PlayStation 3: Bietet 360 das Gleiche für weniger Geld? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
kein Termin
17.11.2006

Leserwertung: 87% [13]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

PlayStation 3: Laut Xbox-Manager zu teuer

PlayStation 3 (Hardware) von Sony
PlayStation 3 (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony

Sony vs. Microsoft, Runde fünf. Der japanische Xbox 360 General Manager, Takahashi Sensui, ließ in einem Gespräch mit dem japanischen Newsmagazin Mainichi verlauten, dass er den Preis für die Konkurrenzkonsole für überzogen halte. Das berichten die amerikanischen Kollegen von Next Generation. Er begründet seine Aussage damit, dass die PS3 keine besseren Spiele ermögliche als die 360, weshalb der Preis der 200 Euro teuren Konsole nicht gerechtfertigt sei: "Spielen ist die grundlegende Funktion der Xbox 360 und das Erlebnis ist dem auf anderen Konsolen in keiner Weise unterlegen."

Weiterhin bestätigte Sensui, dass die 360 in Japan nicht im Preis gesenkt und es kein internes HD-DVD-Laufwerk für die Konsole geben werde. Sollte die externe Variante jedoch erfolgreich sein, würde Microsoft alle Optionen in Betracht ziehen.


Quelle: Next Generation

Kommentare

MCG06 schrieb am
Evin hat geschrieben:@Harry:
Vielleicht kam es Sony in den Sinn dass man die Kunden mit etlichen Teilen schon genug gemolken hatte? ;)
Evin, ich würd mich freun wenn Nintendo auch mal checken würde,
das die Mario Spielereihe, egal in welche Richtung sie geht, ausgelutscht ist.Immerhin hat sich Mario seit dem DK Automaten, was die Figur angeht,
nicht geändert, er rettete Peach so oft, und oft und oft...!Und die Mario Sportspiele bzw. Marioparty werden auch immer wieder fortgesetzt!
Und Resident Evil, Silent Hill und viele andere Serien langweilen mich mittlerweile auch, aber ma schaun was noch kommt :D
johndoe-freename-94897 schrieb am
Trenchcoat@
Erstmal Danke fuer die URL, auch wenn ich nur einige Dinge ueberflogen habe, beweisst das die Richtigkeit Deiner Aussage ueber die 4MB GPU (ohne AA)... sorry. :wink:
Dabei will ich aber (wie immer :wink: ) einige Sachen anmerken. Das Prinzip der Programmierung geht folgenden Weg: Eine filigrane Engine zu entwerfen, die einen perfekten Mix aus dem Lesen des DVD-ROMS in Verbindung der Ausnutzung der CPU, die mit der GPU gekoppelt arbeitet zu entwerfen. Quasi eine 2. Haut ueber die Hardware zu legen, die synchron mit ihr arbeitet. Mehr ists nicht. Es geht nur um Annaeherung und Optimierung.
Was Deine Euphorie vielleicht stoppt sind folgende Dinge. Die PS2 wird "anders programmiert", bloss stoesst Du leider auf Grenzen, anders zu programmieren heisst nicht besser. Die XBOX hat mehr Power und hat dementsprechend auch technisch bessere Titel hervorgebracht.
Wenn Du Dich hinstellst und sagst, die PS2 mag schwer zu programmieren sein, aber irgendwann wird auch das letzte Raetsel der Hardware in 10 Jahren geknackt, dann frage ich mich, wer solange warten will, waehrend die Konkurrenz bereits die Tueren fuer 300000000000 Milliarden Polygone/s aufstoesst.
Die PS2 noch weiter auszunutzen interessiert im Grunde niemanden mehr, weil es sich nur noch um Optimierung handelt, die mir als Endkunden ein paar Polygone/Effekte/Bla mehr bietet, die nichts mehr wert sind.
Im Grunde genommen, wissen wir nur, das der Dreamcast sehr kurze Zeit brauchte, um die Muskeln zu zeigen, die XBOX ebenso, und ich persoenlich sehe keine besseren Grafiken auf der PS2 im Gegensatz zu angesprochener Konkurrenz bezogen auf zeitmaessig gleiche Programmierarbeit, eher schlechter. Will sagen, dass Hardware immer Geheimnisse birgt, die gelueftet und...
johndoe-freename-79054 schrieb am
Pesttod hat geschrieben:So, und nun willst Du mir erzaehlen, das man Grafik direkt ohne RAM in die GPU liesst, oder wie?
Genau das ist das Prinzip bei der PS2. Die Daten gehen von der EE in den GS, werden dort berechnet und kommen sofort wieder zurück. Fallen zuviele Daten an, können die kurzfristig in die 4 MB eingelagert werden.
Auf dieser Basis funktioniert die PS2. Wenn man sich die Datenblätter ansieht, erkennt man das auch. Die beiden Komponenten sind durch einen eigenen Bus miteinander verbunden. So wird sichergestellt, dass die Transfers durch keine anderen Einheiten am Bus blockiert werden. Und die Übertragungsrate bei diesem Bus ist SEHR groß. Auf der anderen Seite ist die EE dafür konzipiert, mit diesen Datenmengen zurechtzukommen. Diese CPU ist extrem leistungsfähig und z.B. dem 733 MHz-Chip der Xbox ein ganzes Stück überlegen. Muss sie auch sein, da sie das Zentrum der PS2 darstellt, während die Xbox viel auf den Grafikchip auslagern kann.
Das die PS2 anders funktionieren muss als die anderen Plattformen sollte man schon anhand der grafischen Toptitel erkennen können. Du kannst dir natürlich auch gern einen optimal eingerichteten PC mit den Daten der PS2 hernehmen und dann mal versuchen, ein God of War, GT4, Silent Hill 3, Jak3 usw. usw. darauf auch nur im Ansatz in PS2-Qualität zum Laufen zu bringen. Viel Spaß dabei. Wird dir nicht gelingen.
http://www.technology.scee.net/presentations
Hier findest du einen Haufen Präsentationen zur PS2-Architektur und -Programmierung. Und immer wieder tauchen da die Anmerkungen auf, dass man bei der PS2 mit einem anderen Ansatz als bei herkömmlichen Architekturen rangehen muss.
Ich dichte da keine neue Philosophie ran. Die ist da schon drin. Und genau diese Philosophie spiegelt sich auch in XB360 und PS3 wieder : Parallelität. Die 360 geht da noch nicht so weit,...
johndoe-freename-94897 schrieb am
Trenchcoat@
Tut mir leid, aber schwer programmierbarer Technik noch eine Art Philosophie anzudichten, da fehlen mir wirklich die Worte... :lol:
Und was willst Du erzahlen? Konsolentechnik ist im Grunde nichts anderes als ein PC. Da Konsolen einen etwas anderen Aufbau aufweisen, der sich unter anderem darin ausdrueckt, dass man im Gegensatz zum PC kaum Flaschenhaelse, Direktverbindungen und anstelle der Festplatte direkt von der CD/DVD liesst. So, und nun willst Du mir erzaehlen, das man Grafik direkt ohne RAM in die GPU liesst, oder wie? Wenn man komplexe Architektur berechnet, braucht man schnellen und am besten viel Speicher. das packt der Arbeitsspeicher von der Geschwindigkeit garnicht, zumal dort noch ganz andere Sachen berechnet werden muessen. also muss der RAM der GPU verwendet werden, deshalb ist er ja auch da. Dein "Puffer", der ist immer voll. :lol:
johndoe-freename-79054 schrieb am
Mr. Clean hat geschrieben:Das fängt ja wieder super an für Sony. Ich würde gerne wissen, wieviel man dafür bekommen hat von Sony. Genau die selbe scheisse gab es auch damals bei der PS2.
Klar, Sony kauft einen Bericht im RTL-Nachtjournal. Schlechthin DIE Zeit für massive Werbepropaganda...
Das der Bericht einfach nur scheiße recherchiert war, können wir bei RTL natürlich vollkommen ausschließen, oder?
schrieb am

Facebook

Google+