Bethesda Softworks: "Rage soll große Marke werden" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Bethesda: "Rage soll große Marke werden"

Bethesda Softworks (Unternehmen) von Bethesda Softworks
Bethesda Softworks (Unternehmen) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Auch wenn Rage weder Fans noch Kritiker übermäßig begeistert hat, scheint Publisher Bethesda noch eine größere Zukunft für die Marke zu sehen. In einem Gespräch mit Eurogamer.net sagte Pete Hines (Marketing-Boss von Bethesda), dass sie weiterhin Vertrauen in Rage hätten und es ihre Absicht wäre, aus Rage noch eine ganz große Marke (von id Software) zu machen. Wie es allerdings konkret in der Zukunft weitergehen soll, das stehe noch in den Sternen.

Darüber hinaus sagte er noch, dass die meisten Leute ihn darauf ansprechen würden, wie es mit Doom 4 aussehen würde und Rage in diesem Sinne kaum ein Thema wäre. Und auch gegenüber Eurogamer.net sagte Pete Hines nur, dass das Spiel (Doom 4) weiterhin in Entwicklung sei und die Gerüchte der letzten Monate nicht kommentiert werden - ähnlich sehe es bei Prey 2 aus.

Quelle: Eurogamer.net

Kommentare

Flextastic schrieb am
mir hat rage gefallen und von mir aus kann das universum ruhig ausgebaut werden :)
Knarfe1000 schrieb am
Rage war das Spiel, das mir nach GTA 4 die meisten technischen Probleme bereitet hat. Wenn Rage 2 mit der gleichen Gurkenengine (Bugs, hohe Hardwareanforderungen, trotzdem Matschtexturen) kommt, kaufe ich es sicher nicht.
Sir Richfield schrieb am
Xris hat geschrieben: Bei mir lief Rage von Anfang an in max Settings und V-Sync wie eingemeisselt auf 60 Fps. Matschtexturen und Pop Up's hatte ich natürlich auch.
Wie bewertest Du das mit den 60 FPS? Das wird aus Deinem Post nicht klar.
War das gut oder schlecht?
Denn - 60 FPS auf Gedeih und Verderb zu erreichen ist ja der Unique Selling Point der Engine und der Grund, warum man gegen die Matchtexturen und Popups nicht viel machen kann.
Xris schrieb am
Naja die Sache mit den FPS betraf aber soweit ich weis ausschlieslich ATI GPU's. Ja das macht es nicht besser. Aber alle Spieler hatten diese Probleme eben nicht. Bei mir lief Rage von Anfang an in max Settings und V-Sync wie eingemeisselt auf 60 Fps. Matschtexturen und Pop Up's hatte ich natürlich auch.
Ich finds aber interessant was ihr unter Open World versteht. Das was ihr meint war und ist nach meiner Definition Sandbox OW (frei begehbare Spielwelt). Ja die Welt könnte offener sein und weniger linear. Aber OW ist das defintiv. Ohne jetzt bashen zu wollen - sonst wäre der Wichter oder Spiele wie Gothic ja auch kein OW. Die ersten Spiele in dieser Genre-Ergänzung waren auch so ähnlich. :wink:
crewmate schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:
TheOriginalDog hat geschrieben:Bin ich der einzige, der das Spiel mochte? heutzutage muss ja alles perfekt sein bei den Gamern, ich glaube Rage ist vor allem wegen der Erwartungen gescheitert.
Das mag richtig sein, aber wie bei jedem Molyneux Spiel seit Black & White, irgendwoher müssen diese Erwartungen ja kommen. Bei Rage waren gerade die PCler sauer, bei denen Carmack eine MENGE Credits wegen seiner Engines hat. Und gerade die idtech 5 fiel auf dem PC so dermaßen auf die Nase (Weil ihr Ziel ein anderes war, wie man feststellen musste*), dass die über das Spiel an sich schon keine Meinung mehr haben wollten. Das Spiel an sich ist nämlich ganz nett - allerdings kein toller Open World Open sonstwas shooter, wie man uns stellenweise weismachen wollte.
*Stellte sich heraus: Was die Engine versucht, ist auf eine bestimmte Framerate zu kommen. Das ist für die Konsolen super, weil damit ein permanent flüssiges Spielen gegeben ist und damit damit evtl. Slowdowns vermeiden lassen kann. Klingt für den PC auch toll, weil ein jeder hat ja einen anderen. Blöderweise sucht die Engine nach unpassenden Parametern für die Ermittlung der Leistung und ignoriert, dass Joe PC-Gamer durchaus in der Lage ist (sein will), Parameter zu ändern, um entweder Grafik zugunsten von FPS zu reduzieren (Quake und ET:Wolfenstein Spieler kennen das) oder andersherum (Jo, ich hab "nur" noch 45 FPS, aber dafür keine verwaschenen Texturen mehr).
Erwartungen? Das Spiel stieß doch schon vorher auf Desinteresse. Zumindest habe ich keinen Hype wahrgenommen. Die Threads über News zu Rage füllten sich nicht schnell, YouTube Kommentare fielen eher nüchtern aus. Fast sachlich.
schrieb am

Facebook

Google+