PlayStation 3: Sony-Boss wettet - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Konsole
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
kein Termin
17.11.2006
Jetzt kaufen ab 212,00€ bei

Leserwertung: 87% [13]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

PlayStation 3 - Jack Tretton wettet

PlayStation 3 (Hardware) von Sony
PlayStation 3 (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony

In der aktuellen Ausgabe der Electronic Gaming Monthly (EGM) wird der Launch der PS3 etwas kritischer betrachtet. In einem umfangreichen Interview wird Jack Tretton, Geschäftsführer von Sony Computer Entertainment America (SCEA) auf den Zahn gefühlt. Auf die Bemerkung, dass sich die PS3s mittlerweile in den Läden stapeln, entgegnet er:

"Wirklich? Wenn du irgendwo in Nordamerika eine PS3 finden solltest, die länger als fünf Minuten im (Laden-)Regal stand, dann gebe ich dir 1.200 Dollar. Ich kann dir einen x-beliebigen Handelsvertreter ans Telefon holen, damit er dir bestätigt, dass es keinen einzigen Laden in Amerika gibt, wo die PS3 vorrätig ist. Die sind immer innerhalb von Minuten ausverkauft."

Auch wenn das Interview Anfang Januar 2007 stattfand, war dies doch eine recht gewagte Aussage, da sich schon seinerzeit die Ebaypreise - oft ein zuverlässiger Indikator der Nachfrage - normalisiert hatten, und Käuferberichte sowie Dienste wie iTrackr eine gute Verfügbarkeit signalisierten.

Die PS3 habe den bisher besten Start einer Sony-Konsole hingelegt, sagt Tretton und denkt, dass die negativen Berichte auf Zeuge des Erfolgs sind, den Sony in den letzten Jahren hatte. Viele würden auf Fehler des Marktführers lauern.

Angesprochen auf das TIME-Magazine, das die PS3 als eine der größten Blasen des Jahres 2006 bezeichnete, merkt Tretten an, dass er jenem Magazin einst ein Interview gab, und der Fragensteller offensichtlich von Spielen keine Ahnung hatte. Man solle von TIME also nicht unbedingt so viel Kompetenz erwarten wie beispielsweise von der EGM.

Das PlayStation Network sei noch lange nicht das, was man eigentlich erreichen möchte. Es entwicklt sich permanent. Xbox Live sei nicht unbedingt das einzig Wahre. Am Ende des Tages werde das (kostenlose) PS Network Features haben, die die Konkurrenz nicht hat, XBL könnte aber auch Features haben, die man selbst nicht hat.

Als der Preis zur Sprache kommt, merkt Tretton an, dass man die 600 Dollar (bzw. 600 Euro in Europa) als langfristige Investition sehen müsse. Schließlich habe man nicht nur ein paar Tage was von dem System. Der SCEA-Chef verweist darauf, dass die erste PlayStation bis 2005 mit Software unterstützt wurde und sich auch heute noch verkaufen würde, wenn man mittlerweile nicht die Produktion eingestellt hätte.

Mit Hinblick auf die Verkaufszahlen der PS2 in der Weihnachstssaison sagt Tretton, dass auch dieses System noch eine Weile aktuell sein wird - was man über die damalige Konkurrenz nicht sagen könnte.

Warum Sony denn der PS3 kein HDMI-Kabel beilegt, obwohl man doch so stark die HD-Fähigkeiten des System bewerbe? Laut Trettons Informationen sind 38 Prozent der in den USA verkauften Geräte HD-fähige Fernseher. Was wiederum heiße, dass 62 Prozent normale TV-Geräte sind. Es sei eine Frage der Kosten, dass man angesichts dieses Verhältnis kein entsprechendes Kabel inkludiert, da die Mehrheit der Kunden ja nichts davon haben würde. Wer HDMI will, solle sich halt das Kabel kaufen.

Die liebe Konkurrenz: Sony habe das bessere Geschäftsmodell und die PS3 verkaufe sich bisher auch besser als die Xbox 360. Tretten würde sich allerdings auch Sorgen machen, wenn die 360 nicht angenommen würde, weil das auch ein Indikator dafür sein könnte, dass die Kunden noch nicht bereit sind für eine neue Konsolengeneration.

Wii hätte sich anfangs gut verkauft - Tretton ist sich aber nicht sicher, ob Nintendos System auch langfristig genug Saft hat, um das zu erreichen, was Sony in den vergangenen zehn Jahren geschafft habe, nämlich weltweit über 100 Millionen Leute für sich zu gewinnen.

Und warum hat sich das für die PSP entwickelte UMD-Format nicht für Filme durchsetzen können?

"Der Fehler, den wir mit UMD gemachten haben, war es, anzunehmen, dass die Filmstudios unsere Kunden und ihren Geschmack verstanden hätten und kennen würden, dass sie wüssten, was sie tun. Dann haben sie den Markt mit Filmen überflutet, von denen man jetzt nicht unbedingt sagen kann, dass die genau unsere Käufer ansprechen. Ich denke auch nicht, dass der Preis für die Leute sehr attraktiv ist."

Man sei aber in Gesprächen mit den Studios, und Sony "versuche ihnen beizubringen", wie denn der typische PSP-Kunde so funktioniere. Einen Teil des Interviews gibt es übrigens auch bei 1UP.

 

 

 


PlayStation 3
ab 212,00€ bei

Kommentare

Don. Legend schrieb am
Auf Gamefront steht auch, dass die offiziellen Preise 61,95? sind, n bissl weniger als 79? oder?
johndoe-freename-101125 schrieb am
DanVanDyk hat geschrieben:genau du hast es :D kannste auch auf der sony seite nachlesen.da steht es schwarz auf weiß das sie 79? kosten. xbox360 games kosten 69?
Motorstorm 69 Euro
http://www.amazon.de/Sony-Computer-Ente ... videogames
Untold Legend - Dark Kingdom 64,95
http://www.amazon.de/Electronic-Arts-Un ... videogames
Need for Speed Carbon 64,95
http://www.amazon.de/Electronic-Arts-Ne ... videogames
Jap definitiv, alle Spiele teuerer als bei der XboX ;)
Sid6581 schrieb am
DanVanDyk hat geschrieben:genau du hast es :D kannste auch auf der sony seite nachlesen.da steht es schwarz auf weiß das sie 79? kosten. xbox360 games kosten 69?
Resistance und Ridge Racer 7 kosten bei Amazon 55 Euro, nur mal so.
Sid6581 schrieb am
EvilNobody hat geschrieben:PS3 ist eine längere Investition und deshalb 600 Euro wert? Was´n das für´n Quatsch. Die 360 oder den Wii benutzt man auch nicht nur für ein paar Monate, sondern ebenfalls Jahre. Das Interview trieft nur so vor Arroganz, eben typisch Sony. Ich wünsche denen eine richtige Bruchlandung, diesen arroganten Pissern! :evil:
Naja, sagen wir es mal so, die PS2 wird bis heute sehr gut unterstützt, während die Lebensspanne von Xbox 1 und Gamecube eher so bei vier Jahren lag. Für alle, die damals für die erste Xbox noch 450 Euro bezahlt haben, eigentlich auch ein ziemlicher Schlag ins Gesicht. Naja, wenn es um Sony geht, kochen die Gemüter halt hoch und auch wenn ein paar Aussagen vielleicht etwas arrogant erscheinen, hat er in manchen Punkten durchaus Recht. So hat sich die PS3 im gleichen Zeitraum bisher besser als die 360 verkauft. Der Gamecube hat sich zu Anfang sehr gut verkauft so wie jetzt der Wii. Mal ganz ehrlich, was soll er sonst sagen? Microsoft lässt diesbezüglich auch so einiges vom Stapel. Alle drehen sie die Zahlen in die Richtung, die ihnen gefällt. Ich finde es auch gut, dass Sony die Konsole als eine Investition ansieht und sie länger unterstützen will. Sehe das ja schon kommen, dass ich meine 360 nur noch 2-3 Jahre nutzen kann, weil Microsoft dann unbedingt mit der Xbox 720 kommen muss ...
Übrigens: Heute wurde bekannt, dass das Team ICO an ihrem ersten PS3-Spiel arbeiten. Da ist es mir dann ehrlich gesagt auch egal, wie die Sony-Leute auftreten - die Spiele entscheiden ja immer noch, auch wenn einige das hier in ihrem dogmatisch-fanboyischen Wahn wohl vergessen haben.
schrieb am

Facebook

Google+