Der 4P-Kommentar: Lokalisierungswahn in Azeroth - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: 4Players.de
Publisher: 4Players.de
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Leserwertung: 1% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Der 4P-Kommentar: Lokalisierungswahn in Azeroth

"Stirb, Brutlord Dreschbringer", schallt es aus dem Pechschwingenhort, während kurz vor Dunkelhain im Dämmerwald gerade versucht wird "Kleiner", das Geschenk des Einbalsamierers, um die Ecke zu bringen. Willkommen in der deutschen Version von "Welt des Kriegshandwerks". Einerseits hat Blizzard Entertainment (Schneesturm Unterhaltung) einen richtig guten Job bei der Lokalisierung aller Texte gemacht, aber warum von Patch zu Patch immer mehr Eigennamen in ganz Azeroth ins Deutsche übersetzt werden müssen, ist echt seltsam und in meinen Augen unnötig.

Warum musste man ausgerechnet "Stitches" verniedlichen und mit dem Namen "Kleiner" malträtieren - was zu solch einer hässlichen Monstrosität gar nicht passt. Gleiches gilt für die ehemaligen Städtnamen Gold-, Lake-, North- und Darkshire, die jetzt Gold-, Seen-, Nord- und Dunkelhain heißen. Sind solche Änderungen wirklich nötig? Ähnliche Übersetzungsjuwelen findet ihr im Rotkammgebirge (Redridge) beim Immerruhsee (Everstillsee) und im Teufelswald, der mal als Felwood bekannt war oder das Überbeispiel: Schlingendorntal (aka Stranglethorn). Da werden Erinnerungen an "Baumkopf Holzfaust" aus Diablo 2 wach!

Klar: Die Namen sind reine Gewöhnungssache, obwohl ich bei "Der Loch" immer noch schmunzeln muss. Aber wenn man seit mehr als einem Jahr in Azeroth (Release Februar 2005) unterwegs ist, sind solche Übersetzungen eher störend als hilfreich. Zum Glück kann man sich als geneigerter Anglizismus-Fan die englische Sprachversion in der Account-, pardon: Konto-Verwaltung runterladen, damit einem bei "Fels'Gor Ogern" (Boulder'Gor), "Lord Finstersense" (Lord Darkscythe), "Gurgelbacke" (Murkdeep) oder "Magister Falkhelm" (Magister Hawkhelm) nicht mehr die Waffe vor Lachen aus der Hand fällt. Nichtsdestotrotz sind nicht alle nachträglichen Lokalisierungen ein Fehlgriff, so klingt zumindest "Sonnenfels" (Sun Rock) recht brauchbar.

Für den nächsten Patch kündigen sich weitere Eindeutschungen an. Somit solltet ihr euch möglichst schnell in Bladefist Bay, Pyrewood, Southshore und Razorfen umschauen, bevor die markanten Orte einen neuen Titel verpasst bekommen. Jetzt bleibt nur abzuwarten bis es die Hauptstädte Ironforge, Stormwind, Thunder Bluff und Undercity oder essentielle Charaktere wie König Magni Bronzebeard und Fürstin Sylvanas Windrunner erwischt - wozu es hoffentlich nie kommen wird. Zum Opfer gefallen ist dem Lokalisierungswahn schon Kael'thas Sunstrider, der im Add-On wohl den Namen Kael’thas Sonnenwanderer tragen wird...


Marcel Kleffmann
Redakteur


Kommentare

RueDIGGER schrieb am
das schlimme an dem übersetzungswahn ist einfach dass alle bisher gebräuchlichen abkürzungen und verkürzungen der altbekannten namen für die katz sind und somit nur verwirrung gestifftet wird. hinzukommt, dass viele eingedeutschte namen einfach nur lächerlich klingen.
Balmung schrieb am
Behelith hat geschrieben:offtopic: Als ich noch WoW gespielt habe, hatte ich gemerkt das es bei WoW sowieso kein spiel für echtes RP ist. RP spielt man am besten bei Ultima Online oder in einem Offline RPG ala Final Fantasy.
in FF? Wie willst da RP spielen, wenn Du eh jeden Satz vorgekaut kriegst und in eine Rolle gezwängt wirst? Gut, man könnte das zwar auch RP nennen, aber das ist dann doch extrem eingeschränkt. Unter RP verstehe ich eben vorallem wirklich frei gestaltbare Charaktere, womit WoW schonmal gnadenlos mit Pauken und Trompeten durchfällt. Die WoW Charaktererstellung ist ehr als Beispiel wie man es nicht macht geeignet. Ohne das kann man kaum seinen Charakter nach den eigenen Vorstellungen erstellen. Ich wollte in WoW einen unscheinbaren Dieb spielen, tja, toll, ein stämmiger muskelbepackter Schurke ist in etwa genau das krasse Gegenteil von dem was ich eigentlich spielen wollte und damit war meine Lust auf RP gleich kleiner als null.
Zu RP gehört auch noch ehr sowas wie eine Familienstruktur, so das man InGame seine eigene Familie mit Stammbaum gründen kann, ohne Hintergrund Geschichte macht so ein RP Char auch kein Spass und eine frei erfundene, die total unabhängig (also ohne Unterstützung des Spiels) vom eigentlichen MMO ist, macht auch nur geringfügig Sinn. RP muss einfach richtig unterstützt werden, RP ist nicht einfach nur irgendwelche Verhaltensregeln wie bei WoW.
Aber naja, über das Thema könnte man noch ewig diskutieren... und ich hab das schon zu oft gemacht. ;)
@crizi:
Behelith hat geschrieben:In Warcraft III waren die Orte und die Personennamen halt auch nur auf Englisch.
Also wenn die Serie Warcraft mit englischen Namen begonnen hat, muss man orts und Personennamen weiterhin so führen....
Behelith schrieb am
offtopic: Als ich noch WoW gespielt habe, hatte ich gemerkt das es bei WoW sowieso kein spiel für echtes RP ist. RP spielt man am besten bei Ultima Online oder in einem Offline RPG ala Final Fantasy.
@crizi:
Behelith hat geschrieben:In Warcraft III waren die Orte und die Personennamen halt auch nur auf Englisch.
Also wenn die Serie Warcraft mit englischen Namen begonnen hat, muss man orts und Personennamen weiterhin so führen. Das wär nur konsequent und im Sinne der Serie.
onewinged_angel schrieb am
Also für mih persönlich sind Anglizismen in RPG sowieso ein riesiger Atmosphärenkiller, dass war schon bei Skies of Arcadia so, wo wirklich andauernt von Moon Stones und dergleichen geredet wurde.
Dumm natürlich nur, die Namen erst jetzt alle einzudeutschen....
Balmung schrieb am
Also RPler die sich wegen Abkürzungen oder eben weil man den englischen statt deutschen Namen nutzt im Spiel ausflippen haben sie eh nicht mehr alle. Nicht das ich RP nicht mag, finde das eine gute Sache, nur manche RPler haben echt ne Meise und treiben es zu weit und das besonders gern bei der InGame Sprache. Mal abgesehen davon das ihre Reaktion auf einen "falschen" Text eines anderen Spielers viel mehr das RP stört als der ursprüngliche Satz selbst. Aber ich find das eh immer total übertrieben, was sprachlich teilweise gefordert wird, da haben manche echt nen Schuss weg. Ich weiss jetzt zwar nicht wie schlimm das bei WoW auf den RP Servern ist, aber bei so manchem Ultima Online Server muss man sich ja richtig mittelalterlich unterhalten... man kanns echt übertreiben...
Was den Übersetzungswahn angeht: ist ja eigentlich nix worüber man meckern müsste... käme die Übersetzung von Namen nicht über 1 Jahr nach Release... da hat man dann allen Grund sich darüber aufzuregen.
schrieb am

Facebook

Google+