Alan Wake: PC-Version nicht ausgeschlossen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Remedy
Publisher: Microsoft
Release:
14.05.2010
15.10.2011
Test: Alan Wake
80

“Gute Horror-Action, aber nicht der grandiose Thriller, den man erwartet hat.”

Test: Alan Wake
80

“Etwas ansehnlicher als auf Xbox 360 inkl. der beiden Zusatzepisoden. Ansonsten bleibt alles bei der düsteren Popcorn-Action anno 2010!”

Leserwertung: 81% [28]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Alan Wake
Ab 29.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Alan Wake: PC-Version nicht ausgeschlossen

Alan Wake (Action) von Microsoft
Alan Wake (Action) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Offiziell gilt die PC-Version von Alan Wake als eingestampft. Dennoch gibt es ein Fünkchen Hoffnung, dass der actionreiche Thriller doch noch auf dem PC erscheint, denn zumindest die Entwickler von Remedy schließen eine Rückkehr zur Plattform nicht aus.

"Es ist wohl eher eine Präferenz, wenn man sagt, dass man Alan Wake am besten auf einem Sofa mit 5.1 Sorround Sound und einem großen TV-Bildschirm spielt",
 so Oskari Häkkinen von Remedy gegenüber VG247. "Wir wollen damit sicher nicht sagen, dass PC-Spieler es nicht auch mit ihrem eigenen PC Setup-Up genießen können. Wir haben mit dem PC als Spieleplattform eine lange Geschichte."

Die Entscheidung über eine mögliche PC-Version kann Remedy nur im Einklang mit dem Publisher Microsoft beschließen, der die Priorität bekanntlich auf die Konsolenfassung gelegt hat.

"Ehrlich gesagt: Wir sind ein kleines Studio. Wir sind hier mit 50 Leuten und als kleines Studio ergibt es mehr Sinn, sich auf eine Plattform zu konzentrieren. Momentan fokussieren wir uns voll auf die Xbox-Version. Was die Zukunft angeht, haben wir keine Ankündigungen zu machen und denken momentan auch noch nicht so weit."

Trotzdem will man sich nach der Fertigstellung von Alan Wake erneut mit Microsoft zusammensetzen und die Möglichkeiten einer PC-Umsetzung abwägen.

Kommentare

breakibuu schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:Breakibuu: Jedem Volldeppen ist bekannt, dass man Lehnen auch mit einem Gamepad möglich machen kann. Was Du (also "ihr") Dich besser fragen solltest: Warum war IW zu blöd, das zu tun? Warum die vollkommen bekloppte "Entschuldigung" namens "Game is not balanced for lean." Was ist denn DAS für eine Aussage? Man nimmt ein funktionierendes Feature und streicht es einfach, weil man keinen Bock, keine Zeit, keine Lust, kein Geld hatte, es erneut einzubauen und behauptet dann noch, das Endergebnis sei besser, weil... ja, warum eigentlich?

Warum die bei IW kein Lehnen in ihre Spiele eingebaut haben kann ich dir auch nicht sagen. Aber ich schätz mal, dass ein Pseudo Rail-Shooter tatsächlich nicht mit einer Lehnfunktion kompatibel wäre. Da die Gegner ja eh 100000 mal nachspawnen hats ja auch keinen Sinn sich vorsichtig vorwärts zu pirschen.
Sir Richfield hat geschrieben:Warum bekomme ich als PCler das Gefühl, dass Konsolenspieler alles mit sich machen lassen? Unter anderem weil man das Gefühl hat, die glauben IW so einen Blödsinn auch noch. Weil, war ja eh zu kompliziert, mal drei Tasten gleichzeitig festhalten zu müssen (Dass das mit einem Pad wahrscheinlich sogar NOCH einfacher ist, als Q und E auf der Tastatur zu nutzen, lasse ich mal aussen vor...)

Ja da stimm ich dir ja auch voll und ganz zu. Infinity Ward, bzw. Call of Duty is imo eh nen schlechtes Beispiel. CoD is gameplaytechnisch immernoch irgendwo anfang der 90er stecken geblieben. Wenn man schon Konsolen- mit PC-Shootern vergleichen will, dann bietet sich eher Rainbow Six an. Sowohl Raven Shield, als auch Vegas beweisen, dass Konsolenshooter keinen deut weniger komplex als ihre PC-Versionen sein müssen. Und sogar das allseits beliebt Soldier of Fortune 2 gibts ohne Abstriche auch für die Xbox.
Wie gesagt, meiner Meinung nach...
Sir Richfield schrieb am
Castle78 hat geschrieben:Ich finde Checkpoints einfach in einigen Spielen besser. Ein Goldeneye auf dem N64, welches übrigens jedem PC Spiel damals haushoch überlegen war

Bist Du irre?
Lass mich mal kurz aufzählen, was anno 1997 auf dem PC aktuell war:
Age of Empires
Carmageddon
Comanche 3
Dungeon Keeper
Incubation
Lands of Lore
MDK
Dark Forces II
X-Wing vs. Tie Fighter
Tomb Raider 2
X-Com Apocalypse
Golden Eye war ein extrem guter Konsolen Shooter, DAS ist richtig.
Verglichen mit dem PC stank der N64 technisch allerdings extrem ab.
Das ist ähnlich wie mit Halo auf der Xbox. Technisch war der PC meilenweit voraus, aber Halo hat den Shooter als Genre auf der Konsole etabliert.
Das kann man gerne so honorieren und da habe ich auch als PCler Respekt vor.
Um das zu vergleichen: 2002 gab es auf dem PC:
Battlefield 1942
Serious Sam Second Encounter
Soldier of Fortune 2
Tom Clancy's Ghost Recon (Diverse Derivate und Repacks)
und
Unreal Tournament 2003!!!!!
Half Life, DER Shooter, der bewiesen hat, dass man auch in dem Genre ohne Zwischensequenzen eine Story erzählen kann ist von 1998!!
Will sagen, Shooter gibt es auf der Konsole, sie funktionieren auch und sind mitunter schon hübsch anzusehen, aber zu der Zeit, die Du beschreibst, hat der PC übelst gerockt!
Dass der inzwischen als schwach betrachtet wird, liegt daran, dass die großen Publisher für die technisch schwächeren Konsolen (Kommt Jungs, machen wir uns nix vor. Was mittelpreisige Grafikkarten auf 1080p ausrichten KÖNNTEN, wenn man sie denn mal fordern würde...) optimieren, was dem PC seinen Vorteil nimmt. Das gilt sowohl für die Grafik als auch für das Eingabegerät. Man merkt einfach, dass ein Spiel für ein Pad geschrieben und dann nur halbherzig auf Maus portiert wurde. Und das sind in letzter Zeit...
E-G schrieb am
ich hatte ja immer ein wenig auf ne pc version gehofft, aber nachdem ich gestern das spiel ganze 4 stunden anspielen durfte (es hätten auch mehr sein können, hab dann aber aus langeweile abgeschalten) , is mir das spiel nun eigentlich egal, da es einfach nur resident evil 6 mit nem berg szenario und unnötigem lichteffekt overkill ist.
das einzige was mich noch zum kauf einer pc version überzeugen könnte wäre ein steelcase und ein preis unter 40 euro
Zulustar schrieb am
breakibuu hat geschrieben:
Zulustar hat geschrieben:Danke Kajetan und Richfield, das ihr für die PC Fanboys klare Stellung bezieht. Mir geht es mittlerweile auch auf den Sack, das Konsolenklones keine wirklichen Herausforderungen darstellen, früher gab es "Lehnen" zusätzlich zu hinlegen und in Hocke gehen (paradebeispiel für perfekte Shooter Steuerung ist meiner Meinung nach SoF2 Double Helix) das wär aber zu kompliziert, denn mit Konsolensteuerung geht lehnen nicht und so wird es nicht eingebaut und beim PC beschneidet man dann durch den 1:1 Klon die Steuerung schon dadurch extremst. Angefangen mit diesem anlehn mist hat es meiner meinung nach aufm PC mit Gears of War, was ja von X-box kam.

...oh ja, hinlegen und um die Ecke lehnen is natürlich auf nem Pad nicht möglich. Ist ja ein allgemein anerkannter Fakt, dass man nen Knopf auf nem Gamepad nicht doppelt belegen kann. Dinger wie "um die Ecke lehnen" und "hinlegen" gibts nichtmehr weil sie einfach unnötig sind und nicht weil se zu komplex sind (was an "zum hinlegen Ducken-Knopf gedrückt halten" zu komplex für Konsolen sein soll, bleibt mal dahin gestellt). Wozu muss man sich hinlegen in einem Spiel? Bestes Beispiel ist dafür Raven Shield. Ich liebe die alten Rainbow Six Teile abgöttisch, aber hinlegen ist ein unglaublich nutzloses Feature. Sobald man liegt ist man viel zu langsam, bzw. zu eingeschränkt in seinen Bewegungen. Der einzige Vorteil lag darin, dass beim Scharfschützengewehr und beim MG dieser Ständer ausgeklappt wurde. Was wiederrum nutzlos war, weil sowohl MG, als auch Sniper in Rainbow Six komplett unbrauchbar waren.
Und wo ist der Vorteil vom "um die Ecke lehnen" gegenüber dem gängigen Deckungssystem? Außer natürlich, dass das Lehnen komplett dümmlich ausgesehen hat. Mal ganz davon abgesehen, dass man sich per Analogstick besser um die Ecke hätte lehnen...
breakibuu schrieb am
Zulustar hat geschrieben:Danke Kajetan und Richfield, das ihr für die PC Fanboys klare Stellung bezieht. Mir geht es mittlerweile auch auf den Sack, das Konsolenklones keine wirklichen Herausforderungen darstellen, früher gab es "Lehnen" zusätzlich zu hinlegen und in Hocke gehen (paradebeispiel für perfekte Shooter Steuerung ist meiner Meinung nach SoF2 Double Helix) das wär aber zu kompliziert, denn mit Konsolensteuerung geht lehnen nicht und so wird es nicht eingebaut und beim PC beschneidet man dann durch den 1:1 Klon die Steuerung schon dadurch extremst. Angefangen mit diesem anlehn mist hat es meiner meinung nach aufm PC mit Gears of War, was ja von X-box kam.

...oh ja, hinlegen und um die Ecke lehnen is natürlich auf nem Pad nicht möglich. Ist ja ein allgemein anerkannter Fakt, dass man nen Knopf auf nem Gamepad nicht doppelt belegen kann. Dinger wie "um die Ecke lehnen" und "hinlegen" gibts nichtmehr weil sie einfach unnötig sind und nicht weil se zu komplex sind (was an "zum hinlegen Ducken-Knopf gedrückt halten" zu komplex für Konsolen sein soll, bleibt mal dahin gestellt). Wozu muss man sich hinlegen in einem Spiel? Bestes Beispiel ist dafür Raven Shield. Ich liebe die alten Rainbow Six Teile abgöttisch, aber hinlegen ist ein unglaublich nutzloses Feature. Sobald man liegt ist man viel zu langsam, bzw. zu eingeschränkt in seinen Bewegungen. Der einzige Vorteil lag darin, dass beim Scharfschützengewehr und beim MG dieser Ständer ausgeklappt wurde. Was wiederrum nutzlos war, weil sowohl MG, als auch Sniper in Rainbow Six komplett unbrauchbar waren.
Und wo ist der Vorteil vom "um die Ecke lehnen" gegenüber dem gängigen Deckungssystem? Außer natürlich, dass das Lehnen komplett dümmlich ausgesehen hat. Mal ganz davon abgesehen, dass man sich per Analogstick besser um die Ecke hätte lehnen können, als mit den digitalen Tasten auf der Tastatur.
schrieb am

Facebook

Google+