E3 Media and Business Summit: Kleineres Konzept vorgestellt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Messen
Entwickler: ESA
Publisher: ESA
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

E3 2007 völlig umgekrempelt

Die E3 in der bisherigen Form ist tot, es lebe das "E3 Media Festival". Der Veranstalter ESA hat sein neues Konzept nun vorgestellt, das wesentlich kleiner, später und preisgünstiger sein wird. Laut ESA-Präsident Douglas Lowenstein soll die Messe künftig nur noch knapp 5.000 Besucher haben, was ein tiefer Einschnitt wäre verglichen mit den über 60.000 Besuchern, die bislang kamen. Weiter wird das Media Festival künftig in einem Hotel stattfinden also nicht mehr im LA Convention Center und zwar im Juli und nicht wie bisher im Mai. Das soll den Publishern mehr Zeit geben, um sich auf das wichtige Weihnachtsgeschäft vorzubereiten.

Anscheinend waren viele Publisher unzufrieden mit der lauten Art der alten E3, in der ihre Werbebotschaften schlicht untergingen. GameSpot nennt sogar Namen: Gerade die großen Firmen Sony, Electronic Arts, THQ und Microsoft sollen am vehementesten Veränderungen gefordert haben. Interessant wird auch, wie Los Angeles auf die Schrumpfung reagieren wird. Die E3 ist ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor, wie sich am Beispiel der Taxifahrer zeigt. Diese nehmen während der E3 50 Prozent mehr ein, bei einer normalen Messe seien es nur rund 25 Prozent, wie der Präsident der unabhängigen Taxifahrer jetzt mitteilte. Gut möglich, dass die Stadt nun rechtliche Schritte gegen die Verkleinerung prüft.                    


Quelle: GameSpot

Kommentare

johndoe-freename-99149 schrieb am
ICh finde es schade wenn E3 so wie sie früher war nicht mehr geben wird.
Und GC wird niemals die Größe oder Bekannschaftgrad von E3 erreichen.
weil GC in Deutschland ist und nciht in USA, wo die meisten erfolgreichen Spielfirmen sitzten.
wirklich schade, ich hoffe es gibt bald einen neuen gleichwertigen Messeanbieter
Behelith schrieb am
Hotohori hat geschrieben:Vielleicht könnte man die GC ja auch in 2 Bereiche aufsplitten, einen für die unter 18jährigen und einen für die über 18jährigen. Aber dafür wird wohl bei uns die Videospielebranche immer noch zu sehr als Hobby für Kinder und Jugendliche angesehn.
Geht auch nicht, jede Firma hat einen Stand zu versorgen und das ist für solche Betreiber schon schwer genug. Die Messehallen sind eh schon überfüllt. Nun stell dir noch viele Firmen mit zwei Atänden vor.
Du kannst ja mal die 4P-Redis fragen wie anstrengend so ein Stand ist? Letztes jahr waren sie mit einem Logitechstand auch auf der GC vertreten. :wink:
LordvonMord schrieb am
Slamraptor hat geschrieben: schade das es durch diese Kiddiemassen zu einem Kindergarten mutiert :/ .

KIDDIES RAUS - BABES REIN !!!
Balmung schrieb am
Vielleicht könnte man die GC ja auch in 2 Bereiche aufsplitten, einen für die unter 18jährigen und einen für die über 18jährigen. Aber dafür wird wohl bei uns die Videospielebranche immer noch zu sehr als Hobby für Kinder und Jugendliche angesehn.
Slamraptor schrieb am
Kurzum, es wäre schön auf der GC in Ruhe neue Spiele betrachten zu können. Wirklich schade das es durch diese Kiddiemassen zu einem Kindergarten mutiert :/ .
schrieb am

Facebook

Google+