Wii: Für Mamis und Mädels? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Konsole
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
2006

Leserwertung: 57% [6]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Wii-Zielgruppe: Frauen und ältere Menschen

Gegenüber Bloomberg hat Nintendo-Präsident Satoru Iwata gesagt, dass man mit Wii die Zielgruppe mit Frauen und älteren Menschen erweitern und so die Marktführerschaft von Sony zurückerobern wolle.

"Wir wollen Mütter ansprechen, die keine Konsole in ihrem Wohnzimmer haben wollen sowie ältere und junge Frauen," so Iwata im Interview. "Das ist eine ähnliche Herausforderung wie der Versuch, Kosmetik an Männer zu verkaufen."

Und einige Analysten glauben - wie Nintendo selbst - an den Erfolg dieses Konzepts, genau wie viele Pressevertreter.

"Wii könnte auf jeden Fall die populärste Konsole aller Zeiten werden," so Hirokazu Hamamura, Präsident des Enterbrain-Verlags, der in Japan vor allem durch das Magazin Famitsu bekannt ist. "Nicht-Spieler können alleine durch das Zusehen erkennen, wieviel Spaß es macht und dass es sich von der PS3 oder Xbox 360 deutlich unterscheidet." 

Doch Iwata sieht die größte Konkurrenz nicht in den beiden Mitbewerbern:

"Wir kämpfen nicht gegen Sony oder Microsoft," stellt Iwata klar. "Unser Feind ist das Desinteresse der Kunden am Spielen."


Kommentare

Yoke schrieb am
Lucy_80 hat geschrieben:Jetzt will ich mich hier als Frau auch mal zu Wort melden.
Ich kriege echt einen Hals, wenn ich hier einige männliche Exemplare unserer Gattung schreiben sehe. Warum sollten Frauen nur Sachen wie WII-Sports oder Nintendogs spielen? Totaler Schwachsinn! Ich spiele auch "richtige" Spiele. Und ich kenne einige Frauen, die gerne Videospiele spielt.
Mal so als Beispiel: Ich habe vor fast 20 Jahren mit dem NES angefangen zu spielen. Im Laufe der Zeit habe ich einige Konsolen angesammelt. Die GC und XBox360, die unter dem Fernseher von mir und meinem Freund stehen sind MEINE. Ich spiele fast alles an Spielen, sei es ein HArvest Moon (das ist ja was für Frauen) genauso wie ich im Moment N3 spiele. Warum wird immer davon ausgegangen, dass Frauen keine Ahnung von Spielen haben und niemals ein Spiel spielen würden, bei dem es auch mal etwas brutaler zugeht?
Aber wahrscheinlich bin ich sowieso nicht normal. Ich arbeite schließlich auch in einem Männerberuf (Maschinenbau-Ingenieurin)...
Ach so: eine pinke Konsole käme mir niemals ins Haus!
Das Problem ist nicht, dass Frauen die Spiele gerne möchten. Ich kenne auch weibliche Spielerinnen, die alles andere als Sport-Spiele oder Knuddelspiele spielen.
Aber es kommt immer darauf an was von der Marketing-Abteilung für diese Zielgruppen vorgesehen wird. Das schließt ja nicht nur die Spiele an sich ein, sondern auch die gesamten Marketingkampagnen. Und es wird sehr schwierig es hier allen Zielgruppen recht zu machen und nicht für die eine oder andere Zielgruppe letztendlich uninteressant zu werden.
Evin schrieb am
@Lekter:
Siehe bitte mein anders Posting zu dem Thema... ;)
PS: Ich bin mit meinem DS sehr zufrieden; abgesehen vom Pixelfehler am Display... ;_;
Balmung schrieb am
@Lektor: lass Ihn doch, Evin braucht einfach immer was zum meckern, schlimmer als ich. ;)
Ich meine das es hier um Zielgruppe erweitern geht, haben wir ja an mehreren Stellen im Thread hier geklärt.
qpadrat schrieb am
Evin hat geschrieben:Was soll ich mit einer Konsole, deren Zielgruppe ich nciht bin?
Es wurde ja nicht gesagt, dass Nintendo mit Wii die Zielgruppe auf Frauen und ältere Menschen festlegt, sondern darum erweitert.
Wenn man sich den DS anguckt, der genauso ältere Menschen und Frauen ansprechen soll, was ja auch ganz gut klappt (siehe 44% der DS Spieler sind weiblich) dank Nintendogs und Gehirn Jogging, muss man sich gar keine Sorgen machen, denn neben diesen Titeln erscheinen trotzdem Zelda Metroid, Siedler, Advance Wars, Castlevania usw.
Alastor schrieb am
Lucy_80 hat geschrieben:Aber wahrscheinlich bin ich sowieso nicht normal. Ich arbeite schließlich auch in einem Männerberuf (Maschinenbau-Ingenieurin)...
Touché! Endlich wird hier mal aufgeräumt mit den Klischeehaltungen. :)
schrieb am

Facebook

Google+