Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Spielkultur: Viele E-Sport-Zuschauer spielen ihre Lieblingstitel nicht selbst

Spielkultur (Sonstiges) von 4Players
Spielkultur (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: 4Players
Bei Massensportarten wie Fußball wird vermutlich kaum ein Zuschauer schräg angeschaut, der selbst nicht mehr ab und zu kicken geht. Im Bereich des E-Sports sah das früher noch etwas anders aus, die Lage scheint sich allerdings zu ändern: Laut eines Berichts des Marktforschungsunternehmens Newzoo spielt ein beachtlicher Teil der Zuschauer seinen bevorzugten Titel überhaupt nicht (mehr) selbst. Das Ergebnis bezieht sich auf die drei weltweit größten E-Sport-Marken League of Legends, Counter-Strike: Global Offensive und Dota 2. Bei diesen drei Titeln beschränken sich demnach ganze 42% des Publikums aufs Zuschauen, statt auch selbst gelegentlich eine Runde einzulegen.

Sie verbrächten ihre Freizeit mittlerweile oft anderweitig oder könnten nicht mehr mithalten - hätten aber nach wie vor Interesse an professionellen Matches und der Community. Das gelte vor allem für das extrem kompetitive und gute Reflexe erfordernde CS:GO. Zudem ziehe das einfach zu verstehende Spiel auch Zuschauer aus dem Bereich der Nichtspieler oder Fans anderer Shooter an.

Screenshot - Spielkultur (PC)

Screenshot - Spielkultur (PC)

Allgemein konzentriere sich der Großteil der E-Sport-Begeisterten aber auf sein Steckenpferd: 70% des Publikums der genannten drei Top-Marken schauten jeweils ausschließlich ihrem Lieblingsspiel zu. Der Markt habe mittlerweile eine brachtliche Größe erreicht: 191 Mio. Personen sollen demnach in diesem Jahr regelmäßig dem E-Sport als Zuschauer beiwohnen, 194 Mio. Personen werden als Gelegenheitskonsumenten prognostiziert. Die Daten für den Report wurden in den Ländern U.S.A., Kanada, Deutschland, U.K., Frankreich, Italien, Spanien, Niederlande, Belgien und Schweden erhoben.

Letztes aktuelles Video: Fundstueck des Monats April Ooops Up


Quelle: Newzoo.com

Kommentare

Lebensmittelspekulant schrieb am
Ich würde jetzt nicht ausschliessen, daß doch irgendwann mal jemand eine Studie zu dem Thema erarbeitet, auch wenn es natürlich schwierig zu bewerkstelligen sein dürfte. Aus anthropologischer Sicht halte ich diesen Sachverhalt für zu interessant um es gänzlich zu ignorieren :)
Balmung schrieb am
Lebensmittelspekulant hat geschrieben: ?
17.05.2017 18:53
Du kannst deine Ansichten genauso wenig beweisen. Wir tauschen hier nur empirische Erfahrungswerte aus. Solange wir keine wissenschaftlichen Studien zu dem Thema vorliegen haben hat einfach die Mehrheit recht. Meine Erfahrungen sind denen von Wiggenz ähnlicher, also steht es 2:1! Damit haben wir demokratisch bestimmt wer lügt und wer die Wahrheit spricht. Für immer! :lol:
Meine Stimme zählt doppelt. :P
Ne, dafür ist mir das Thema echt nicht wichtig genug als da jetzt eine Diskussion los zu treten, wirkliche Handfest Beweise gibt es bei solchen Themen eh nie, da steht nur Aussage gegen Aussage.
Wigggenz schrieb am
Balmung hat geschrieben: ?
17.05.2017 16:54
Wigggenz hat geschrieben: ?
17.05.2017 16:19
Balmung hat geschrieben: ?
17.05.2017 13:09

Etwas anderes hab ich auch überhaupt nicht behauptet, sondern lediglich die Anzahl solcher angezweifelt.
Und gerade darum geht es doch, der Anteil der "Besserwisser" unter den Fans ist im E-Sport nicht höher oder geringer als in anderen Sportarten.
Eine Behauptung, die du null beweisen kannst.
Du kannst deine Unterstellung ebensowenig beweisen.
Nur dass du ohne jeden Beweis versuchst, eine Gruppe als schlechter (mehr von Besserwissern durchsetzt) darzustellen, und ich den beiden Gruppen in vergleichbaren Situationen auch eine vergleichbare innere Zusammensetzung bzgl. Besserwisserei zugestehe.
Ich habe auch wenigstens Indizien, neben meiner persönlichen Erfahrung mit durchaus einigen Fußballfans (die freilich anekdotisch bleiben muss) kann man gerne auch Facebook, Newsseiten und so weiter und so fort nach Fußballthemen durchforsten und findet dort die gleichen Besserwisser wie im Twitch-Chat. Und natürlich kann ich immer nur empfehlen mal das ein oder andere...
Lebensmittelspekulant schrieb am
Du kannst deine Ansichten genauso wenig beweisen. Wir tauschen hier nur empirische Erfahrungswerte aus. Solange wir keine wissenschaftlichen Studien zu dem Thema vorliegen haben hat einfach die Mehrheit recht. Meine Erfahrungen sind denen von Wiggenz ähnlicher, also steht es 2:1! Damit haben wir demokratisch bestimmt wer lügt und wer die Wahrheit spricht. Für immer! :lol:
Balmung schrieb am
Wigggenz hat geschrieben: ?
17.05.2017 16:19
Balmung hat geschrieben: ?
17.05.2017 13:09
Wigggenz hat geschrieben: ?
17.05.2017 07:30
Die eingebildete Ahnung bei Fans eines Sports, bloß weil sie die Regeln verstanden haben und vielleicht grundlegende Spielzüge kennen, findet man in jeder (E-)Sportart.
Etwas anderes hab ich auch überhaupt nicht behauptet, sondern lediglich die Anzahl solcher angezweifelt.
Und gerade darum geht es doch, der Anteil der "Besserwisser" unter den Fans ist im E-Sport nicht höher oder geringer als in anderen Sportarten.
Eine Behauptung, die du null beweisen kannst.
schrieb am

Facebook

Google+