Bethesda Softworks: Splash Damage-Shooter auf der E3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Splash Damage: Frischer Shooter zur E3

Bethesda Softworks (Unternehmen) von Bethesda Softworks
Bethesda Softworks (Unternehmen) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
GI.biz plauderte mit Bethesdas Sean Brennan und wollte u.a. wissen, wie das Produktionshaus in europäischen Gefilden zu expandieren gedenkt. Dabei äußerte sich dieser auch kurz zur Kooperation mit Splash Damage (Wolfenstein: Enemy Territory , Enemy Territory: Quake Wars ), die man im vergangenen Jahr angekündigt hatte. Das Londoner Studio bleibt demnach seiner Linie treu und arbeitet an einem Ego-Shooter, der - davon ist Brennan überzeugt - ein "echter Genre-Meilenstein, eine echte Killer-Applikation" werden dürfte.

Weitere Infos liegen bis jetzt noch nicht vor. Vor einiger Zeit war aus dem Umfeld des Unternehmens zu vernehmen, dass Splash Damage sich die jüngste id Software-Engine, id Tech 5, näher angeschaut hat.  Das dürfte allerdings auch nicht verwundern, hat man doch bei den vorherigen beiden Projekten eng mit den Texanern zusammengearbeitet. Auch soll es bei Bethesda angeblich Gedankenspiele hinsichtlich der Übernahme des Teams geben. 

Kommentare

diehenne schrieb am
Naja ihr coolen 1337 r00lor Pr0 G4m3r, ihr, die ihr meint das Spiel "verstanden" zu haben. Was gibt es denn daran so tolles zu verstehn ? (Ich habe mich nicht darüber beschwert, dass es nicht wie Battlefield oder dergleichen ist) Dann sagt mir doch mal, was ET:QW denn so tolles bietet?
Ihr behauptet also, wenn man es verstanden hat gefällt es einem automatisch?
Was muss ich denn verstanden haben? Wollt ihr mir das mal erleutern?
Sowas wie Geschmäcker oder dergleichen kennt ihr nicht was? ZB. Was, wenn mir einfach nicht das Setting gefällt? Was, wenn mir die dortigen Effeckte und steril aussehenden Animationen einfach nicht zusagen und zusätzlich die Atmo komplett versauen?
Vielleicht lags auch daran, dass ich nur die Beta gespielt habe, aber Kollissionsabfrage und Steuerung der Fahrzeuge waren komplett fürn Arsch. So, und das war erstmal nur der technische Teil.
Beantwortet mir nun mal bitte die Frage was ich verstehen muss, dass mir der Team- Shooter, den ich mit garantie auch im Team gespielt habe Spaß macht. Ich versteh es nämlich nicht.
3nfant 7errible schrieb am
Hatte in der Beta schon mehr als 200 Stunden gespielt und es hat kein Spass gemacht (war geduldig). Viel zu verstehen gibts da auch nicht, wenn man viel BF2 gespielt hat da es sehr viel Ähnlichkeit bei Klassen, Fahrzeugen und Teamplay gibt.
200 Std gespielt und dann immernoch mit BF vergleichen :roll:
Ausser das beide Games ins Genre des MP Shooters gehören, haben die ansonsten soviel Ähnlichkeiten wie Prinzessin Lillifee mit Doom.
Wie hier andere bereits gesagt haben, man muss das Spiel erstmal verstehen, weil es eben SEHR viel anders ist als die meisten anderen Shooter. Das setzt natürlich einen gewissen Intellekt voraus, manche verstehen es schon nach 2 Stunden, andere nach 10 und wieder andere selbst nach 200 Stunden nicht :D
Übrigens, das lustige ist ja, dass sowohl in der QW-Beta als auch in der Frontlines-Beta eine ganze Reihe von Leuten waren, die ständig rumgenörgelt haben und lieber ein weiteres BF oder CoD haben wollten. "uuuääähhh.... uuuääähhh das ist bei BF aber anders...... könnt ihr das nicht so wie bei BF machen....... ich will aber genauso ein Easy Noob Aiming wie in CoD......" bla bla bla
Sich dann aber wiederum beschweren, wenn ein neuer Shooter nicht innovativ genug ist. Ist er aber innovativ genug, dann wird er nicht gekauft :D
Die Anti-Logik des Gamer-Mobs kennt keine Grenzen^^
Homey2k3 schrieb am
Splash Damage sind die coolsten Säue im Universum :-)
Hab schon mit vielen DEVs und Publishern zusammengearbeitet, aber Splash Damage warn die coolsten. Schade das ihre games wie ETQW nie so die Nummer #1 Games geworden sind, aber verdient hätten sie's. Gibt nicht viele die so eng mit der Community arbeiten und sie auch verstehen ... das sind Leute die's echt drauf haben! Obwohl ET:QW echt nicht schlecht war, die engine und das game waren echt cool gecodet, man hat sich da sehr viel Mühe gegegen, aber zugegeben ... es war recht schwer und kompliziert für Einsteiger die nur so 0815 Shooter kennen wo man ne Waffe in die Hand gedrückt kriegt und einfach Amok laufen muss ... bei ET:QW war's sehr taktisch gemacht alles und da war TEAMWORK gefragt wie in keinem anderen Shooter den ich kenne ...
Freut mich das sie noch aktiv sind und an neuen Projekten arbeiten, habs leider nach ET:QW nie erfahren wo sie dran arbeiten, da war's noch geheim, aber nun scheint das Geheimnis ja langsam gelüftet zu werden.
GOGOGO SD :P
Das_Noobi schrieb am
bigod66 hat geschrieben:Ja gute Sache und QuakeWars ist wirklich ein geniales Game, aber es braucht sehr viel Zeit um es zu verstehen und richtig zu spielen.
Das ist wohl der Grund warum einige schnell mal aufgegeben haben.
100 Std. muss man min. mal einrechnen um einigermassen die Grundzüge und Zusammenhänge verstehen zu können, sprich im Team gut arbeiten zu können.
Aber ab dann entfaltet es sich voll und man kommt kaum mehr los. :)
In Sachen Teamshooter haben sie da wirklich auch ein Genremeilenstein geschaffen.
Bin jetzt glaub so bei 500Std. Spielzeit angekommen...
Hatte in der Beta schon mehr als 200 Stunden gespielt und es hat kein Spass gemacht (war geduldig). Viel zu verstehen gibts da auch nicht, wenn man viel BF2 gespielt hat da es sehr viel Ähnlichkeit bei Klassen, Fahrzeugen und Teamplay gibt.
Und mal wieder ein Meilenstein? Sowas wie Frontlines Fuel of War? War ja auch son Meilenstein im Onlineshooterbereich zwar von nem anderen Studio aber bei Meilensteinen werd ich eher skeptisch :)
bigod66 schrieb am
Ja gute Sache und QuakeWars ist wirklich ein geniales Game, aber es braucht sehr viel Zeit um es zu verstehen und richtig zu spielen.
Das ist wohl der Grund warum einige schnell mal aufgegeben haben.
100 Std. muss man min. mal einrechnen um einigermassen die Grundzüge und Zusammenhänge verstehen zu können, sprich im Team gut arbeiten zu können.
Aber ab dann entfaltet es sich voll und man kommt kaum mehr los. :)
In Sachen Teamshooter haben sie da wirklich auch ein Genremeilenstein geschaffen.
Bin jetzt glaub so bei 500Std. Spielzeit angekommen...
schrieb am

Facebook

Google+