Spielkultur: Deutsche Fußball Liga sichert sich diverse Wortmarken wie eBundesliga oder DFL Esport Bundesliga mit eSport-Bezug - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Deutsche Fußball Liga (DFL) sichert sich diverse Wortmarken wie eBundesliga oder DFL Esport Bundesliga mit eSport-Bezug

Spielkultur (Sonstiges) von 4Players
Spielkultur (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: 4Players
Die Deutsche Fußball Liga (DFL) scheint mit einer Ausweitung ihrer Aktivitäten in den eSport-Bereich zu liebäugeln, da die Marken (Wortmarken) "DFL Esport Bundesliga", "DFL Virtuelle Bundesliga", "eBundesliga", "iBundesliga", "Sportec Solutions" und "DFL Sportec" gesichert wurden. Michael Scheyhing (Jurist) schreibt in seinem Gameslaw-Blog dazu: "Dieser Dachverband mischt neuerdings auch im eSport-Business mit. Während andernorts noch die üblichen Spekulationen kursieren, welcher tradierte Fuß- oder Basketballverein sich als nächstes vertraglich ein eSport-Team einverleibt, räumt die DFL das Feld von hinten auf und sichert sich die Markenrechte. Bereits Anfang Juni hat die DFL durch ihre rein organisatorisch ausgelagerte 100%ige Tochter, die Deutsche Fußball Liga GmbH, welche das gesamte operative Geschäft des Verbands (Spielbetrieb, Lizenzierung und Vermarktung) führt, beim Europäischen Patent- und Markenamt in Alicante (Spanien) einige Unionsmarken anmelden lassen. Eine Unionsmarke ist ein Kennzeichenrecht, das seine Ausschließlichkeitswirkung in der gesamten Europäischen Union entfaltet. (...) Und nachdem es bei dem (gemeinnützigen) Milliardenunternehmen DFL heißt: Klotzen! statt kleckern, meldet man die Unionsmarken in allen wirtschatlich [sic] relevanten Bereichen an." Ob die DFL darüber hinaus schon konkrete eSport-Pläne hat oder nur prophylaktisch die Markenrechte gesichert werden sollten, bleibt abzuwarten.

Ansonsten startet - wie schon bei den letzten FIFA-Teilen von EA Sports - die nächste Saison der "Virtuellen Bundesliga". In der fünften Saison können FIFA-Spieler im VBL-Modus online auf Punktejagd mit ihrem Lieblingsclub gehen. In drei Online-Saisons (Oktober bis Dezember 2016) qualifiziert sich jeweils der beste Spieler auf PlayStation 4 und Xbox One für das Finale. Zur Wahl stehen 18 Bundesliga-Clubs, bei denen alle Spieler die gleiche Spielerstärke aufweisen. In 90 Spielen einer monatlichen Saison geht es darum, eine bestmögliche Bilanz zu erspielen. Zum Jahresbeginn 2017 wird es ebenfalls Live-Qualifikationsturniere geben, bei denen sich Xbox- und PlayStation-Spieler in unterschiedlichen Turnieren messen werden. Pro Live-Qualifikationsturnier gibt es zwei Tickets für das Finale. Insgesamt 25.000 Euro Preisgeld werden ausgeschüttet, der Turniersieger erhält davon 15.000 Euro und eine Uhr des Namensponsors TAG Heuer.

Quelle: Gameslaw, Michael Scheyhing, DFL, EA Sports

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+