Spielkultur: Triple-A-Titel rechnen sich laut Cliff Bleszinski nur noch mit bekannten Markennamen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Spielkultur: Triple-A-Titel rechnen sich laut Cliff Bleszinski nur noch mit bekannten Markennamen

Spielkultur (Sonstiges) von 4Players
Spielkultur (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: Dualshockers.com
Cliff Bleszinski hat sich auf der Reboot Develop Conference im kroatischen Dubrovnik kritisch zum Geschäftsmodell aufwändiger Triple-A-Spiele geäußert. Wie Dualshockers.com berichtet, verglich er die Entwickler heutiger Großprojekte mit bekannten US-amerikanischen Restaurantketten wie Applebee's, dem Outback Steakhouse oder der Cheesecake Factory. Sie seien weder besonders gut noch schlecht, sondern "quasi einfach nur da". Momentan fühle es sich an, als bekomme der Konsument wieder und wieder die gleichen rund acht Spiele vorgesetzt, welche zwar durchaus Qualität vorweisen könnten, aber hunterte von Millionen Dollar für Produktion und Marketing verschlängen.

Da nur bekannte Namen wie Halo bei genügend Kunden ein Nostalgiegefühl oder eine spezifische Erwartung hervorriefen, würde sich das Geschäftmodell auch nur bei solchen Titeln überhaupt noch rechnen - im Gegenzug zu Spielen wie Bioshock Infinite, welche im Verhältnis zur Schaffenszeit nicht genügend Gewinn eingebracht hätten.

"Alles in allem lässt sich diese Art von Geschäftsmodell nicht weiter aufrechterhalten, es sei denn, du bist eine dieser etablierten Marken oder Firmen wie Activision oder 2K oder ein Sony."


Als lohnenswerte Alternative preist Bleszinski "Double-A"-Titel wie Rocket League oder Warframe an: Sie böten dem Spieler ein "Triple-A-Erlebnis", allerdings bewegten sich Preis und Wert bzw. Umfang lediglich im Bereich eines "Double-A"-Spiels. Auch sein kommender Helden-Shooter Lawbreakers falle in diese Kategorie, der Titel soll noch in diesem Jahr für den PC erscheinen. Es gebe zwar Probleme bei der Kapitalbeschaffung für solcherlei Titel. Ein guter Weg sei allerdings, sich an Unternehmen außerhalb der USA wie Tencent oder Nexon zu wenden. Auf Twitch lässt sich der komplette Vortrag von der Reboot übrigens hier anschauen.

Letztes aktuelles Video: Fundstueck des Monats April Ooops Up


Quelle: Dualshockers.com, Twitch-Kanal RebootDevelop

Kommentare

Pulsedriver30 schrieb am
Eigentlich ist es doch recht simpel... Gut gemachte AAA Titel lohnen sich ... schlechte AAA Titel nicht ... XD Aber verständlich das die meisten kleineren Studios lieber auf Nummer sicher gehen wollen. Zumal Ihnen ja auch einfach das Geld fehlen dürfte um "gute" AAA Titel zu kreieren.
HeLL-YeAh schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?
26.04.2017 17:22
Balmung hat geschrieben: ?
26.04.2017 17:03
Eigentlich schon fast ein Todschlagargument, weil das ist so gut, darauf gibts kein "aber" mehr. Unabhängiger wie StarCitizen geht nicht und dabei ist es eines der teuersten Spiele überhaupt und wenn es sein Ziel erreicht fast schon AAAA. ;)
Es gibt AAA und dann gibt es Chris Roberts. Der darauf besteht, dass das Cockpit auch unterhalb (!) des Pilotensitzes volltexturiert und ausgearbeitet wird. Wird man ohne Noclip-Cheats zwar nie sehen, aber halbe Sachen gibt es nicht bei SC :)
Dann sollte er sich doch bitte um das nächste DoA Extreme Beach Volleyball kümmern ... :ugly:
Kajetan schrieb am
Balmung hat geschrieben: ?
26.04.2017 17:03
Eigentlich schon fast ein Todschlagargument, weil das ist so gut, darauf gibts kein "aber" mehr. Unabhängiger wie StarCitizen geht nicht und dabei ist es eines der teuersten Spiele überhaupt und wenn es sein Ziel erreicht fast schon AAAA. ;)
Es gibt AAA und dann gibt es Chris Roberts. Der darauf besteht, dass das Cockpit auch unterhalb (!) des Pilotensitzes volltexturiert und ausgearbeitet wird. Wird man ohne Noclip-Cheats zwar nie sehen, aber halbe Sachen gibt es nicht bei SC :)
unknown_18 schrieb am
Eigentlich schon fast ein Todschlagargument, weil das ist so gut, darauf gibts kein "aber" mehr. Unabhängiger wie StarCitizen geht nicht und dabei ist es eines der teuersten Spiele überhaupt und wenn es sein Ziel erreicht fast schon AAAA. ;)
Kajetan schrieb am
Balmung hat geschrieben: ?
25.04.2017 18:25
Indie(pendent) hat absolut null mit der Geldsumme zu tun, bestes Beispiel: StarCitizen.
Zis!
schrieb am