Bethesda Softworks: Finanzspritze für Mutterkonzern - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Finanzspritze für Bethesda-Mutter

Bethesda Softworks (Unternehmen) von Bethesda Softworks
Bethesda Softworks (Unternehmen) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
ZeniMax Media, die Muttergesellschaft von Bethesda Softworks (The Elder Scrolls-Serie, Fallout 3) gibt bekannt, dass Providence Equity Partners, eine Kapitalgebergruppe, der Firma insgesamt 300 Mio. Dollar für künftige Unternehmungen zur Verfügung stellen wird. Das Geld soll zum Ausbau der Spieleproduktion verwendet werden, "Übernahmen sowie die Finanzierung von MMO-Spielen ermöglichen."

Vor ein paar Monaten erst hatte ZeniMax mit ZeniMax Online ein weiteres Entwicklerstudio aus dem Boden gestampft. Das im Gegensatz zu Bethesda auf die Produktion von MMO-Spielen fokussiert sein soll. Das Geld könnte auch hilfreich sein bei Expansionsbemühungen anderer Art: Dem einen oder anderen Bericht zufolge plant Bethesda nämlich die Gründung eines europäischen Studios. Was entweder über den Aufbau einer neuen Firma oder den Aufkauf eines existierenden Teams umgesetzt werden könnte.

Kommentare

Bulli1992 schrieb am
seh ich ganz genau so,
Rollenspiele mit Mp sind oftmals schlechter als welche mit einem, als bestes beispiel Two Worlds, man hatt sich zwar auf den SP konzentriert doch auch einen großen Fokus auf den MP gelegt und dabei rausgekommen ist ein Spiel, was zwar Potenzial hat, aber nichts daraus gemacht hat, sowas soll bei The Elder Scrolls 5 bitte nicht passieren, wenn es denn kommt
hydro-skunk_420 schrieb am
Und mit der Kohle könnte man auch endlich "The Elder Scrolls 5" einen Multiplayer Modus verpassen.
Hm... ich wäre fast dafür, das der fünfte Teil ebenfalls wieder ohne MP daherkommt. Hätte sonst die Bedenken, das Abstriche am SP vorgenommen werden könnten.
Aber wahrscheinlich hat auch Bethesda mittlerweile erkannt, das sich immer weniger Zocker für eine ausgereifte Kampagne interessieren, und sich Spiele immer öfter nur noch dann kaufen, wenn man mit ihnen online gehen kann.
In meinen Augen übrigens eine beängstigende Entwicklung...
...somit werden die Singleplayer-Kampagnen immer kürzer und einfallsloser.
gracjanski schrieb am
lol multiplayer und the elder scrolls
newrave schrieb am
Das wäre ja spitze. Und mit der Kohle könnte man auch endlich "The Elder Scrolls 5" einen Multiplayer Modus verpassen. :D
hydro-skunk_420 schrieb am
Die sollen doch lieber die kompletten 300 Mio. in The Elder Scrolls 5 stecken! :D :D
schrieb am

Facebook

Google+