Bethesda Softworks: Keine Tests vor dem Verkaufsstart von The Elder Scrolls 5: Skyrim Special Edition und Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Bethesda: Keine Tests vor dem Verkaufsstart von The Elder Scrolls 5: Skyrim Special Edition und Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske

Bethesda Softworks (Unternehmen) von Bethesda Softworks
Bethesda Softworks (Unternehmen) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Publisher Bethesda wird die Medien bzw. die Pressevertreter nicht mit Testmustern vor der Veröffentlichung von The Elder Scrolls 5: Skyrim Special Edition (28.10.2016) und Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske (11.11.2016) versorgen. Die schon bei Doom verwendete Vorgehensweise wird also weiter verfolgt und ist in der Branche nicht unüblich, aber eher selten. Gary Steinman (Global Content Lead) versucht im Bethesda-Blog klarzustellen, dass sie Tests und Berichte über ihre Spiele zu schätzen wüssten. Sie würden sie lesen, sie anschauen, sich mit den Kritikpunkten auseinandersetzen und sie würden auch den Wert für die Spieler anerkennen. Aber sie möchten, dass alle Spieler mehr oder weniger zeitgleich Zugang zum Spiel erhalten - inkl. den Medienvertretern. Steinman stellte klar, dass sie weiterhin mit Presse, Streamern und YouTubern zusammenarbeiten würden, sowohl vor als auch nach dem Verkaufsstart des Spiels, aber Testmuster würden frühestens ein Tag vor dem offiziellen Verkaufsstart zur Verfügung gestellt. Sie bei Bethesda  würden ebenfalls verstehen, dass sich potenzielle Käufer gerne vor dem Kauf mithilfe von Tests über das Spiel informieren würden und daher lautet die Empfehlung (von Bethesda), dass man dann lieber auf entsprechende Tests warten soll.

Last but not least versucht Gary Steinman darzulegen, dass solch eine Release-Strategie nichts mit der Qualität des Spiels zu tun haben muss, denn Doom war laut seinen Aussagen sowohl ein Hit bei den Kritikern als auch im Verkauf - und Doom wurde den Medienvertretern ebenfalls nicht früher zur Verfügung gestellt. Das Online-Magazin Polygon nimmt die Ankündigung von Bethesda hingegen zum Anlass, um erneut darauf hinzuweisen, dass es nur um das Geld der Spieler bzw. der potenziellen Käufer gehen würde und man generell von Vorbestellungen absehen sollte.

Quelle: Bethesda, Polygon

Kommentare

[Shadow_Man] schrieb am
Der Sinn dahinter ist einfach, man möchte die Vorbesteller nicht vergraulen. Wenn die vorher einen Test sehen, dann können sie es schnell noch abbestellen. Wenn der Test erst später kommt, dann haben die Leute das Spiel dann daheim und bezahlt. Dann kann es dem Entwickler egal sein, er hat sein Geld.
ISuckUSuckMore schrieb am
Oh, oh... Vorab-Zensur ist ganz ganz schlecht.
Hatten wir zuletzt bei mafia 3 und das Spiel kann man in der Pfeife rauchen
tr1on schrieb am
Ich habe ein Problem mit meinem Fallout4,
Ich kann es seit Monaten auf der PS4 nicht mehr starten. Nach Deinstallation zieht er es erneut auf die Platte, der aktuelleste Patch wird installiert, ich gehe ins Spiel, sehe die Installationsanzeige ingame rechts unten... und schließlich wird mir bei 39% immer wieder mitgeteilt, dass meine Disk nicht lesbar, weil verschmutzt sei. Auf der Disk befindet sich nicht ein Fingerabdruck, geschweigedenn Kratzer. Nix, nada!! Und das ist das erste Spiel überhaupt, mit dem ich während der letzten 8 Jahre auf 2 Geräten (PS3+4) ein derartiges Problem hab.
Hatte hier jemand ähnliche bzw. dasselbe Problem/e??
Was soll ich machen???
Ivan1914 schrieb am
muecke-the-lietz hat geschrieben: Bethesda leisten als Publisher und Entwickler von Sandbox Games hervorragende Arbeit. Ich weiß gar nicht, warum du hier so rumragest.
Wenn Du das ein wenig relativierst auf sagen wir z.B.
"Bethesda leistete als Publisher und Entwickler von Sandbox Games hervorragende Arbeit."
dann würde ich Dir sofort zustimmen.
Allerdings wenn man bereits seit Daggerfall mit der hinterlegten Mechanik bekannt ist sind die Aussagen Deines "Gegners" absolut passend.
Ich bin leider wirklich zu blöd es in Worte zu fassen, aber völlig egal ob ich nun Morrowind, Oblivion, FO3, FO-NV, TES5 oder FO4 spiele, die Luft ist so dermaßen raus. Ich kann die hinterlegte Excel-Tabellen Spielmechanik einfach nicht mehr sehen.
Weltenbau ist ein anderes Thema, das können sie. Aber die übergestülpte Spielmechanik (Engine?) ist einfach zu durchschaubar und langweilig. Jede einzelne Questreihe hat immer nur mit sich selber zu tun. Klar, die Geschichte ist teils toll erzählt aber betrifft den Rest der Welt absolut nicht (abgesehen von einigen wenigen Kommentaren in der Spielwelt).
Und das wird bei TES6 sicher wieder genauso sein (tippe mal auf 92% Wertung) und bei FO5 auch (90%).
schrieb am

Facebook

Google+