Resident Evil 5: Alternative Edition als DLC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Entwickler: Capcom
Publisher: Capcom
Release:
03.2009
31.12.2010
03.2009
28.06.2016
28.06.2016
Test: Resident Evil 5
85
Test: Resident Evil 5
85
Test: Resident Evil 5
85
Test: Resident Evil 5
77
 
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen ab 8,75€ bei

Leserwertung: 85% [92]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Resident Evil 5
Ab 19.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Resident Evil: Alternative Edition als DLC

Resident Evil 5 (Action) von Capcom
Resident Evil 5 (Action) von Capcom - Bildquelle: Capcom
In Japan wird die Resident Evil 5: Alternative Edition als eigenständige Version in den Handel kommen. Online vertriebene Zusatzinhalte seien dort nicht sonderlich populär, so der Hersteller, der daraufhin auf dem hauseigenen Blog eine Umfrage startete und wissen wollte, ob die aus westlicheren Gefilden stammenden Spieler die neuen Inhalte nicht lieber in Form von DLC serviert bekommen möchten.

Nachdem 1500 Nutzer für die DLC-Variante gestimmt hatten bei 900 Gegenstimmen, gab Capcom jetzt bekannt: Man beuge sich dem Votum der Mehrheit. In Europa und Nordamerika werden die Inhalte im Frühjahr also in Form eines Updates veröffentlicht werden, welches auf PSN und Xbox Live verfügbar gemacht wird.

Quelle: Pressemitteilung
Resident Evil 5
ab 8,75€ bei

Kommentare

S3bish schrieb am
Wie wäre es mit: Umsonst als Patch ?!
Ging doch früher auch? Diese Abzocke heutzutage! Aber wenn die Leute schon 10Euro für eine Avatarjacke ihrer Xbox zahlen...
ico schrieb am
Was wird denn nun der Inhalt sein?
@DLC vs Disc Diskussion
Grundsatzdiskussionen führen zu nix. Die Masse bestimmt die Richtung.
IxAxUx schrieb am
Sevulon hat geschrieben:
keldana hat geschrieben:Denk doch mal bitte nach .... früher hast Du für ein Game ich sage jetzt mal als Beispiel 50 Euro bezahlt. Der Publisher mußte den kompletten Game Content im Spiel (auf der Disk) unterbringen.
Jetzt bezahlst Du 50 Euro für das Game und es wird vom Spiel einfach was weg gelassen und Du bekommst 3 Häppchen a 10 Euro nachgereicht. Für das Spiel bezahlst Du also im Gegensatz zu früher 30 Euro mehr (oder nur 10 Euro oder 20 Euro ... je nach Menge an DLCs).
Nein, dieser Gedanke spielt sich nur in einem verschwörungstheoretischen Hirn ab, nicht zwingend in der Wirklichkeit. Das ist lediglich eine Unterstellung, die hier gemacht wird.
Und selbst wenn, dann machten das die Firmen zuvor auch und haben die drei Häppchen dann eben zusammen als Add-On-CD geliefert. Man kann es drehen, wie man will: Schlechter geworden ist dadurch jedenfalls nichts.
Ich gehe davon aus, dass dem Spiel im Gegensatz zu früher Inhalte entnommen werden, die dann ald DLC angepriesen werden. Wie schon von einem anderen User gesagt wurde: Früher kam ein Spiel in den Laden. Irgendwann wurde dann mal ein Add-On angekündigt und veröffentlicht. Komisch finde ich bei der heutigen Zeit aber: Ein Spiel ist erschienen und schon kurz danach (manchmal nicht mal eine Woche) gibt es den ersten DLC. Das bedeutet kurzum: Der DLC war schon (fast) fertig und hätte eigentlich auf die CD gepasst. Wurde aber wegen möglichen DLC-Einnahmen nicht getan. Das Argument vieler "Pro-DLC"-Leute, dass die DLC´s nicht Storyrelevant sind und nicht zwingend fürs Durchspielen benötigt werden und das Spiel daher ja auch ohne DLC komplett fertig ist, zählt meiner Ansicht nach nicht. Ein Spiel ist erst komplett, wenn jeglicher Inhalt, der bereits bei der Veröffentlichung hätte auf CD gepresst werden können, im Spiel vorhanden ist. Dazu gehören...
cdd schrieb am
Und praktischerweise muss man sich noch nicht einmal Gedanken darum machen, was man mit dem Spiel anstellt, sobald man es durch hat, da man es nicht besitzt braucht man sich auch gar nicht um den Weiterverkauf zu bemühen ;)
Darum (und nur darum) bin ich froh, dass es Geschäfte wie GameStop gibt, der Gebrauchtmarkt boomt, daher hoffe ich, dass die Käufer indirket genügend Druck aufbauen können, um auch weiterhin "klassische", physische Medien von den Entwicklern einzufordern!
Sevulon schrieb am
keldana hat geschrieben:Denk doch mal bitte nach .... früher hast Du für ein Game ich sage jetzt mal als Beispiel 50 Euro bezahlt. Der Publisher mußte den kompletten Game Content im Spiel (auf der Disk) unterbringen.
Jetzt bezahlst Du 50 Euro für das Game und es wird vom Spiel einfach was weg gelassen und Du bekommst 3 Häppchen a 10 Euro nachgereicht. Für das Spiel bezahlst Du also im Gegensatz zu früher 30 Euro mehr (oder nur 10 Euro oder 20 Euro ... je nach Menge an DLCs).
Nein, dieser Gedanke spielt sich nur in einem verschwörungstheoretischen Hirn ab, nicht zwingend in der Wirklichkeit. Das ist lediglich eine Unterstellung, die hier gemacht wird.
Und selbst wenn, dann machten das die Firmen zuvor auch und haben die drei Häppchen dann eben zusammen als Add-On-CD geliefert. Man kann es drehen, wie man will: Schlechter geworden ist dadurch jedenfalls nichts.
schrieb am

Facebook

Google+