Grand Theft Auto 4: Setting verärgert Politiker - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Rockstar Games
Publisher: Take 2
Release:
29.10.2010
29.10.2010
29.10.2010
Test: Grand Theft Auto 4
94
Test: Grand Theft Auto 4
92
Test: Grand Theft Auto 4
94

Leserwertung: 84% [314]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Grand Theft Auto 4
Ab 5.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

GTA IV: Setting verärgert Politiker

Grand Theft Auto 4 (Action) von Take 2
Grand Theft Auto 4 (Action) von Take 2 - Bildquelle: Take 2

Der erste Trailer zu Grand Theft Auto IV zeigte deutlich, dass das Geschehen oder zumindest ein Teil davon wieder in Liberty City spielen wird. Die an New York angelehnte fiktionale Stadt ist auch dank der verbesserten Technologie noch originalgetreuer als bisher umgesetzt worden - siehe u.a. auch diese Bildvergleiche.

Eine Tatsache, die, wie die New York Daily News berichtet, bei manchen Politikern nicht unbedingt für Freudensprünge sorgt angesichts des Spielprinzips der Serie. Seit der derzeit amtierende Bürgermeister Michael Bloomberg 2001 gewählt wurde, sank die Zahl der Autodiebstähle um 58 Prozent und die Mordrate um 28 Prozent.

"Grand Theft Auto in der sichersten Großstadt Amerikas anzusiedeln, das wäre so, als ob Halo in Disneyland stattfinden würde."

Ein Sprecher des Bürgermeisters sagte auch, dass dieser generell keine Spiele gutheißen würde, in denen es Punkte für das Verletzen oder Töten von Polizisten gäbe. Der Publisher Take-Two wollte die Vorwürfe nicht kommentieren.


Quelle: Gamepolitics

Kommentare

Grauer_Prophet schrieb am
Lol die guten alten Politiker und ihre Sorgen
Wobei ich es schon verstehe wenn Mexiko GRAW nicht verkaufen will.
david9210 schrieb am
Tja, die Gewalt in Harlem ist in den letzten Jahren um 60 % gestiegen, New York mit Disney Land gleichzusetzen ist nicht umbedingt zu treffend...
onkel-marcel schrieb am
Max Payne hat doch auch in NY gespielt, da hat sich auch keiner beschwert....und ich denke nicht, dass es realistisch ist, das irgendwo in NY ganze Gebäude mit Minen gespickt sind vor allem bedeutende Gebäude.
Freu mich auf jeden Fall auf das neue GTA....hoffe nur das es wieder mehr im Stil von GTA3 und VC ist, weil San Andreas fand ich einfach nur Kacke, mit diesem scheiß, dass man trainieren muss, Kleidung kaufen und so......So wies bei Vice City war, wars am Besten meiner Meinung nach.....
ZappZarapp69 schrieb am
Seth666 hat geschrieben:Schon komisch.
In den Gamespot-Foren machen sich die Amerikaner darüber lächerlich, dass in Mexico GRAW einkassiert wird, und jetzt regen sich Politiker darüber auf, das ein Spiel in New York stattfinden soll.
Hmm, wirklich, das ist äußerst komisch. Vielleicht, aber nur vielleicht gibt es unter den 180 Millionen Amerikanern welche, die nicht genau gleich und nicht immer alle einer Meinung sind? Denk mal drüber nach!
@Zapp Brannigan: Genau darum wirds wohl letztendlich bie Take2 gehen. Und es scheint sehr gut zu funktionieren.
namenlos62 schrieb am
namenlos62 hat geschrieben:Also, ich finde, die Politiker sollten sich darüber freuen, wenn die Zahl der Autodiebstähle und der Mordtaten so gesunken ist. Oder hat man was Falsches geschrieben? Wenn das bei den Politikern nicht gerade dafür sorgt, dass sie Freundssprünge machen, dann sollte man, glaube ich, schreiben, dass die Zahl dieser Verbrechen um so mehr gestiegen ist. Sonst besteht hier eine Gegensätzlichkeit. Oder irre ich mich?
Entschuldige mich, ich habe es leider falsch verstanden :lol: Also den Beitrag oben nicht beachten.
schrieb am

Facebook

Google+