Der 4P-Kommentar: E3 2009: And the winner is... - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: 4Players.de
Publisher: 4Players.de
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Leserwertung: 1% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

E3-Pressekonferenzen: And the winner is...

...Sony! Und zwar mit 50 Punkten vor Microsoft mit 32 und Nintendo mit 14 Punkten. Hey, wieso sind wir jetzt unfaire PS3-Fanboys, Wii- und Xbox 360-Hasser? Ganz ruhig, alles easy. Wir können unsere Meinung sogar statistisch beweisen!

Dazu haben wir das hauseigene Institut für Pressekonferenzforschung aktiviert, das sich überaus objektiv und wissenschaftlich mit dem befasst, was große Spielehersteller wie Sony, Nintendo und Microsoft an Propaganda, Kreationen und Visionen veröffentlichen. Alles wird hier haarklein in Reagenzgläsern sortiert, analysiert und natürlich mathematisch bewertet. Jeder der sechs Bereiche einer PK bekommt dabei 1, 5 oder gar 10 Punkte. Und wer am Ende die meisten Zähler auf dem Konto hat, der muss ja wohl der Gewinner sein!

Also los geht's mit der aktuellen Studie:

Der beste Spiele-Ausblick

Hier geht es um das Herzstück aller Pressekonferenzen: Das Line-up, das Aufgebot, das Portfolio! Welche Spiele präsentierte man dem Publikum? Auf was konnte man sich als Besitzer von Wii, 360 oder PS3 freuen, wenn man das live verfolgte?

1. Sony (10 Punkte)

Sie hatten hinsichtlich Quantität und Qualität eindeutig die Nase vorn; alleine das Trio aus Uncharted 2 , The Last Guardian und God of War III hat viele Zuschauer während der Präsentation und selbst hier daheim reine PC-Jünger jauchzen lassen. Hinzu kommen mit Agent , Heavy Rain , Final Fantasy XIV , MAG , Gran Turismo 5 und ModNation Racers weitere exklusive und hoch interessante Titel. Die PlayStation 3 schien nach der Präsentation einfach den besten Spiele-Ausblick zu bieten.

2. Microsoft (5 Punkte)

Alan Wake wirkte fast etwas verloren. Der heiß erwartete Thriller von Remedy konnte die ganz hohen Erwartungen in der Präsentation nicht erfüllen - stimmungsvoll ja, aber sobald die Action startete, wirkte es fast wie gewöhnlicher Survivalhorror. Aber mit Crackdown 2 , Halo 3: ODST , Halo: Reach , Left 4 Dead 2 , Splinter Cell: Conviction und Forza Motorsport 3 wurde das Angebot gut abgerundet. Metal Gear Solid: Rising wird allerdings auch auf PS3 erscheinen und irgendwie vermisste man diesen einen Riesentitel, der auch die grafische Power der Konsole gezeigt hätte. Fehlte ein Ausblick auf Gears?

3. Nintendo (1 Punkt)

Ja, New Super Mario Bros. Wii  wird zu viert sicher unterhaltsam. Aber erst am Ende der Pressekonferenz hat Nintendo die Kurve gekriegt, denn einen Hinweis auf Sin and Punishment 2 hatte man sich gespart: Man konnte die Reifen der Lächerlichkeit nach dem langweiligen Wii Sports Resort und vielen Third-Party-Hinweisen schon fast quietschen hören, aber dann haben die Ankündigungen von Super Mario Galaxy 2 und Metroid: Other M das Lenkrad noch unter Kontrolle gebracht. Auch Wii-Fans dürfen sich also freuen, aber am Ende der Pressekonferenz, die deutlich besser war als der Tiefpunkt 2008, jubelte niemand begeistert. Irgendwie hatte man das Gefühl, dass Iwata & Co nur noch das Nötigste für Hardcore-Spieler machen wollen.

Die beste Hardware-Ergänzung

Muss man nicht erklären, oder? Alles, was man zusätzlich an die Konsole oder den Fernseher stöpseln kann.

1. Microsoft (10 Punkte)

Project Natal . Wer das Video und Molyneux' Vorführung gesehen hat, wurde richtig neugierig. Microsoft hat mit dem "Full Body Motion Capturing" inklusive Tiefen- und Spracherkennung im Raum eine technisch interessante Alternative zum klassischen Controller in petto, die auch Nintendos Motiontechnik weit in den Schatten stellen könnte. Vor allem die emotionale Komponente in Milo hatte etwas ganz Neues an sich. Natürlich bleiben Zweifel ob der revolutionären Versprechungen, aber als Teil der Pressekonferenz war das ein visionärer Erfolg.

2. Sony (5 Punkte)

PlayStation Motion Controller. Das war ja wohl nix, was die Vorführung anging! Zwei schüchterne Wissenschaftler demonstrieren am Rande der unfreiwilligen Komik eine Technik, die man EyeToy 2.0 nennen könnte. Das Design sieht peinlich und fast schon dildoesk aus, bei der Vorführung traf man keinen Ball, aber beim Klötzchenverschieben im Raum und vor allem beim Bogenschießen konnte man punkten - das wirkte authentischer als jenes bei Nintendos WiiMotion Plus. Aber unterm Strich musste man doch eher schmunzeln. Hat Sony da schnell zwei wirre Doktoren aus dem Keller geholt, um Project Natal zu kontern? Das wirkte alles nicht ganz ausgereift.

3. Nintendo (1 Punkt)

Wenn Wii MotionPlus nicht schon längst aus dem Hut gezaubert worden wäre, dann hätte Nintendo den zweiten Platz sicher gehabt. Es ist ja nicht so, dass die bewegungssensitive Steuerung komplett gescheitert wäre - im Gegenteil: Sie hat einige frische Spielentwicklungen gefördert! Aber es haperte immer an der Präzision. Nintendo konnte jetzt erneut demonstrieren, dass die Hardware kommende Tennis-, Basketball- oder Schwertkampfspiele noch unterhaltsamer machen könnte. Hier geht man konsequent in die richtige Richtung, die aber im Vergleich zu Microsofts Ausblick fast schon wieder veraltet wirkt. Das einzig wirklich Neue in Sachen Hardware war der Wii Vitality Sensor - ein außerirdisches Pulsmessgerät ohne Spielebezug. Soll man den Finger in dieses Loch stecken, damit man bei Wii Fit 2 keinen Kreislaufkollaps bekommt?

Der beste Handheld-Ausblick

Wer bietet die interessanteste Perspektive für mobiles Spielen oder den kleinen Kick für die Hosentasche? Wessen Minikonsole weckt Neugier und macht Lust auf mehr?

1. Sony (10)

Auferstanden aus Ruinen: Mit der PSP Go demonstriert Sony eindrucksvoll, dass man sich im Handheldkampf nicht so leicht geschlagen gibt. Sie sieht edel aus, verzichtet auf Touchkrimskrams und bekommt richtig Nachschub. Für viele war die PSP aufgrund des Spielemangels ja schon tot, aber jetzt rollen hochkarätige Highlights wie Metal Gear Solid: Peace Walker , LittleBigPlanet , Soul Calibur , MotorStorm: Arctic Edge , Gran Turismo oder Assassin's Creed: Bloodlines  - nur unter "gleichem Preis" verstehen wir in Europa etwas anderes als die Übertragung von 249 Dollar in 249 Euro. Kann man da bitte noch nachbessern?

2. Nintendo (5)

Hätte man den noch jungen DSi auf der Messe präsentiert, dann wäre auch Platz 1 drin gewesen. So muss sich Nintendo knapp geschlagen gegeben, obwohl man ebenfalls einige klasse Spiele in petto hat: Mario & Luigi legen zum dritten Mal los, hinzu kommen Wario , C.O.P. The Recruit , Kingdom Hearts und ein 3D-Remake von Golden Sun . Nicht zu vergessen das neue The Legend of Zelda: Spirit Tracks , das aber während der Konferenz seltsamer Weise fast keine Rolle spielte. Aber muss denn jeder auf den Facebook-Zug aufspringen?

3. Microsoft (1)

Zune HD, wo warst du? Eigentlich hatte jeder damit gerechnet, dass Microsoft den hauseigenen Angriff auf iPhone & Co in Los Angeles mit mehr Fakten, Zahlen und vor allem Spielen untermauert. Aber von Zune HD war weit und breit nichts zu sehen. Damit bleibt Redmond im Bereich des mobilen Spielens erstmals ein Niemandsland, obwohl das Gerät diesen Herbst in Nordamerika starten soll. Ist das nicht seltsam?

Die beste Spiele-Grafik

Es geht um das Wow, um das Cool, um das Fett und das Geil. Ja, das sind niedere Instinkte für alle bösen Jünger der Grafik. Aber dazu gehören wir selbstverständlich auch! Hey, was haben wir Metroid Prime 3 für Wii polygonal gefeiert! Und bitte nicht auf die besten Inhalte oder innere Werte verweisen - die kann man auf einer PK nicht riechen.

1. Sony (10)

Uncharted 2 sieht so beeindruckend aus, dass wir selbst bei den schlecht übertragenen Videospielszenen nervös wurden. Wer braucht eigentlich einen teuren PC und Crysis? Jede Messe braucht jedenfalls ihre Grafikbombe und die hat das Team von Naughty Dog eindrucksvoll detonieren lassen - wow, das macht richtig Lust auf exquisite HD-Erlebnisse im Himalaya! Gleich daneben krachte God of War III animationsbrachial, The Last Guardian aka Trico überaus stimmungsvoll und Final Fantasy XIV sorgte für ein ansehnliches Panorama, so dass man nach der Pressekonferenz nur einen Grafiksieger küren konnte: Sony. War das nicht mal vor zwei Jahren umgekehrt?

2. Microsoft (5)

Fehlte da ein Kaliber à la Gears of War? Ja. Denn selbst wenn Forza Motorsport 3 richtig edel aussah und vor allem die Szenen aus Left 4 Dead 2 einen morbiden Eindruck von New Orleans hinterließen, gab es keine große Polygonzündung. Es puffte nur ein wenig und die Beatles spielten etwas zu lange. Ein Alan Wake ist mit seiner düsteren Kulisse einfach nicht für die Sicherung an der Kinnlade zuständig und am Ende musste man fast schon dem coolen Xbox Live Arcade-Spiel Shadow Complex die Grafikkrone des Abends verliehen.

3. Nintendo (1)

Okay, in diesem Wettbewerb ist man von Natur aus unterlegen - wenn man Polygonpower und Artdesign nicht trennt. Aber nichtsdestotrotz sorgte Super Mario Galaxy 2 bei allen Jump'n Run-Freunden für ein seliges Grinsen im Gesicht, denn dieser Hüpfer sieht genau so charmant aus wie er sich spielen könnte. Einen Fortschritt zum Vorgänger entdeckt man zwar nicht, aber wen interessiert das? Leider bleibt Nintendo allerdings in vielen anderen Bereichen seinem faden Artdesign treu - Wii Sports Resort wird optisch sicher niemanden vor den Bildschirm locken. Dabei könnte man auch da ordentlich zulegen.

Die größte Spiele-Überraschung

Das hätte ich nicht gedacht! Das kannte ich gar nicht! Die machen ein Spiel für die? Um soetwas geht es hier.

1. Sony (10)

Agent . Die Macher von Grand Theft Auto IV arbeiten an einem exklusiven Spiel für die PS3 - wer hätte das gedacht? Man weiß zwar nichts Genaues, aber zusammen mit der exklusiven Ankündigung von Final Fantasy XIV und Metal Gear Solid: Peace Walker für PSP hatte Sony die größten Überraschungseffekte auf seiner Seite. Und wenn man The Last Guardian aka Trico noch mitzählt sowieso.

2. Nintendo (5)

Super Mario Galaxy 2 und Metroid: Other M retteten nicht nur Nintendos Pressekonferenz, sondern lassen Wii-Fans weltweit aufatmen: Endlich ist wieder Qualität für Wii im Anmarsch! Und auch der DS bekam Zuwachs - es kommt sogar ein Open World-Spiel mit COP. So richtig überraschend waren die beiden ersten Namen allerdings nicht. Da hätte z.B. interessiert, was die Retro Studios gerade machen. Auch um Zelda blieb es ruhig.

2. Microsoft (1)

Eigentlich stand Microsoft hier ganz knapp hinter Sony und vor Nintendo, aber als bekannt wurde, dass Metal Gear Solid Rising gar nicht exklusiv für die Xbox 360 kommen wird, war der Effekt verflogen. Immerhin kamen Crackdown 2 und Left 4 Dead 2 wie aus dem Nichts. Und Halo: Reach deutet die Zukunft des Bungie-Universums an - oder nur eine Episode? Auch Epics Shadow Complex ließ kurz aufhorchen. Allerdings haben die Vorgänger der beiden nicht dieselbe hochprozentige Begeisterung entfacht wie die Vorgänger der beiden Wii-Titel.

Die beste Show & Vision

Hört sich einfach besser an als Performance oder Auftritt. Eigentlich interessieren uns letztlich nur die Spiele, aber eine Pressekonferenz kann auch durch bestimmte Gäste, die Tonalität und das Rahmenprogramm bestechen. Nicht zuletzt vermittelt das Ganze auch eine strategische Vision des Unternehmens.

1. Microsoft (10)

Wenn es um Stars geht und um die Ansprache, dann hat Microsoft gewonnen. Immerhin gaben sich Paul McCartney, Tony Hawk und Steven Spielberg die Ehre, dazu ließ Peter Molyneux verlauten, wie die Spielezukunft ohne Gamepad aussieht - und alle Welt lauschte. Unterm Strich hatte Microsoft nicht nur dank der faszinierenden Vision eines Project Natal, sondern auch mit der Integration von HD-Filmservices, die man adhoc per Stream nutzen kann, sowie der multimedialen Aufstockung um Radiostationen, Twitter und Facebook die Nase vorn. Man kann über Sinn, Zweck und vor allem die Regionen streiten, in denen das letztlich realisiert wird, aber das wirkt alles immer runder. Die Xbox 360 scheint als Multimediaplattform und hinsichtlich der Steuerungszukunft sehr gut gerüstet zu sein. Fußballspiele mit Freunden aus der ganzen Welt in einem virtuellen Raum anschauen? Cool! Komplett in ein Adventure abtauchen, in dem Figuren auf meine Bewegungen reagieren? Interessant! Hinzu kam eine sympathische Präsentation, die auf Zahlengerassel und Wir-sind-die-Besten-Gepose verzichtete. Microsoft kam schnell und gut auf den Punkt.

2. Sony (5)

Sony verzichtete auf namhafte Stars und setzte eher auf das Komplettpaket von PS3 und PSP Go. Und Sony bleibt zudem seiner Hardcore-Strategie treu und entwickelt weiter Spiele und Systeme für echte Zocker. Die beiden ergänzen sich auch richtig gut, was das reine Spielen, Content-Sharing und Downloads angeht. Aber für den Bereich Community und Entertainment muss man noch nachrüsten, denn selbst wenn man seine Internetwelt Home um Klamotten und Services bereichert, wirkt diese virtuelle Realität noch etwas hüftsteif. Und der Ausblick auf den PlayStation Motion Controller war letztlich als Vision nicht so überzeugend wie Project Natal. Das Einzige, was in der Show störte, war der zu Beginn arrogant wirkende Auftritt von Jack Tretton, der gleich ins Wir-sind-Spitzenreiter-Vokabular verfiel. Auch die Zahlen mussten wieder raus. Immerhin konnte der Sony-Chef dann ebenfalls auf das Wesentliche zu sprechen kommen: Die Spiele. Und hier hat man so viel Applaus im Publikum geerntet wie kein anderer. Sony konnte das Publikum zwar nicht mit dem Bühnenprogramm, aber dafür mit seinem Spielprogramm faszinieren.

3. Nintendo (1)

Abgesehen davon, dass Nintendo fast gebetsmühlenhaft betonte, wie viele neue Spielergruppen man noch erschließen könnte und dass ja jeder spielt, war von einer Vision nichts zu sehen, nichts zu spüren. Man feierte den erfolgreichen Status quo, will die Leute noch fitter machen und präsentierte mit dem Wii Vitality Sensor ein fragwürdiges Pulsmessgerät, das für Kopfschütteln sorgte. Man konzentrierte sich philosophisch darauf, die hungrigen Hardcore-Gamer über Spiele für alle Altersklassen wieder in das zu verwandeln, was sie bei ihrer Geburt waren: Einsteiger. Alle sollen einfach miteinander Spaß haben, egal welche Skills sie haben. Das ist ja theoretisch auch in Ordnung und bei Partyspielen cool, aber nach Friede, Freude, Eierkuchen war vielen Anwesenden nicht zumute - der Applaus hielt sich trotz Mario und Metroid in Grenzen, weil man das Gefühl hatte, dass sich Nintendo auf den eigenen Lorbeeren ausruht.


Jörg Luibl
Chefredakteur

Kommentare

Zunkilai schrieb am
Innovationen gab´s auf der e3 2009 nicht.
Uncut94 schrieb am
was Sony da geleistet hat, war auch nicht ohne, mengen von Spielen mit atemberaubenden Trailern, mit Innovation der neue Motion Controller überzeugt.
VilleValo666 schrieb am
Wird so langsam mal Zeit das eine neue Roman Folge kommt, findet ihr nicht auch?
FPRobber schrieb am
Kemba hat geschrieben:MGS PSP? Wußte man vorher schon und da die Box ein "richtiges" MGS bekommt ist son kleines MGS eher ne Enttäuschung.

1. MGS:Rising kommt für alle Plattformen (natürlich außer Wii).
2. Warum soll Peace Walker kein richtiges MGS sein? Es hat zwar nicht viel bessere Grafik als MGS1, aber solang Story und Gameplay stimmen ist das doch egal.
3. MGS:Rising ist kein Stealth sondern ein Action Spiel.
schrieb am

Facebook

Google+