Battlefield: Bad Company: Söldner auf PS3 & Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Ego-Shooter
Entwickler: Digital Illusions
Publisher: Electronic Arts
Release:
03.09.2009
12.11.2009
Test: Battlefield: Bad Company
84
Test: Battlefield: Bad Company
84

Leserwertung: 86% [54]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Battlefield Bad Company angekündigt

Electronic Arts hat mit Battlefield Bad Company einen weiteren Ableger der beliebten Serie angekündigt, der exklusiv auf den beiden Next-Generation-Systemen Xbox 360 und PS3 erscheint. Dabei kommt die Frostbite-Grafikengine zum Einsatz, mit der die Entwickler das Potenzial der Konsolen voll ausnutzen wollen.

Das Hauptziel besteht darin, sich zusammen mit weiteren abtrünnigen Soldaten hinter die feindlichen Linien zu schlagen, wo nicht nur Reichtümer auf euch warten, sondern auch euer Rachedurst gestillt werden soll. Neben dem Einspielermodus, in dem auch  (schwarzer) Humor nicht zu kurz kommen soll, wird der Schwerpunkt wie gewohnt auf den Multiplayer-Matches liegen, die ihr mit einer Vielzahl an Optionen gestalten könnt. Vor allem die Kulissen, die laut Entwicklern bis zu 90 Prozent zerstört werden können, sollen für echte Schlachtfeld-Atmosphäre sorgen.

Ein Release ist im Jahr 2007 vorgesehen. Bis dahin könnt ihr euch schon mal an einem ersten Screenshot erfreuen, der Lust auf mehr macht. 


Quelle: Pressemitteilung Electronic Arts

Kommentare

johndoe-freename-97545 schrieb am
Jo sicher,die Need for Speed Reihe nicht Flüssig hinbekommen,und dann aber noch Aufwendigere spiele Programmieren,geht ja garnicht EA.Lasst das Hersteller machen die das können.Die Rucklerexperten schlagen wieder zu.
Mo-2 schrieb am
Wobei das garnicht so schlecht klingt. Immerhin besser als diese Booster Packs. Aber leider findet EA ja auch genügend abnehmer dafür...
Runner Otrich schrieb am
Das Rätselslösung heisst: Profit und die Gier nach Geld. :wink:
ichliebemich schrieb am
Ich versteh ea nicht, warum müssen sie immer ihre marken, so dermaßen ausbeuten.
schrieb am

Facebook

Google+