Spielkultur: Free-to-play-Entwicklerin reagiert auf South-Park-Parodie: "So lief es tatsächlich ab!" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Free-to-play-Entwicklerin reagiert auf South-Park-Parodie: "So lief es tatsächlich ab!"

Spielkultur (Sonstiges) von 4Players
Spielkultur (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: 4Players
Manchmal ist die Realität mindestens genau so schräg wie Fiktion - sogar, wenn es sich um Zeichentrick-Comedy wie South Park handelt. Mit der Episode "Freemium isn't Free" wollten Trey Parker und Matt Stone die Free-to-play-Industrie auf die Schippe nehmen; im tpyisch überdrehten und überspitzen Stil der Serie. Auf Polygon.com erklärt Chelsea Howe, Entwicklerin des karikierten Spiels "Family Guy: Quest for Stuff" allerdings, dass sich die Folge in vielen Punkten gar nicht von der Realität unterscheide:

"Ihr Core-Loop [also grundlegende Spielmechaniken wie das Konzept zur Monetarisierung; Anm. d. Red.], ich habe dabei zugesehen, dass Core Loops exakt so beschrieben wurden wie es dort der Fall war. Es ist lustig, dass es als Satire gemeint ist, aber es ist nicht mal Satire.  Es gibt Leute, die mit diesem Core-Loop in Konferenzen gehen. Sie sprechen exakt mit diesem Vokabular. Es hat mich ziemlich stark verblüfft. Ich hörte so viel davon, als ich an Farmville arbeitete, aber dann ließ es ein wenig nach. [South Park] ist also ziemlich spät dran damit, sich darüber lustig zu machen."

Howe war früher bei Zynga beschäftigt und arbeitete danach als Senior Designer an dem karikierten Family-Guy-Spiel. Das Vorbild habe sie gleich an der ungewöhnlichen Anordnung der Symbole erkannt, deren unterschiedliche Größe nach Wichtigkeit der Icons vergeben wurde:



Vieles von dem, das South Park auf die Schippe nimmt, habe sich in den frühen Tagen der Free-to-play-Branche so abgespielt, viele Aspekte davon fänden sich aber auch in aktuellen Titeln. Mittlerweile scheint Howe etwas anders gestrickte Titel entwickeln zu wollen:

"Zumindest für mich ging es immer darum, mich zu fragen, wie ich etwas besser machen kann. Und tatsächlich Dinge zu erschaffen, die Spaß machen - auch nach längerer Zeit noch. Die inspirierend sind und dich dazu bringen, wiederzukommen. Nicht, weil sie wie in einem Eidechsen-Gehirn diesen Durst nach Dopamin auslösen, sondern weil deine Freunde damit abhängen oder du dort neue Dinge lernen kannst." [Spiele] sollten eine wahrhaft angenehme und genüssliche Angelegenheit sein, die nicht im Gegenzug dich oder deine Fähigkeit dazu einschränkt, mit der Außenwelt zu kommunizieren - genau das ist nämlich ein typischer Aspekt von Abhängigkeit."


Quelle: Polygon.com

Kommentare

3nfant 7errible schrieb am
naja, solche Serien, Comedy, Kabarett etc wären nur halb so lustig, wenn sie nicht so nah an der Realität wären :wink:
ich denke es ist doch jedem von uns schon häufiger passiert, dass wir eine lustige Geschichte gehört haben, jeder im Publikum lacht als sei das nur ein Witz und man selber dachte nur: Fuck, genauso hab ichs auch schon mal erlebt :Blauesauge:
Lebensmittelspekulant schrieb am
Ich sprach von den Gegenreaktionen zu diesem Zitat:
Kumbao hat geschrieben:Das Problem sind auch nicht "wir" hier im Westen, sondern die ganzen Afrikaner/Asiaten/Suedamerikaner, die sich noch immer gnadenlos ausnutzen lassen.

Tut mir Leid, ich kann in diesem Thread bislang keine Erklärung von dir dazu finden :)
Wenn du dich an anderer Stelle dazu erklärt hast, dann musst du mich schon dahin verlinken. Ansonsten solltest du es mir schon nachsehen, daß ich dir vorgeworfen habe "auszuweichen".
Kumbao hat geschrieben:
Lebensmittelspekulant hat geschrieben:Niemand kann feststellen, welche Person im Internet wirklich am anderen Ende der Leitung sitzt. Wer weiß, vielleicht bist du ja nur ein Bot? :D
Ich beurteile die Persönlichkeit, die du hier abgibst und deine bisherigen Äußerungen lassen nunmal diesen Rückschluss zu. Anstatt dich so zu winden hättest du mir auch das Gegenteil beweisen können.

Mich so zu winden? Alles klar, also ein Mix aus Kaffeesatz, Nasenpuder und Kristallkugel.

Nein. Wie gesagt, das ist das was ich aus deinen Beiträgen herleite. Ich beurteile nicht deine reale Persönlichkeit (wie könnte ich auch? Ich kenne nicht mal deinen Namen ^^), sondern das Image, welches du in diesem Forum mit deinem Account und deinen Beiträgen verkörperst.
Ob das tatsächlich auf deine reale Persönlichkeit reflektiert kannst selbstverständlich nur du selbst wissen.
Wenn du es allerdings nicht magst, daß man dich für deine Beiträge evaluiert, dann solltest du lieber offline gehen :)
Kumbao schrieb am
Lebensmittelspekulant hat geschrieben:Niemand kann feststellen, welche Person im Internet wirklich am anderen Ende der Leitung sitzt. Wer weiß, vielleicht bist du ja nur ein Bot? :D
Ich beurteile die Persönlichkeit, die du hier abgibst und deine bisherigen Äußerungen lassen nunmal diesen Rückschluss zu. Anstatt dich so zu winden hättest du mir auch das Gegenteil beweisen können.

Mich so zu winden? Alles klar, also ein Mix aus Kaffeesatz, Nasenpuder und Kristallkugel.
Lebensmittelspekulant hat geschrieben:Ich bin ja nicht der einzige, der deine Ansichten zu Afrika fragwürdig findet, nicht wahr? Und ausgerechnet diesem Elefanten im Thread versuchst du auszuweichen. Mit deinem Verhalten bestätigst du nur meine Einschätzung :)

Ah, also zuzugeben, dass man sich da doof ausgedrueckt hat und anschliessend erklaeren, wie man es eigentlich gemeint hat, ist also jetzt ein "Versuch auszuweichen". Alles klar.
Lebensmittelspekulant schrieb am
Hlalueth hat geschrieben:
Aber ich hab wieder was gelernt: nächstes mal solch eine Äußerung mit dem Vermerk "nur die Meinung eines Spinners" versehen ;)

Selbstverarschung diskrediert dich nicht gerade ^^
Nachher wird doch jemand Bescheidenheit unterstellen :p
Kumbao hat geschrieben:
Lebensmittelspekulant hat geschrieben:Ich kann selbstverständlich nicht feststellen, ob du ein guter oder schlechter Mensch bist. Aber ich kann zumindest erkennen, daß du weder moralisch handelst noch selbstkritisch bist. Du bist Ursache von Problemen und Hindernis für Lösungen. Ein ganz normaler Mensch also :)

Wow, Du kannst also anhand von ein paar Saetzen in einem Internetforum feststellen, ob ich moralisch handele und ob ich selbstkritisch bin. Hast Du das jetzt aus Deiner Kristallkugel, Deinem Kaffeesatz oder dem weissen Puder um Deine Nase entnommen? :Blauesauge:

Niemand kann feststellen, welche Person im Internet wirklich am anderen Ende der Leitung sitzt. Wer weiß, vielleicht bist du ja nur ein Bot? :D
Ich beurteile die Persönlichkeit, die du hier abgibst und deine bisherigen Äußerungen lassen nunmal diesen Rückschluss zu. Anstatt dich so zu winden hättest du mir auch das Gegenteil beweisen können.
Ich bin ja nicht der einzige, der deine Ansichten zu Afrika fragwürdig findet, nicht wahr? Und ausgerechnet diesem Elefanten im Thread versuchst du auszuweichen. Mit deinem Verhalten bestätigst du nur meine Einschätzung :)
Kumbao schrieb am
So, der Thread ist zwar mittlerweile eingeschlafen (oder wohl eher verstorben), aber da ich die Tage einfach nicht ins Netz gekommen bin, und ungerne eine Diskussion liegen lasse (scheiss Triebschreiberei), muss ich doch nochmal meinen Senf dazugeben.
Lebensmittelspekulant hat geschrieben:Und was qualifiziert dich dazu dies unterscheiden zu können? Woher weisst du, daß du kein schlechter Mensch bist? Du weichst meiner Frage nur deswegen aus, weil du es nicht beweisen kannst. Dein Selbstbildnis ist das Produkt von Selbstliebe, und das ist nunmal keine Nächstenliebe :)

Nein, ich bin Deiner Frage keineswegs ausgewichen. Wie Du warscheinlich schon rausgelesen hast, glaube ich nicht an gute und schlechte Menschen. Insofern bin ich weder ein guter, noch ein schlechter Mensch, sondern einfach bloss ich. Viel mehr versuche ich auch gar nicht zu sein, und vielmehr erwarte ich auch nicht von anderen.
Lebensmittelspekulant hat geschrieben:Die Opfer sind also schuld an unserer Täterschaft? Stimmt, wir können natürlich nichts dafür, daß wir arme Menschen für unsere materielle Selbstbereicherung ausbeuten. Die zwingen uns mit ihrer Wehrlosigkeit quasi dazu ;)

Nein, das habe ich wohl falsch ausgedrueckt. Natuerlich sind auch die Nutzniesser der Ausbeuterei gefragt. Ich versuche beispielsweise Produkte von Unternehmen zu meiden, bei denen ich klare Verletzungen der Menschenrechte erkennen kann. Viel mehr kann man allerdings als "kleiner Mann von der Strasse" nicht machen.
Lebensmittelspekulant hat geschrieben:Ich kann selbstverständlich nicht feststellen, ob du ein guter oder schlechter Mensch bist. Aber ich kann zumindest erkennen, daß du weder moralisch handelst noch selbstkritisch bist. Du bist Ursache von Problemen und Hindernis für Lösungen. Ein ganz normaler Mensch also :)

Wow, Du kannst...
schrieb am

Facebook

Google+