicht genossen werden. Somit bleibt das Argument um den Nutzen des Cell-Chips im Spielebereich. Dieses Argument könnte evtl. das einzige sein was wirklich Sinn macht.
Der MGS-Typ spricht auch von einfacherer Programmierungsmöglichkeit bei der 360. Ökonomischer und wahrscheinlich mit weniger Anforderungen am Spiel wie bei Sony. MGS4 kommt ja vorerst nur wegen guter Vergangenheit mit Sony auf die PS3. Danach geht es drum welche besser im Markt steht. Wenn andere ähnlich denken, und den Vorsprung eigerechnet, könnte die 360 hier enorme Vorteile haben.
Ich gehe davon aus das keine der KOnsolen grottenschlecht sein wird, somit ist es wahrscheinlich das jede zu Markteinführung seiner Käufer finden wird. Somit ist für mich die 360, kombiniert mit besseren Spieleangebot als auf der ersten(und XBOX Live noch dazu), die stärkere KOnsole.
Ich kaufe alle drei( außer es sollte Finanziell was dazwischen kommen), jede wird was besonderes für sich haben das es lohnenswert macht sie zu besitzen:)
ogami schrieb am
@fenris
Die enorme Bandbreite der 360 kommt daher, das der EDRAM in den Grafikchip integriert ist. Dadurch fällt ein zusätzlicher Bus weg, und die Daten müssen nicht weit transportiert sondern ins EDRAM gepackt werden. Und die Interpolation der Bandbreite ist eh Blödsinn, auch wenn der EDRAM mit 256 GByte/s angebunden ist, profitiert davon nur der Grafikchip, also sind diese Gesamtwerte mit Vorsicht zu geniessen. Der Arbeitsspeicher schaufelt trotzdem nur mit 21 GByte/s Daten ran.
johndoe-freename-81808 schrieb am
Kann mir hier von den Cracks mal einer erklären wie das mit der System Bandwidth bedeutet?
Wenn ich das richtig verstehe sind es bei der XBOX360 mehr, die rechnen aber die SB des EDRAM dazu. Wie kommt es das dieser 10 MB Speicher jetzt das ganze System hochputscht? Sonys 3,2 GHz Speicher wäre hier also doch nicht das Gelbe vom Ei, zumindest im Vergleich mit dem EDRAM von der XBOX360.
Vielleicht kann ja jemand helfen.
schrieb am

Facebook

Google+