Bethesda Softworks: Trademark-Registrierung für Fallout 4 aufgetaucht - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Bethesda: Trademark-Registrierung für Fallout 4 aufgetaucht

Bethesda Softworks (Unternehmen) von Bethesda Softworks
Bethesda Softworks (Unternehmen) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Wie The Vault berichtet, hat Bethesda im EU-Markt Markenschutz für den Namen "Fallout 4" beantragt. Verantwortlich für den Eintrag ist die Kanzlei, die der Publisher für solche Zwecke üblicherweise bemüht.

Da Trademark-Anträge für gewöhnlich im Vorfeld einer Ankündigung stattfinden, wird spekuliert, dass Fallout 4 am 7. Dezember enthüllt wird. An jenem Tag werden nämlich die VGX (ehemals VGA) auf SpikeTV/GTTV verliehen. Bei Bethesda hat man ein inniges Verhältnis zu den Mannen um Geoff Keighley und hatte die Video Game Awards schon für die Ankündigung von The Elder Scrolls 5: Skyrim genutzt. Damals wurden außerdem erste Details zum Spiel in der entsprechenden Monatsausgabe der Game Informer bekannt gegeben.

Erik Todd Dellums kommentiert die Neuigkeiten derweil auf seine eigene Art und Weise. Der Mann, der ThreeDog seine Stimme lieh, merkt an, jeder wolle jetzt wissen, ob das denn echt und offiziell sei. Er könne momentan aber nur lächeln. Er sei außerdem bereit, den Kampf des Gerechten zu führen.

Dellums hatte schon im Januar recht eindeutige Anmerkungen gemacht und durchblicken lassen, ThreeDog werde ein Comeback feiern. Die Nachricht kam zu einem Zeitpunkt, als Bethesda Game Studios langsam die letzten Arbeiten an Skyrim abschloss, um sich voll auf das nächste Projekt zu konzentrieren.  

Im Sommer gab es schließlich weitere Gerüchte; angeblich hatte Bethesda auf der E3 2013 einem sehr kleinen Personenkreis hinter verschlossenen Türen einen 37 Sekunden langen Teaser für Fallout 4 gezeigt. Der Schwerpunkt des Spiels sei den damaligen Quellen nach Boston. Damals hieß es, die Ankündigung werde noch vor der E3 2014 erfolgen, das Spiel selbst werde aber erst im Oktober 2015 in den Handel kommen. Das Spiel wird dem Vernehmen nach für PC, PS4, Xbox One, aber auch für PS3 und Xbox 360 entwickelt.

Vor ein paar Tagen tauchte zudem eine mysteriöse Teaser-Seite auf, die zuerst Bethesda zugeordnet wurde. Die Spur scheint allerdings nach Polen zu führen.

Quelle: via Bluesnews

Kommentare

TheLaughingMan schrieb am
Also bei Wasteland 2 bin ich mir unschlüssig. Was bisher vom Spiel zu sehen war schaut schon SEHR minimalistisch. Vom System her interessant, ob ich aber mit solch zweckmäßiger Grafik klar komme weiß ich nicht.
crewmate schrieb am
Wobei es Bethesda ist. Die sollten es lieber einfacher halten, damit Fallout 4 wenigstens errungen Monat nach Veröffentlichung ohne grobe Bugs auskommt. Und die PC Version sollte weithin modbar sein.
Fallout 3 war schlicht die Mammut Aufgabe, die Welt in 3D darzustellen. New Vegas brachte dann den Humor zurück.
Wasteland 2 erscheint ja auch noch.
TheLaughingMan schrieb am
Einfachere Zeiten. Am Anfang von 1 konnte man aus drei Charakteren (Charismatiker, Kämpfer, Wissenschaftlerin) wählen oder sich selbst einen Char erschaffen. Bei 2 war es genau so, nur das man eben aus einem isolierten Dorf statt einer Vault kam.
Ansich finde ich die Idee mit den unterschiedlichen Startpunkten allerdings interessant. Es gibt ja eine Mod für Skyrim wo man sich am Anfang ein Start Szenario auswählen kann, und das ist in jedem Fall interessanter als zum 100sten mal den gleichen Prolog zu spielen.
crewmate schrieb am
Wie war es denn jetzt in Fallout 1 & 2?
oppenheimer schrieb am
TheLaughingMan hat geschrieben:Hmm...man könnte es ja theoretisch so machen wie bei ME, wo man "seinem" Shepard ja eines von drei Herkunftsszenarien + ein die Persönlichkeit definierendes Ereignis mitgeben konnte. Das hatte zwar bis auf eine Mission im ersten glaube ich keine Auswirkung, war aber eine nette Idee.
Das wurde über die gesamte Trilogie ein paar mal kurz erwähnt. Nicht, dass es irgendwelche Auswirkungen gehabt hätte, nein, aber dafür sorgte es für Flavour.
Für das nächste Fallout könnte so ein Dragon Age Origin'scher Ansatz echt nicht verkehrt sein.
Ich habe mir am Wochenende noch mal Fallout 3 gegeben und muss sagen, dass es mir letztlich zu wenig RPG bietet. Auf skill checks etc. kann ich bei sowas nicht mehr verzichten und davon hat es zu wenig.
Ich kann nur hoffen, dass Bethesda in Sachen Tiefgang einiges drauflegt. Einiges.
schrieb am

Facebook

Google+