Disney Interactive Studios: Junction Point geschlossen? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: Disney
Publisher: Disney

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Disney: Junction Point geschlossen?

Disney Interactive Studios (Unternehmen) von Disney
Disney Interactive Studios (Unternehmen) von Disney - Bildquelle: Disney
In der nicht gerade kleinen Entwicklerszene von Austin, Texas, scheint sich wohl schon herumgesprochen zu haben, was bis dato noch nicht von Disney Interactive bestätigt wurde: Die Spielesparte des Medienkonzerns hat dem Vernehmen nach Junction Point Studios geschlossen. So ließ das neue Team von Chris Roberts verlauten:



Das Studio war 2005 von Warren Spector gegründet worden, nachdem dieser Ion Storm den Rücken gekehrt hatte. Das Team arbeitete an dem einen oder andere Projekt, z.B. das irgendwann später beerdigte Ninja Gold. Mit einem Deus Ex-artigen Spiel wurde das Team dann bei Disney vorstellig. Dort hatte man aber anderes im Sinn und bat Spector, dem bekanntesten Maskottchen des Unternehmens eine Frischekur zu verpassen - und kaufte Junction Point gleich auf.

Dort begann man umgehend mit der Arbeit an Micky Epic. Das Geschicklichkeitsspiel wurde Ende 2010 auf der Wii veröffentlicht und schaffte es auch in die Charts. Insgeheim dürfte Disney allerdings auch einen größeren Absatz und bessere Wertungen gehofft haben. Beim zweiten Teil sollte alles besser werden: Spector versprach, er werde sich um die größten Problembereiche des Vorgängers kümmern. War Micky Epic außerdem auch nur auf der Wii erschienen, so kündigte man Micky Epic: Die Macht der 2 gleich noch für Xbox 360, PS3, Wii U und PC an. Die Rechnung ging allerdings nicht auf. Ganz im Gegenteil: Das Sequel verkaufte sich deutlich schlechter als der Vorgänger; auch von den Wertungen her schnitt das Spiel schlechter ab.

Dementsprechend käme eine Schließung des Studios nicht völlig überraschend. In Core-Gefilden hat der Konzern bis dato eine eher schlechte Bilanz vorzuweisen. In der Vergangenheit hatte Disney schon öfter betont, man werde sich stärker auf den Casual- und Social-Bereich fokussieren.

Vor zwei Jahren hatte der Hersteller bereits Propaganda Games (Turok) und Black Rock (Split/Second, Pure) in den Ruhestand geschickt

UPDATE: Inzwischen lässt RSI per Twitter verlauten, dass man keinerlei Insider-Informationen über den Status des Spector-Studios habe; die entsprechende Nachricht basiere auf einem Bericht auf My Nintendo News. Der dortige Artikel enthält zwar keine weiterführenden Informationen, ist aber nach wie vor erreichbar.

Kommentare

Pioneer82 schrieb am
Wtf, wie Kreativ die Jungs sind haben die wohl durch Epic Micky gezeigt.
Die wären glaub die richtigen gewesen andere Disney Figuren zu versoften.
Disney scheint aber das egal zu sein, Turok und Split Second waren ebenfalls genial.
Wulgaru schrieb am
Verkaufszahlen sind ja das eine, aber der Mickey-Nachfolger hat ja vor allem so viel gekostet. Man kann schon verstehen das es Konsequenzen hat.
[Shadow_Man] schrieb am
Ob dann noch eine PC Version erscheint?
schrieb am

Facebook

Google+