Diablo 3: "Controller is king" auf der Konsole - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Release:
03.09.2013
15.05.2012
03.09.2013
kein Termin
kein Termin
Test: Diablo 3
84

“Saubere Umsetzung der Beutehatz, die technische Defizite mit sinnvollen mechanischen Ergänzungen sowie einem motivierenden Mehrspieler-Modus mit vier Spielern on- und/oder offline wett macht.”

Test: Diablo 3
83

“Vom Vorreiter zum Mitläufer: Blizzard geht kein Risiko und liefert eine saubere Hack&Slay-Fortsetzung mit enormem Gegenstands-Sogfaktor sowie gutem Koop-Modus, aber auch einigen ärgerlichen Motivations-Hindernissen.”

Test: Diablo 3
84

“Bis zu vier Spieler on- und/oder offline, dazu eine durchdachte Steuerung sowie kleine mechanische Verfeinerungen machen die Konsolen-Version von Diablo 3 zu einem unterhaltsamen Hack&Slay-Vergnügen.”

 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 59% [23]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Diablo 3
Ab 14.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Diablo III: "Controller is king" auf der Konsole

Diablo 3 (Rollenspiel) von Activision Blizzard
Diablo 3 (Rollenspiel) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Bei der Vorstellung der PlayStation 4 im Februar hatte Blizzard eine Umsetzung von Diablo III für die Konsole und ihren Vorgänger angekündigt. In einem neuen Video plaudern die Entwickler jetzt über die Besonderheiten der Umsetzung und das "direkte Spielgefühl", das der Controller ermöglicht. In einigen Szenen wird außerdem die angepasste Nutzeroberfläche des Action-Rollenspiels gezeigt.

Auch erwähnen die Entwickler, dass man seinen Charakter mit dem rechten Analogstick wie bei z.B. God of War eine Ausweichrolle ausführen lässt. Zudem wird es eine Funktion geben, mit der man verschiedene Ausrüstungsgegenstände schnell auswählen kann, ohne das Inventar zu bemühen.

Im Falle der PS4-Version werden die Share-Funktion sowie das Touchpad unterstützt, Letzteres u.a. für den Zugriff auf das Inventar.


Kommentare

brent schrieb am
Hardtarget hat geschrieben: ok und wie spiel ich flac mit meinem mp3 player ab ? oder mit meinem autoradio? oder mit sonstigen geräten die man so hat und mit denen man musik hört ? genau , leider so gut wie gar kein kack gerät spielt den durchfall ab ! dann haste zwar tolle flac-files, die müssen aber dann dumm umgewandelt werden !! und in was ? genau.....fail!
außerdem hatte ich mehrere argumente, die du ja einfach mal weggelassen hast, :Daumenlinks: dafür daumen hoch!
Wie wärs mit nem Autoradio das nicht schon die Hauptrolle in Knight Rider hatte?
Sonstigen Geräten, die dieses Jahrtausend schon gesehen haben?
James Dean hat geschrieben: Gibt es eigentlich irgendjemanden, der einen Unterschied zwischen ner FLAC-Datei und ner guten MP3 mit 256 oder 384kbit/s erkennen kann? Also mir ist da nie großartig was aufgefallen. Zumal ich mich auch frage, was genau du, Hardtarget, unter "original" Musik verstehst, die erst zu MP3 oder FLAC konvertiert werden muss. Schallplatten?
Mach nen ABX-Test und finds raus.
Hyeson schrieb am
Hardtarget hat geschrieben:
Kajetan hat geschrieben:
Hardtarget hat geschrieben:nicht ganz unwichtig ist auch der fakt das original musik immer besser ist in der qualität als die runtergerechneten mp3s im inet ! spiele sind in der hinsicht 1:1 gleich, was der gewifte kopierer weiss und weder schlechtere grafik oder sound befürchten muss wenn er was runterlädt :wink: !
Du weisst schon, dass es verlustfreie Kompressionen wie z.B. FLAC gibt? Ja, wir schreiben mittlerweile auch das Jahr 2013, wo die Leute zu Hause DSL haben und nicht mehr via Napster und Analog-Modem die einzelnen Bytes zählen müssen. Und Dein Argument, dass Musik und Spiele in dieser Hinsicht nicht vergleichbar wären, löst sich somit in Luft auf.
ok und wie spiel ich flac mit meinem mp3 player ab ? oder mit meinem autoradio? oder mit sonstigen geräten die man so hat und mit denen man musik hört ? genau , leider so gut wie gar kein kack gerät spielt den durchfall ab ! dann haste zwar tolle flac-files, die müssen aber dann dumm umgewandelt werden !! und in was ? genau.....fail!
außerdem hatte ich mehrere argumente, die du ja einfach mal weggelassen hast, :Daumenlinks: dafür daumen hoch!
ndaaah. Wie spiel ich denn gekaufte Musik mit meinem mp3 player ab? Indem ich die CD reinschieb?
BStramke schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
Hardtarget hat geschrieben:nicht ganz unwichtig ist auch der fakt das original musik immer besser ist in der qualität als die runtergerechneten mp3s im inet ! spiele sind in der hinsicht 1:1 gleich, was der gewifte kopierer weiss und weder schlechtere grafik oder sound befürchten muss wenn er was runterlädt :wink: !
Du weisst schon, dass es verlustfreie Kompressionen wie z.B. FLAC gibt? Ja, wir schreiben mittlerweile auch das Jahr 2013, wo die Leute zu Hause DSL haben und nicht mehr via Napster und Analog-Modem die einzelnen Bytes zählen müssen. Und Dein Argument, dass Musik und Spiele in dieser Hinsicht nicht vergleichbar wären, löst sich somit in Luft auf.

DSL, bei dem die Leute mit 386kbit die Bytes zählen. das ist immerhin fünfmal so schnell wie ISDN (das ja auch erst 25 Jahre alt ist...), aber halt leider ist das auch nur ein Fünftel von Breitband (Laut Definition des Bundestages ist Breitband >=2 Mbit).
eLZorro schrieb am
Magandi hat sich den Don Quijote-Hut aufgesetzt :Häschen:
Viel Spaß dabei, ich wollte eigentlöich auch schon mitdiskutieren, aber bei die latente Agressivität und die Unverschämtheiten in den Posts von Riskerforfun verusachen bei mir Magengeschwüre.
Außerdem ist er völlig Beratungs und Argumentations-resistent.
magandi schrieb am
meine fresse es gibt echt leute die den online zwang verteidigen. egal ich brauch mich nicht aufzuregen. schließlich gibt es auch dsds-gucker, bild leser, rentner verprügler und audifahrer.
schrieb am

Facebook

Google+