Metro 2033: Kommt über THQ - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: 4A Games
Publisher: THQ
Release:
03.12.2010
16.03.2010
Test: Metro 2033
76

“Stimmungsvolle Tour de Force, die vor allem von der starken Inszenierung und ihren guten Ideen lebt.”

Test: Metro 2033
76

“Stimmungsvolle Tour de Force, die vor allem von der starken Inszenierung und ihren guten Ideen lebt.”

Leserwertung: 80% [22]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Metro 2033: Kommt über THQ

Mit Metro 2033 lässt THQ derzeit an einem Sci-Fi-FPS für PC und Xbox 360 werkeln. Das Spiel, welches Anfang 2010 erscheinen soll, basiert auf dem gleichnamigen Roman des russischen Schriftstellers Dimitro Glukhovski und spielt in einer post-apokalyptischen Zukunft.

Ein von THQ vertriebener Sci-Fi-Shooter eines ukrainischen Teams, der auf einer Vorlage eines russischen Autors basiert - das kennt man bereits von S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl , dessen lange Produktionszeit den Publisher mit zahlreichen Problemen konfrontierte - darunter, so wird oft gemunkelt, auch die örtliche Mafia. Bei den Nachfolgern überließ man dann Koch Media den Vortritt.

Allerdings kommen nicht nur die Umstände vertraut vor, sondern auch das Spiel selbst - 4A Games hatte nämlich vor über drei Jahren Metro 2033: The Last Refuge für PC und PS3 angekündigt.

Die offizielle Webseite des Shooters wartet mit einem frischen Trailer auf. Wir werden uns das Spiel Anfang November vor Ort in Moskau anschauen und euch so schnell wie möglich erste Eindrücke liefern.

Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

Team|WoD-TheCrowing schrieb am
Sieht sehr gut aus und vor allem gefällt mir die Atmosphäre.
Ich bin gespannt, wie das endgültige Spiel dann aussieht und hoffe, dass es eine Demo geben wird.
USERNAME_1648515 schrieb am
Sieht n bisschen nach Fallout 3 im Schnee aus - gefällt mir aber auf den ersten Blick...
Erynhir schrieb am
Lege Artis hat geschrieben:Also für Leute die das Buch schon gelesen haben (wie ich) ist das Spiel wohl eher uninteressant aber sicherlich einen blick wert...um das spiel für mich spielenswert zu machen kommt es vorallem auf die nebenmissionen an...denn die hauptmission kennt man ja :D

Jo, eben. Es ist dämlich den Hauptstrang des Buches nachzuspielen. Erstens gibt es wenig Action. Kämpfe nur sehr wenige.
Dafür viele Dialoge. Und die ganzen Gedanken die Artjom durch den Kopf gehen.
Wie soll das vernünftig umgesetzt werden?
Ich befürchte, dass uns hier (für Kenner des Buches) ein Flop bevorsteht.
PS: ich hoffe metro 2034 wird nie versoftet, denn das war das schlechteste buch was mir seit monaten vor die augen kam...

Da stimm ich dir zu, Metro 2034 riecht ganz stark nach "Oh, das erste Buch lief total toll, werfen wir doch mal schnell eine Fortsetzung auf den Markt, einfach so dahingeschrieben, die Leute kaufen es schon".
Lege Artis schrieb am
Also für Leute die das Buch schon gelesen haben (wie ich) ist das Spiel wohl eher uninteressant aber sicherlich einen blick wert...um das spiel für mich spielenswert zu machen kommt es vorallem auf die nebenmissionen an...denn die hauptmission kennt man ja :D
PS: ich hoffe metro 2034 wird nie versoftet, denn das war das schlechteste buch was mir seit monaten vor die augen kam...
Erynhir schrieb am
http://www.youtube.com/watch?v=0MuLbLLM ... r_embedded
Ein Preview von der Gamepro.
Ich hab mich auf das Spiel gefreut, das hat sich jetzt aber erledigt. Man spielt doch tatsächlich das Buch nach. Was für ein Schwachsinn.
Die Entwickler würden besser damit fahren, die Hintergrundgeschichte als Vorlage zu nehmen, und dann eine eigene Hauptfigur zu entwicklen.
Und eben eine Geschichte implimentieren, die für ein Spiel auch geeignet ist.
schrieb am

Facebook

Google+