Ghost Recon: Advanced Warfighter 2: Kritik aus Mexiko - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Ego-Shooter
Entwickler: Ubisoft (360; PS3, PSP) / Grin (PC)
Publisher: Ubisoft
Release:
06.03.2007
kein Termin
12.12.2008
23.08.2007
23.08.2007
Test: Ghost Recon: Advanced Warfighter 2
86

“Spielerisch kaum Neuerungen, aber technisch eine Granate: Vor allem online überzeugen die Ghosts!”

 
Keine Wertung vorhanden

“Schade um die schöne Grafik: Umständliche Steuerung und simple Gegner-KI zehren bei GRAW 2 auf der PSP gehörig am Spielspaß. ”

Test: Ghost Recon: Advanced Warfighter 2
83

“Deutlich taktischer als auf den Konsolen. KI-Schnitzer und der hohe Schwierigkeitsgrad kosten aber die Hit-Auszeichnung.”

Test: Ghost Recon: Advanced Warfighter 2
86

“Gute Umsetzung der 360-Vorlage, die technisch minimal schlechter ausfällt als das Original.”

Test: Ghost Recon: Advanced Warfighter 2
60

“Schade um die schöne Grafik: Umständliche Steuerung und simple Gegner-KI zehren bei GRAW 2 auf der PSP gehörig am Spielspaß. ”

Leserwertung: 91% [25]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

GRAW 2: Kritik aus Mexiko

Der Bürgermeister (Héctor Murguía Lardizábal) der mexikanischen Grenzsstadt Juárez fordert in der "El Paso Times", dass die Regierung etwas gegen Ghost Recon Advanced Warfighter 2 unternimmt. Das Actionspiel von UbiSoft wirft seiner Meinung nach ein schlechtes Bild auf die Stadt und generell soll der Taktik-Shooter nicht in Kinderhände gelangen. Außerdem könnte das Szenario weitere Konsequenzen für die ohnehin schon gespannte Stimmung zwischen Mexiko und USA nach sich ziehen, meint jedenfalls Héctor Murguía Lardizábal.


Kommentare

Punisher256 schrieb am
mal im ernst das spiel is eh scheisse und dann das beste das spiel spielt doch eh in der zukunft. als nächstes beschwert sich europa über bf 2142 das wirft ein schlechtes bild auf sie ^^
Ragnarius schrieb am
Slamraptor hat geschrieben:Wäre es nicht eine wunderbare Ironie wenn es zu gewaltätigen Übergriffen kommen würde wegen einem Spiel das selbige darstellt? ^^
Mal im "Ernst" ^^ die haben einen an der Waffel. *g*
So Long
Rap
Auch wenn ich manche politische Äußerungen zu Egoshootern für überzogen halte sollte man sich mit solchen Kommentaren zurückhalten. Sie werfen insges. ein schlechtes Licht auf die Community und bestätigen nur ungerechtfertigte Vorurteile der politischen Seite.
Ausserdem wäre es denn wirklich so schlimm wenn fiktive Städtenamen im Spiel verwandt werden würden?
Man sollte ab und zu versuchen die Sichtweise der anderen Seite zu begreifen und sie nicht nur als ungerechtfertigte Kritik abtun.
(DNC)Dante schrieb am
Fehlt nur noch, dass sich die Bürgermeister aus der Städte aus diesem komischen Taubenjagd-Spiel sich beschweren, das Spiel würde nahelegen die Innenstädte wären Taubeverseucht und es würde Besucher von den Einkaufspassagen fernhalten.
av3nger schrieb am
Mh, sollten die Leute von Ubisoft wohl gewohnt sein. Bei Rainbow Six: Vegas hatte ja schon der Bürgermeister von Las Vegas gemeckert, nun meckert der Bürgermeister von Juarez - und damit wird sich genau so viel ändern: garnichts. Durch ein Gemecker von irgendnem Bürgermeister wird ja wohl kaum ein Spiel gestoppt.
schrieb am

Facebook

Google+