Turning Point: Fall of Liberty: Namenszusatz: Turning Point - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Ego-Shooter
Entwickler: Spark Unlimited
Publisher: Codemasters
Release:
14.03.2008
14.03.2008
14.03.2008
Test: Turning Point: Fall of Liberty
38
Test: Turning Point: Fall of Liberty
38
Test: Turning Point: Fall of Liberty
38

Leserwertung: 55% [8]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Fall of Liberty: Titeländerung

Codemasters und Spark Unlimited haben sich für eine Titeländerung des Ego-Shooters "Fall of Liberty" entschieden. Das Actionspiel wird demnach unter dem neuen Namen Turning Point: Fall of Liberty im 4. Quartal 2007 veröffentlicht werden (PC, Xbox 360 und PS3).

Turning Point: Fall of Liberty schreibt Geschichte: Im Jahre 1931 wurde Winston Churchill beim Überqueren einer Straße in New York von einem Taxi angefahren. Soweit die Fakten. Was aber wäre passiert, hätte Churchill diesen Unfall nicht überlebt? Was, hätte er nicht England erfolgreich im Kampf gegen Nazi-Deutschland geführt?

In einem fiktiven Szenario, in dem die Nazis Europa überrannt haben, versetzt Turning Point": Fall of Liberty den Spieler ins Jahr 1952 und nach New York - an den Tag, an dem die deutsche Invasion an der amerikanische Ostküste beginnt. Jagdgeschwader verdunkeln den Himmel über Manhattan, Zeppeline setzen zahllose Fallschirmjäger über der Stadt ab und Kriegsschiffe nehmen Kurs auf den Hudson River. Und während sich New York der Angriffe durch die Nazis erwehrt, rückt auch Washington D.C. ins Kreuzfeuer der Invasoren.


Quelle: PM Codemasters

Kommentare

johndoe-freename-870459 schrieb am
Gab solche Spiele überhaupt? Wüsste kein spiel wo man Deutsche zocken kann, auser Strategie spiele oder Battlefield 1942
Khabaal schrieb am
Fiktives Szenario hin oder her, ich finds einfach mal sau-innovationslos, dass man wahrscheinlich mal wieder als Ami & Co 100 Nazis pro Minute umlegt. Ob sich nen Praktikant die Story ausgedacht hat spielt keine Rolle, das Szenario hat Potenzial. Was ich allerdings hoffe ist das auch endlich mal ein WW2-Shooter rauskommt, in dem man die Deutschen spielen kann und Seite an Seite mit Wehrmachtssoldaten kämpft. Es sollte Spieleentwicklern doch nicht so schwerfallen, sowas spannend und realistisch ohne irgendwelche Klischees (ich sag nur Franz, Klaus und Kraut) zu verpacken. Wer Bücher wie "Saat in den Sturm" oder "Ein Gegner wie Stahl" gelesen hat wird mir zustimmen, dass man trotz Kriegsverbrechen (oder gerade weil diese stattfanden) eine beklemmende Atmosphäre schaffen kann. Auch das Gegenargument 'Wie ein Spiel machen, indem der Spieler letztendlich verliert?' wird entkräftet durch die Tatsache das es auch große spektakuläre Offensiven (Invasion von Kreta, Operation Zitadelle, Ardennen-Offensive) gab und eine dramatische Niederlage in den Trümmern Berlins wäre effektvoll in Szene gesetzt eine gute Alternative zu dem typischen Happy-End-Gedudel am Ende all jener Medal of Dutys und Call of Honors.
___________________________________________________________
?Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht.?
-Albert Schweitzer
johndoe-freename-107022 schrieb am
Vielleicht kommen Russland,Afrika,Japan und Europa auch vor.Das wär mal was :roll: Ich finde eine fiktive Geschichte über den 2.Weltkrieg,egal wie sie zusammengesetzt ist,immer noch besser, als das eigentliche hundertmaldurchgekaute Szenario
johndoe-freename-108577 schrieb am
Ja, allerdings.
Realistitscher wäre, Klein Adi nicht auf die Schnapsidee kommen zu lassen Russland anzugreifen und evtl. den Afrika-Feldzug kleiner zu halten. Denn mit nur England als wirklich ernstzunehmenden Gegner wäre die Geschichte wenigstens glaubwürdiger.
Na ja, solange das Spiel gut umgesetzt wird, ist´s doch Ok.
In diesem Sinne
The Me
2komma9 schrieb am
man kann ja ein Spiel machen welches sich fiktiv damit beschäftigt dass die Deutschen in Europa die Übermacht gewonnen hätten. Aber das mit einem statt angefahrenem nun zu Tode gefahrenem Churchill durch ein Taxi zu begründen? War das Taxi zufällig noch in Russland unterwegs? Naja um neue Kriegsschauplätze zu schaffen weil 2. Weltkrieg, Vietnam, Irak usw. ausgelutscht sind muss man ja nicht gleich eine Story an den Haaren herbeiziehen. Das ist ja unglaublich welche "Storys" sich einige Firmen überlegen, getreu dem Motto, wir haben ein Spiel programmiert wo es ums ballern geht...mmm ne Story wär nicht schlecht...frag mal den Praktikanten, der soll sich mal was bis Montag überlegen....ach bis zur Mittagspause reicht auch hin...
...naja bleibt zu hoffen dass das Spiel dahinter manierlicher wird :roll:
schrieb am

Facebook

Google+