Disney Interactive Studios: Disney schluckt Marvel - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: Disney
Publisher: Disney

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Disney schluckt Marvel

Disney Interactive Studios (Unternehmen) von Disney
Disney Interactive Studios (Unternehmen) von Disney - Bildquelle: Disney
Der Comic-Gigant lässt sich herzlichst vom Medienkonzern umarmen: Wie Disney heute mitteilt, wird das Unternehmen Marvel Entertainment übernehmen. Dabei wird man knapp 50 Dollar pro Aktie zahlen - 30 Prozent mehr als der aktuelle Kurs des Wertpapiers. Die Übernahme hat ein Gesamtvolumen von etwa vier Mrd. Dollar.

Der Comic-Verlag nennt Marken wie Spider-Man, Hulk, Iron-Man, Die Fantastischen Vier, oder Thor sein Eigen. Nachdem die Firma ihre eigene Filmproduktionssparte etabliert hatte, nahm man zuletzt auch den Spielemarkt verstärkt ins Visier (siehe hier und hier). Da Disney mit den Disney Interactive Studios eine eigene Spielesparte hat, wird die Übernahme durchaus Implikationen für das Lizenzgeschäft haben, dürfte der Konzern doch langfristig eher interessiert daran sein, die Marken intern selbst abzuschöpfen, als Dritte daran zu beteiligen.

Derzeitige Lizenzpartner von Marvel sind u.a. Gazillion, Activision Blizzard (Marvel: Ultimate Alliance 2 , Spider-Man: Web of Shadows ) , THQ (Marvel Super Hero Squad ) sowie Sega (Iron Man 2 ).

Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

Doc Shock schrieb am
Na ja, Eisregen121, da hast du zwar nicht ganz unrecht, aber dennoch bleibt da ein mehr als fader Beigeschmack, auch wenn es nur in den Hinterköpfen der Konsumenten steckt, ist es schon schlechte PR.
Disney steht nunmal für Familienkompatibilität und erzkonservative, amerikanische "Werte". Wir reden hier von einem Konzern, der seinen Filmemachern oft mal gern in die Suppe gespuckt hat. Da wird dann schonmal dem Studio auferlegt, dass die Oberweite der Hauptdarstellerin im Postprocessing digital verkleinert werden soll und all solche Späße. Generell geht es in klassischen Disney-Produktionen immer ziemlich züchtig und auch relativ gewaltfrei zu. Für die derben Sachen benutzen die ihre Tochterfirmen, die niemand auf den ersten Blick mit ihnen in Verbindung bringt. Miramax z.B., die mit an Sin City beteiligt waren und so. Aber das sind nicht die Aushängeschilder, es wird seitens Disney eher ein nicht unerheblicher Aufwand betrieben, diese Tochterfirmen in der breiten Öffentlichkeit eben nicht direkt mit dem Namen Disney in Verbindung zu bringen. Unter Sin City steht eben nur Miramax, unter einem Pixar-Film aber ganz dick Disney. Warum wohl? Weil sie einen Ruf zu wahren, oder besser ein Image zu pflegen haben.
Aber genau dieser Ruf könnte nun altgediente Marvel-Fans abschrecken, selbst wenn sich nichts ändern sollte... Ein Experiment:
Man male sich das typische Disney-Image in allen bekannten Facetten aus.
Und jetzt denke man in selben Moment an, beispielsweise, die Punisher-Comics aus der Feder von Garth Ennis. Passt nicht recht, oder?
Oder man stelle sich vor, wie in Zukunft kritische Untertöne, wie zuletzt beim Civil War-Event, dessen Grundlage ja eigentlich eine Kritik am Patriot Act des Bush-Regimes war, an den Hurra-Patrioten im Disney-Aufsichtsrat vorbei kommen sollen. Vermutlich werden sie Marvel in Ruhe lassen und sie weiter arbeiten lassen wie bisher, aber ab jetzt werden beim Lesen immer die Zweifel da sein, ob da nicht doch...
Eisregen121 schrieb am
weiß nicht wo das problem ist, disney hat die letzten jahre mehr denn je bewiesen das sie sehr gute filme für alle altersklassen machen können.
Darunter filme die so im gedächtnis bleiben wie HDR
Man denke an fluch der karibik.
Dazu gute unterhaltungsfilme wie das vermächtnis der tempelritter.
Keine andere firma hat den letzten jahren so viele gute abenteuer filme gemacht.
Dazu ist disney wohl kein unternehmen denen man erklären muss wie man Comics vermarktet.
Sorry aber ich freue mich eher auf weitere Verfilmungen. Vorallem an verfilmungen an die Marvel selber nicht glaubte.
Da weiß ich wenigstens das an effekten nicht gespart wird.
Man muss ja nicht immer an Micky & Co denken.
Und ganz neben bei, wenn ich an Kingdom Hearts denke, dann denke ich auch sehr gerne an die.
Selbst an Pu der Bär.
Ich denke Marvel freut es sogar.
Kein anderes unternehmen stellt so viel geld für Mergindise artikel zu verfügung. Pixar hat auch sehr unsere zeit geprägt, gehören mittlerweile Disney und arbeiten dennoch unabhängig.
Die ideen kommen nach wie vor von Ihnen und nicht von Disney.
Was ich auch sehr lobenswert finde.
Weswegen ich den oben gezeigten Comic schwachsinnig für voreilig halte.
Also Disney mit KIND in verbindung zu bingen halte ich für gänzlich falsch. Disney mit Familie zu verbinden schon eher.
Und Familie heißt nunmal jede altersklasse.
Disney verlegte in deutschland auch viele Studio Ghibli perlen mit hervorragender Syncro. Diese wären uns komplett vorenthalten geblieben. Stattdessen lösten sie zum teil einen neuen Anime Boom aus.
Und die firma Ghibli ist jedem mittlerweile ein begriff.
Meine Eltern die sich den 60 nähern sehen heute auch gerne Ghibli filme. Und das ist ein Genre das sich für sie erst die letzten jahre öffnete.
Disney hat sich zwar viel neue verantwortung mit Marvel angeschafft. Aber wenn es jemand stämmen kann, dann die.
Disney ist...
Kuttentroll schrieb am
Mhh.... ich hoffe Disney will in Zukunft auch ältere Spieler ansprechen....
Würde mich über ein neues Punisher Game freuen oder etwas aus dem Ultimativen Universum.... (und auf nem Marvel Zombies Game.. wobei das ein Wunschtraum bleibt^^)
Horstii_JAHRESZAHL schrieb am
Warnerbrthers&DC vs Disney&Marvel...
Jetz herrscht wieder Gleichgewicht im Comic-Zeichentrickuniversum...
Bedameister schrieb am
ach darum ging das wohl als ich vorhin im Halbschlaf CNN gekuckt hab und die irgendwas von Marvel gelabert haben :mrgreen:
schrieb am

Facebook

Google+