Wii: TV-Spot sorgt für Ärger - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
2006

Leserwertung: 57% [6]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Wii: TV-Spot sorgt für Ärger

Dem britische Technologiemagazin VNUnet zufolge beschäftigt sich die auf der Insel für Wahrung geltender Werbestandards zuständige Advertising Standards Association zur Zeit mit einem Wii-Werbespot, in dem Ubisofts Shooter Red Steel gezeigt wird.

Derzeit liegen 17 Beschwerden über den Spot (hier die deutsche Fassung), der Aktionen des Spielers und dementsprechende Handlungen im Spiel zeigt, vor. Die im Film dargestellte Gewalt sei "anstößig und verstörend", heißt es in den Meldungen. Eine Person fühlte sich gar an von Geiselnehmern aufgenommene Videos aus dem Irak erinnert, manch andere befürchten, dass die Werbung Kinder zur Nachahmung der Handlungen animieren könne.

Die für die Klassifzierung von Werbung verantwortliche BACC hatte dem Werbefilm eine Einstufung verpasst, der zufolge er nicht während Sendungen gezeigt werden sollte, die für Kinder geeignet sind oder sich sogar speziell an sie richten.

Die für Nintendo arbeitetende Werbeagentur weist darauf hin, dass der Spot nur Teil einer Serie von Filmen sei (u.a. Zelda, Wii Sports etc.), die die Möglichkeiten der Konsole zeigen sollen. Man habe den Gewaltgehalt möglichst gering gehalten, es handle sich doch mehr oder weniger nur um die Andeutung von Handlungen. Man habe nicht vorgehabt, bei irgendjemandem anzuecken.

 


Kommentare

Roderick99 schrieb am
Was genau ist an dieser Werbung eigentlich verstörend?
Die Tatsache dass geschossen wird?
- Jeder Road Runner-Cartoon enthält mehr Waffen :roll:
Liegts vielleicht am Schwertkampf?
- Der Typ wird verschont und auch während des Kampfes ist kein Blut zu sehen...
Wenn ich mir das Nachmittagsprogramm im Fernsehen so ansehe krieg ich wirklich mehr als genug Gewalt zu sehen (und in England ist es bestimmt auch nich sehr viel anders). Wieso sollte also gerade diese Werbug die Kinder zur Nachahmung anstacheln? Meiner Meinung nach is das mal wieder kompletter Schwachsinn und nur dafür da die "bösen", "gewaltverherrlichenden" Computerspiele schlechtzumachen...
johndoe-freename-108576 schrieb am
ApfelSaftSchorle hat geschrieben:Hab einmal einen kleinen Bericht über die Reaktionen zum Wii-TV-Spot in Deutschland auf BBC gesehen. Die Erzkonservativen blamieren uns jetzt schon in aller Welt.
Also aus der Meldung hier schliesse ich nur auf englische Reaktionen. Wo steht denn da, dass sich in Deutschland darüebr aufgeregt wird?
Warum sollte sich ne englische Behörde mit deutschen Beschwerden beschäftigen?
Fireghost schrieb am
Max_Headroom hat geschrieben:@Fireghost:
(..)Beim Sandmännchen wäre es vielleicht etwas daneben aber nur weil die Zielgruppe wohl eher Erwachsene ist.
??? Beim Sandmännchen wäre der Spot daneben gewesen ? Aber nur, weil die Zielgruppe (vom Sandmännchen ?) wohl eher Erwachsene sind ? Oder ist Red Steel, das Spiel, eher an Erwachsene gerichtet ? Wenn ja, weshalb fehlt dann irgendwie der Bezug von Zielgruppe zu Red Steel ? Oder ist hier ein gänzlichst anderer, gut versteckter Satz, schuld ? Irgendwie verstehe ich diesen Geheimcode nicht ;-)
Sch(m)erz beiseite...
"Red Steel" IST ein Spiel, welches sich NICHT an kleine Kinder richtet. Hier werden Menschen angesprochen, die die japanische Kultur nicht ganz unbekannt ist und wissen, was "Yakuza" bedeutet... nämlich keine neue Sushi-Sorte. Und ich bezweifle, dass die Racheaktion in Red Steel, wie auch die Wahl zwischen "Leben lassen" oder "Schwert rein", von Menschen gespielt werden sollte, die gerade eine Pokemon/YuGiOh Tradingcard mit ihren Mitschülern getauscht haben. James Bond ist ja auch keine zuckersüße Disney Figur, die man sich am Familienabend um 18 Uhr reinzieht, oder ? ;)
Also.. meiner Meinung sollte man einfach festlegen, dass die Red Steel Werbung AUSSERHALB der Kindersendungen gesendet werden darf - und Ende der Diskussion ! Die "reiferen" Spieler, die nicht um 19 Uhr in's Bett müssen, kommen weiterhin in den Genuss von Blut und Todschlag in der Tagesschau... und nebenbei ein bisschen polygonaler Spielewerbung... und Klingeltonanbieter haben auch keine Angst, dass die Red Steel Werbung ihre heiss geliebten Crazy Frösche, Plüschküken und Abo-Downloads mit Blut...
johndoe-freename-107654 schrieb am
Eine Person fühlte sich gar an von Geiselnehmern aufgenommene Videos aus dem Irak erinnert, manch andere befürchten, dass die Werbung Kinder zur Nachahmung der Handlungen animieren könne.
Ich wurde auch psychisch von der verdammten Fruchtzwergewerbung die ewig und nonstop lief, aufs übelste vergewaltigt. SOWAS macht ein wenig aggressiv und lässt in einem Mordgedanken aufkommen... *hust*
Dagegen ist dieser Spot für ein Spiel, das ohnehin nicht für kleine Massenmörder in spe ist recht harmlos, finde ich. :roll:
Sollte Frau Merkel irgendwo einmal kurz husten, und sei es nur eine "etwas rauhe" Stimme wegen einer Krankheit, wird in England sicherlich irgendwo ein gelbes Blatt mit einer Kanzler/Nazi-Karikatur gedruckt...
Der war gut Max. :lol:
johndoe-freename-105560 schrieb am
Naja. Jetzt hat die Wii wenigstens auch ein "wirklich böses" Spiel. Nintendo kann es nicht schaden. :lol:
mfG
schrieb am

Facebook

Google+