PlayStation 3: Die zwei Modelle im Überblick - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
kein Termin
17.11.2006

Leserwertung: 87% [13]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

PlayStation 3: die zwei Modelle im Überblick

PlayStation 3 (Hardware) von Sony
PlayStation 3 (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony

Nachdem in den letzten Tagen einige Verwirrung um die Unterschiede der beiden PlayStation 3-Modelle geherrscht hat, geben wir euch noch mal eine kurze Zusammenfassung, die sich auf offiziellen Pressemitteilungen sowie Aussagen von Sony bezieht.

Prinzipiell steckt in beiden Modellen die gleiche Basis-Hardware mit Cell-Chip, RSX-GPU und Hauptspeicher. Bis zu sieben Bluetooth-Controller lassen sich an beiden Geräten verwenden. Während die 499 Euro-Variante mit einer 20 GB-Festplatte auskommen muss, stehen in der teureren Version stattliche 60 GB Speicherplatz zur Verfügung. In Zukunft sollen auch größere Platten erscheinen, die in beiden Modellen verwendet werden können.

Weitere Unterschiede gibt es bei den Anschlüssen: Zwar verfügen beide Modelle über einen Multi-AV-Ausgang, doch wird lediglich die teure Version den HDMI-Ausgang für die Übertragung digitale Bilder bis zu 1080p enthalten. Der im vergangenen Jahr noch angekündigte zweite HDMI-Ausgang für ein Spielerlebnis im 32:9-Format fällt dagegen weg, könnte aber laut Izumi Kawanishi von Sony Japan (siehe hier) den Weg in spätere Versionen der Hardware finden. Fraglich ist nur, inwiefern die Core-Version Filme auf Blu-Ray abspielen kann, die auf den Hardware-Kopierschutz HDCP zurückgreifen. 

Ebenfalls ärgerlich ist das Fehlen der WLAN-Funktion, die lediglich bei der 599 Euro-Version zur Verfügung steht. Damit könnt ihr z.B. eine WiFi-Verbindung zwischen PSP und PS3 auf der günstigeren Konsole vergessen. Und wer die Funktion später nachrüsten will, hat Pech gehabt, denn dies soll nicht möglich sein.

Last but not least hat Sony der Core-Version den Port zum Einlesen von Speicherkarten wie Memory-Sticks, SD- sowie CompactFlash-Karten genommen. Zwar werden sich die Spielstände auch bequem auf der Festplatte ablegen lassen, aber Spieler, die ihre Speicherdaten mal mit zu einem Freund nehmen oder Daten zwischen einer Digitalkamera und Konsole austauschen wollen, müssen wohl oder übel zur teureren Variante greifen oder auf externe USB-Kartenleser bzw. USB-Sticks hoffen.  

Beim Netzteil soll es sich laut Kawanishi nicht wie bei Microsofts Xbox 360 um eine externe Einheit handeln, sondern es wird im Inneren des Gehäuses untergebracht. Dabei stellt sich natürlich die Frage, wie heiß die Chips werden und mit welchen Lüftergeräuschen wir zu rechnen haben. Angeblich soll die PlayStation 3 nicht lauter sein als das aktuelle Slim-Line-Modell der PS2, das zwar auch nicht gerade als leise bezeichnet werden kann, aber zumindest unter dem "Krach" der Xbox 360 liegt.

UPDATE: Laut Eurogamer soll ein Sony-Sprecher bestätigt haben, dass man die günstigere Version mit separatem Zubehör wird aufrüsten können. Dazu zählt z.B. ein Kartenlesegerät für Memory Sticks & Co sowie ein WiFi-Adapter.


Kommentare

johndoe-freename-88043 schrieb am
Ne, von perfekt ist es noch weit entfernt. Perfekt war es vor 3 jahren. Und da muss Sony erstmal hinkommen. :P
ogami schrieb am
das glaube ich, 4 Jahre KnowHow hat man nicht über Nacht, aber ich bin trotzdem gespannt was daraus wird. Denn das gibt auch M$ die Chance Hilfe anzubieten ;) oder Dinge die dort funktionieren noch einzubauen, bzw. drüber nachzudenken. Ansonsten ist Live für mich (wenn der Patch mit dem im Hintergrund downloaden Ende des Monats endlich da ist) derzeit perfekt.
johndoe-freename-88043 schrieb am
Und diese Dienstleister können zaubern? Ich denke das Grundgerüst können sie sicherlich zaubern, aber das gewisse Etwas wird trotzdem fehlen und noch mehr Fehler beinhalten als es Live schon tut. Es wird auf jedenfall lustig...
ogami schrieb am
@ Konso
sicher haben sie da keine großen Erfahrungen .. dafür gibbet aber Dienstleister ... die dann von den sicher irgendwann kommenden Premiumgebühren finanziert werden ;)
johndoe-freename-88043 schrieb am
Sony hat gar nicht die Erfahrung in dem Bereich, als das jetzt schon so agieren könnten wie es MS tut. Sie sagen du kannst deinen PC von zu Hause aus mit deiner PSP verwalten aber machen tut es am Ende nur MS. :wink:
schrieb am

Facebook

Google+