PlayStation 3: Faltet gut - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
kein Termin
17.11.2006

Leserwertung: 87% [13]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

PlayStation 3: Boost für Folding@home

PlayStation 3 (Hardware) von Sony
PlayStation 3 (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony

Vor ein paar Tagen hatte Sony angekündigt, dass man seine PlayStation 3 ab Firmware v1.60 bei Folding@home (http://folding.stanford.edu/) teilnehmen lassen kann. Dabei handelt es sich um ein biochemisches Projekt der Standford-Universität, in dessen Rahmen das so genannte Falten von Proteinen simuliert wird. So erhoffen sich die Forscher, u.a. Erkenntnisse über Krankheiten wie BSE oder Parkinson zu gewinnen.

Da diese Kalkulationen extrem rechenzeitaufwändig sind, setzt man auf verteiltes Rechnen - vergleichbar mit SETI@home (http://setiathome.berkeley.edu/). Jeder PC-Nutzer kann einen Client runterladen, und das Folding-Projekt mit seinem Rechner unterstützen. Was, wie bereits erwähnt, seit Kurzem auch mit der PS3 möglich ist.

Und dass der Cell-Chip ein 'Number-Cruncher' ist, der sich für Berechnungen dieser Art gut eignet, zeigen die ersten Ergebnisse. (Als ebenfalls extrem effizient erweisen sich PC-Clients, bei denen die Shader der Grafikkarte ausgenutzt werden können - von denen es derzeit aber noch relativ wenige gibt, außerdem werden im Moment nur bestimmte ATI-Karten unterstützt.)

Derzeit (Stand der Stats am Samstagmorgen) sind fast 18.000 Konsolen aktiv damit beschäftigt, die Proteinfaltung zu simulieren. Zusammenaddiert ergibt das eine Rechenleistung von 435 TeraFLOPS (Billionen Fließpunktberechnungen pro Sekunde) - das komplette Netzwerk (also inklusive aller PCs) kommt derzeit auf 686 TeraFLOPS. Etwas mehr als 63 Prozent der Leistung ist also den Neuankömmlingen zu verdanken.

Gizmondo hatte schon etwas früher nachgeschaut, und ihren Angaben zufolge würde Folding@home dadurch SETI@home (280 TeraFLOPS) als leistungsstärkstes Projekt seiner Art überholt haben. Sollten sich weitere 13.000 PS3s einklinken, könnte wohl auch die PetaFLOP-Grenze (1000 TeraFLOPS) überschritten werden.


Kommentare

Arkune schrieb am
[quote="SpuniorNa ja, schlecht ist er aber nicht - ich zitiere mal die sktuelle c't, die ich in solchen Belangen für recht verlässlich halte. Einen Grund die PS3 einfach so zu hypen hätten sie auch nicht. Die haben Linux installiert und folgendermaßen getestet.[/quote]
Hab ich auch nicht behauptet oder?
flo-joe schrieb am
Na bei den Drecksspielen die es momentan für die PS3 gibt ist die auch zu nix anderes nutze als zum "Falten"
mfg
flojoe
Spunior schrieb am
aber Sony ist es doch die Behaupte wenn?s um Fließkommaberechnungen (oder so) geht ist der PC ne Lusche und der Cell ein Gott.

Na ja, schlecht ist er aber nicht - ich zitiere mal die sktuelle c't, die ich in solchen Belangen für recht verlässlich halte. Einen Grund die PS3 einfach so zu hypen hätten sie auch nicht. Die haben Linux installiert und folgendermaßen getestet.
Bei richtiger Programmierung sind im Durchschnitt vier FMAC-Befehle pro Takt und SPE möglich, wodurch der 3,2 GHz getaktete Prozessor bis zu 153,6 GFLOP/s erreichen kann, zuzüglich der noch etwa 25 GFLOP/s der PowerPC-Einheit.
In der Praxis erreichte unser Programm zur Berechnung von Apfelmännchen-Fraktalen mit einigen Optimierungen knapp die Höfte und kamm mit der PPE und den sechs SPEs auf rund 80 GFLOP/s. Damit ist der Cell-Prozessor knapp sechsmal so schnell wie ein Intel Core 2 Duo mit 3 GHz, der lediglich auf 14,4 GFLOP/s kommt.
Arkune schrieb am
Ich beschwere mich, wie schon gesagt, nicht über das Angebot sondern über die Umsetzung dessen.
Klar ist die PS3 eine Konsole aber Sony ist es doch die Behaupte wenn?s um Fließkommaberechnungen (oder so) geht ist der PC ne Lusche und der Cell ein Gott.
Weit über die Hälfte der Rechenpower bei Floding@Home wird, der News zu folge, doch offensichtlich von der PS3 gestellt.
Wäre es da nicht sinnvoller für den Anwender gewesen nicht die gesamte Kapazität der PS3 zu nutzen sondern nur einen Teil, den selbst dieser ?Teil? wäre immer noch schnell genug, und es ihm dafür offen stehen zu lassen neben zu auch noch etwas anderes, kleines, zu tun?
Aber jedem das seine wenn?s dir spaß macht deine Stromrechnung in die Höhe zu schrauben um auf einen Bildschirmschoner zu starren sei es dir gegönnt. :wink:
Da kann man wirklich nur hoffen Sony bringt dafür noch ein Update.
TNT.sf schrieb am
Arkune hat geschrieben:Es kommt darauf an was man im Hintergrund und was man im Vordergrund tut. Keiner erwartet von der PS3, dass sie Floding@Home laufen lassen kann und zusätzlich noch ein Spiel dabei läuft. Das ist ein Äpfel und Birnen Vergleich!
Aber ich kann doch wohl erwarten das ich mir neben zu einen DVD/BR-Film ansehe oder einen Download laufen habe oder dergleichen.
Eben Dinge an der PS3 mache die nicht auch nur im Ansatz die Hardware zum Schwitzen bringen. Es sollte ein Feature sein welches ungenutzte Ressourcen verwendet und das ist es eben nicht.

es ist immer noch eine konsole, und kein pc, man darf also nicht soviel erwarten. es ist aber trotzdem immer noch eine gute sache und immerhin mal eine annäherung. vllt wird das in zukunft ja noch besser genutzt, aber momentan darf ich mich doch auch erstmal über das simple angebot freuen, statt mich darüber zu beschweren :)
schrieb am

Facebook

Google+