Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware: - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

BIU Sales Awards für Final Fantasy 15, Skyrim Special Edition und Battlefield 1 auf PS4 sowie Xbox One

Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (Unternehmen) von Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware
Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (Unternehmen) von Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware - Bildquelle: Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware
Der BIU - Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware hat seine Auszeichnungen an die verkaufsstärksten Computer- und Videospiele im Dezember 2016 vergeben. Battlefield 1 hat die Hürde von über 500.000 verkauften Spielen auf der PlayStation 4 genommen und erhält dafür den BIU Sonderpreis. Der Shooter von EA und DICE hat sich zudem über 100.000 Mal (BIU Sales Award in Gold) auf der Xbox One verkauft. Final Fantasy 15 wird mit dem "BIU Sales Award in Platin" für über 200.000 Verkäufe auf der PlayStation 4 ausgezeichnet. Mehr als 100.000 Mal haben sich Dark Souls 3, The Elder Scrolls 5: Skyrim - Special Edition, F1 2016, Landwirtschafts-Simulator 17 und Watch Dogs 2 jeweils auf der PlayStation 4 verkauft.

Den BIU Sonderpreis für mehr als 500.000 verkaufte Spiele auf einer Plattform erhält:
  • Battlefield 1 für PlayStation 4

Den BIU Sales Award in Platin für mehr als 200.000 verkaufte Spiele auf einer Plattform erhält:
  • Final Fantasy 15 für PlayStation 4

Den BIU Sales Award in Gold für mehr als 100.000 verkaufte Spiele auf einer Plattform erhalten:
  • Battlefield 1 für Xbox One
  • Dark Souls 3 für PlayStation 4
  • The Elder Scrolls 5: Skyrim - Special Edition für PlayStation 4
  • F1 2016 für PlayStation 4
  • Landwirtschafts-Simulator 17 für PlayStation 4
  • Watch Dogs 2 für PlayStation 4


Informationen zu den BIU Sales Awards: "Zu Beginn jedes Monats teilt das Marktforschungsunternehmen GfK Entertainment dem BIU die Verkaufszahlen der meistverkauften digitalen Spiele in Deutschland mit. Die ausgewiesenen Verkaufsmengen enthalten plattformspezifische Hochrechnungsfaktoren zur Gesamtmarktabdeckung und zur Berücksichtigung digitaler Verkäufe. Die Festlegung dieser Faktoren obliegt dem BIU in Zusammenarbeit mit GfK Entertainment. Zusätzlich können Anbieter von Computer- und Videospielen dem BIU ihre kumulierten Digital-Verkäufe melden."


Quelle: BIU - Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware

Kommentare

Alter Sack schrieb am
Xyt4n hat geschrieben:
Alter Sack hat geschrieben:
Xyt4n hat geschrieben:Wieso braucht man Awards für Verkaufszahlen?
Weil Menschen sich gerne im Wettbewerb vergleichen um Anerkennung zu erhaschen.
Man braucht auch keinen Nobelpreis, Oscars, goldene Schallplatten, ... aber Menschen lieben einfach Anerkennung. Und Verkaufszahlen sind in einer Konsumgesellschaft ein Teil davon.
Ein Spiel herzlos zu portieren und für viel Geld zu verkaufen, dabei hohe Verkaufszahlen zu generieren ist eine Leistung; nicht jede Leistung muss aber gewürdigt werden.
Anstatt in unserer Konsumgesellschaft, wie du es schon treffend formulierst, Quantität zu würdigen, sollten wir es bei der Qualität belassen, sonst werden Auszeichnungen nicht mehr positiv wahrgenommen und wo wäre da der Sinn?
Eine gewürdigte Leistung sollte sich auf einer gewissen Ethik stützen, sonst könnten wir scharf gesagt auch anfangen Mörder und Terroristen Auszeichnungen zu verleihen :Häschen:
Naja dies ist aber eine rein quantitative Auszeichnung die für viele eine Bedeutung hat (für mich jetzt persönlich auch nicht außer das sie einige Rückschlüsse zulässt).
Qualitative Auszeichnungen im medialen Bereich haben immer einen sehr subjektiven Charakter deshalb halte ich sie oft auch nicht für sonderlich zutreffend.
Eine Mischung aus beiden wie z.B. bei Userawards halte ich dahingehend am besten geeignet.
Xyt4n schrieb am
Alter Sack hat geschrieben:
Xyt4n hat geschrieben:Wieso braucht man Awards für Verkaufszahlen?
Weil Menschen sich gerne im Wettbewerb vergleichen um Anerkennung zu erhaschen.
Man braucht auch keinen Nobelpreis, Oscars, goldene Schallplatten, ... aber Menschen lieben einfach Anerkennung. Und Verkaufszahlen sind in einer Konsumgesellschaft ein Teil davon.
Ein Spiel herzlos zu portieren und für viel Geld zu verkaufen, dabei hohe Verkaufszahlen zu generieren ist eine Leistung; nicht jede Leistung muss aber gewürdigt werden.
Anstatt in unserer Konsumgesellschaft, wie du es schon treffend formulierst, Quantität zu würdigen, sollten wir es bei der Qualität belassen, sonst werden Auszeichnungen nicht mehr positiv wahrgenommen und wo wäre da der Sinn?
Eine gewürdigte Leistung sollte sich auf einer gewissen Ethik stützen, sonst könnten wir scharf gesagt auch anfangen Mörder und Terroristen Auszeichnungen zu verleihen :Häschen:
Alter Sack schrieb am
Xyt4n hat geschrieben:Wieso braucht man Awards für Verkaufszahlen?
Weil Menschen sich gerne im Wettbewerb vergleichen um Anerkennung zu erhaschen.
Man braucht auch keinen Nobelpreis, Oscars, goldene Schallplatten, ... aber Menschen lieben einfach Anerkennung. Und Verkaufszahlen sind in einer Konsumgesellschaft ein Teil davon.
Xyt4n schrieb am
Wieso braucht man Awards für Verkaufszahlen?
Alter Sack schrieb am
Da können die mir bei Bethesda nicht erzählen das man da nicht ins schwitzen kommt und auch nochmal Fallout 3 reaktiviert für die neue Konsolengeneration. :mrgreen:
schrieb am

Facebook

Google+