Lost - Das Spiel: Stilistisch nah am Original - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Ubisoft Montreal
Publisher: Ubisoft
Release:
28.02.2008
28.02.2008
28.02.2008
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Lost - Das Spiel
68
Test: Lost - Das Spiel
68

Leserwertung: 66% [11]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Lost: Stilistisch nah am Original

Die neueste Ausgabe der EGM wirft einen Blick auf Lost . Die von Ubisoft gehandhabte Versoftung der TV-Serie orientiert sich stark am Original, ist sie doch auch in Episoden unterteilt. DerTitel umfasst insgesamt sieben Folgen, die jeweils etwa anderthalb Stunden Spielzeit bieten. Genau wie in der TV-Serie fängt jeder Teil auch mit einem Rückblick auf vorherige Geschehnisse an und bietet am Ende einen Cliffhanger, also ein offenes Ende, das zum Anspielen der nächsten Episode motivieren soll.

Die Story erstreckt sich von der ersten Staffel über die zweite hinweg und deckt noch einen Teil der dritten ab. Laut Ubisoft müsse man aber nicht jede einzelne Folge gesehen zu haben, um die Umsetzung spielen zu können. Jeder, der mal ein paar Episoden verfolgt habe, werde verstehen, worum es geht.

Im Spiel schlüpft man in die Rolle des an Gedächtnisverlust leidenden Elliot. Der Fotojournalist ist einer der in der Serie namenlosen Überlebenden. Ubisoft zufolge übernimmt man nicht den Part von Jack, Kate oder anderen aus dem bekannten Ensemble, da noch nicht klar sei, wohin sich deren Charaktere im Verlauf der Serie noch entwickeln würden. Ein kommender Twist in der Story könnte das Spiel beeinträchtigen.

Laut den Machern der Serie, die auch bei der Entwicklung der Geschichte des Spiels mitwirken, habe man sich auch gegen etablierte Figuren entschieden, da über diese bereits viel zu viel bekannt sei und es dementsprechend schwer fallen würde, den Spieler zu überraschen. Elliot hingegen sei ein unbeschriebenes Blatt, seine Amnesie ermögliche es den Autoren die Hintergrundgeschichte des Charakters nach und nach aufzubauen. Denn genau wie im Original wird es auch in den Episoden des Spiels Flashbacks geben, die Ausschnitte aus der Vergangenheit einer Figur zeigen.

Natürlich trifft man in Lost auf vertraute Charaktere wie Jack, Kate, Locke, der einem ab und zu im Dschungel aushilft, oder Hurley, der einen mit Proviant versorgt. Gelegentlich gilt es, im Rahmen von Quests Aufgaben für sie zu erledigen oder Gegenstände zu besorgen. Unklar ist noch, ob die Schauspieler jener Figuren auch für Sprachaufnahmen zur Verfügung stehen, oder ob Synchronsprecher mit ähnlichen Stimmen zum Einsatz kommen werden.

Kommentare

CaptainX schrieb am
Hoffen wir einfach mal daß ne Fortsetzung kommt. Ich würde mich jedenfalls riesig freuen, meinen Durst konnte ich noch nicht stillen :)
monk1212 schrieb am
ach, das Ende ist doch einfach großartig, blöd nur, dass man noch nicht weiß, ob es eine Fortsetzung gibt und wenn ja, wann :)
Kazuya22 schrieb am
herzlichen glückwunsch :)
das ende schreit nach aufklärung, das war echt so fies wie bei einer guten lost-folge. aber es macht ja vor allem auch hoffnung auf einen zweiten teil!
captainx: so siehts aus, das ding ist mir auch ganz einfach zu teuer. und ich bin eher der maus+tastatur-schütze, controller liegen mir nur bei wenigen spielen.
Didolino schrieb am
so ihr lieben, ich hab das game durch. was für ein cliffhanger am ende! habt ihrs auch schon durchgezockt?
ich dreh durch, wenn das nicht noch aufgeklärt wird! :D
CaptainX schrieb am
So siehts aus, die PS3 ist schon ein Hammer-Ding, wäre sie nicht so teuer, hätte ich sie mir schon längst gekauft.
schrieb am

Facebook

Google+