Need for Speed: Most Wanted (2005): Teilweise schuld an einem Unfall? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Racer
Entwickler: EA Canada
Publisher: Electronic Arts
Release:
02.12.2005
24.11.2005
07.08.2008
15.08.2009
24.11.2005
Test: Need for Speed: Most Wanted (2005)
82
Test: Need for Speed: Most Wanted (2005)
82
Test: Need for Speed: Most Wanted (2005)
85
Test: Need for Speed: Most Wanted (2005)
81
Test: Need for Speed: Most Wanted (2005)
85

Leserwertung: 87% [28]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

NFS Most Wanted teilweise schuld an Unfall?

Laut einem Bericht des Toronto Star könnte ein nicht näher benanntes Spiel der Need for Speed-Reihe zumindest teilweise Schuld an einem Verkehrsunfall haben: Zwei 18-jährige lieferten sich in aufgemotzten Merceds Benz ein Rennen mit 140 km/h - in einer 50km/h-Zone. Und es kam, wie es kommen musste: einer der beiden erfasste ein gerade abbiegendes Taxi mit seinem Wagen, der 46-jährige Taxifahrer wurde dabei getötet. Auf dem Beifahrersitz eines der Unglückspiloten fand die Polizei das Spiel - eine mögliche Verbindung war da schnell hergestellt. Immerhin scheinen die Behörden laut der Aussage von Toronto Police Detective Paul Lobsinger einen klaren Kopf zu behalten: »Wenn jeder ein Videospiel imitieren würde, müssten wir Autos verbieten.« - denn immerhin sind illegale Straßenrennen bereits seit einiger Zeit ein Problem in Kanada.

Quelle: Toronto Star

Kommentare

KingWannabe schrieb am
bpcg hat geschrieben:Scheiße da wohn ich.

Leichenfledderer. :x
bpcg schrieb am
Scheiße da wohn ich.
Max Headroom schrieb am
@-pRiNz-:
ich finde solche spiele helfen sogar!!! ich hab kein bedarf ein rennen zu fahren oder leute zu erschießen, weil ich das ja in einem spiel machen kann. sie geben mir einfach die möglichkeit jemand zu sein der ich in der realen welt nicht sein kann und darf!!!!!

Exakt das, was ich an Spiele auch so geniesse ! Besser hätte ich es auch nicht sagen können (^,-).
Ausserdem frage ich mich, was eine Spieleverpackung auf der Beifahrerseite/Kofferraum so für eine Ausstrahlung haben könnte. Schliesslich besteht zwischen der Verpackung des Spieles bzw. des Datenträgers und der Darstellung des Spieles auf einem Monitor/LCD einen gewissen Unterschied. Ich kann im Spiel das Pad bedienen und in die Kurven sliden. Und kann im Spiel gegen jegliche Regel, Verkehrsregeln im Allgemeinem, verstossen.
Wenn ich das in der Realität machen möchte, warum sollte ich mir dann das Spiel neben mir auf den Sitz hinlegen ? Spricht mich der Geist des Spieles an und gibt mir Tips beim Schalten ? Überfällt mich der Geist und ich fahre wie in Trance gegen eine Mauer ? Relativ unglaubwürdig, oder ?
Meiner Meinung nach sollte der Fahrer genauso bestraft werden, wie jeder andere Autofahrer, der bewusst gegen die Verkehrsregeln verstossen hat und dadurch grob fahrlässig das Leben eines Unschuldigen beendet hat. Er sollte weder mehr noch weniger bekommen, ganz gleich ob er gerne Counter-Strike spielt, zuhause an Need 4 Speed \"übt\" oder in seiner Freizeit mit Freunden Skat spielt.
Das die Verpackung im Auto irgendeinen Einfluss auf das Fahrzeug oder den Halter hatte, wird wohl niemand ernsthaft glauben, oder ? Und wenn ja, dann möchte ich den Beweiss sehen. Eine wissenschaftliche Untersuchung, das die CD mit ihren Daten das Gehirn des Autofahrers auf \"High-Speed\" geschaltet hat (^,-). Aber was solls... es werden immer irgendwo Leute geben, die eine Verbindung zwischen...
-pRiNz- schrieb am
ergibt ja auch sinn! solche spiele wurden ja aufgrund realer ereignisse produziert und nicht umgekehrt (steht ja auch im artikel, dass straßenrennen schon vorher problem waren).
ich finde solche spiele helfen sogar!!! ich hab kein bedarf ein rennen zu fahren oder leute zu erschießen, weil ich das ja in einem spiel machen kann. sie geben mir einfach die möglichkeit jemand zu sein der ich in der realen welt nicht sein kann und darf!!!!!
Balmung schrieb am
Im Knast landet der sicher, schliesslich hat der ein Menschenleben auf dem Gewissen, noch dazu hat er wohl mit der Aktion ein paar andere Regeln gebrochen.
Wer weiss, vielleicht ist dieser Polizist selbst Videospieler. ;)
schrieb am

Facebook

Google+